Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich

Adrian Jones

Zur Person

Adrian Jones, geboren in England, verbrachte seine Jugend in Südafrika und kam 1986 zum Cellostudium nach Freiburg im Breisgau. Nach dem Diplom als Orchestermusiker war er zwei Jahre Mitarbeiter im Büro des Jeunesses Musicales-Weltorchesters in Berlin, dann Cellist beim Berliner Sinfonie-Orchester, dem Stella Musical-Theater sowie am Staatstheater Cottbus. Ab 2001 widmete er sich zunehmend dem Kulturmanagement: Zwei Jahren als Assistent der Geschäftsführung von Columbia Artists Management in Berlin folgte die Leitung des Orchesterbüros beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks in München bis 2007. Den kulturpolitischen Herausforderungen in Berlin folgend, hat Adrian Jones danach als Referent der Intendanz der Rundfunk Orchester und Chöre GmbH (roc berlin) vier Jahre lang maßgeblich an der Ausgestaltung einer tragfähigen Zukunft der vier Klangkörper mitgewirkt. Seit 2011 ist er Orchesterdirektor an der Deutschen Oper Berlin.

 

Adrian Jones

zur Person
Adrian Jones, geboren in England, verbrachte seine Jugend in Südafrika und kam 1986 zum Cellostudium nach Freiburg im Breisgau. Nach dem Diplom als Orchestermusiker war er zwei Jahre Mitarbeiter im Büro des Jeunesses Musicales-Weltorchesters in Berlin, dann Cellist beim Berliner Sinfonie-Orchester, dem Stella Musical-Theater sowie am Staatstheater Cottbus. Ab 2001 widmete er sich zunehmend dem Kulturmanagement: Zwei Jahren als Assistent der Geschäftsführung von Columbia Artists Management in Berlin folgte die Leitung des Orchesterbüros beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks in München bis 2007. Den kulturpolitischen Herausforderungen in Berlin folgend, hat Adrian Jones danach als Referent der Intendanz der Rundfunk Orchester und Chöre GmbH (roc berlin) vier Jahre lang maßgeblich an der Ausgestaltung einer tragfähigen Zukunft der vier Klangkörper mitgewirkt. Seit 2011 ist er Orchesterdirektor an der Deutschen Oper Berlin.