Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich

James J. Kee

Zur Person

Der Bariton wurde in Washington D.C. geboren. Am renommierten Curtis Institute absolvierte er Meisterklassen bei Künstlern wie James Levine, Thomas Hampson und William Bolcom. James J. Kee errang Publikumspreis und zweiten Platz beim „Eleanor McCollum Competition for Young Singers“. Er setzte seine Ausbildung am Studio der Houston Grand Opera fort und war am großen Haus in Partien wie Offizier/LA FILLE DU REGIMENT, Novice’s Friend/BILLY BUDD und Starveling/A MIDSUMMER NIGHT’S DREAM zu erleben. An der Palm Beach Opera interpretierte er Papageno/DIE ...
Der Bariton wurde in Washington D.C. geboren. Am renommierten Curtis Institute absolvierte er Meisterklassen bei Künstlern wie James Levine, Thomas Hampson und William Bolcom. James J. Kee errang Publikumspreis und zweiten Platz beim „Eleanor McCollum Competition for Young Singers“. Er setzte seine Ausbildung am Studio der Houston Grand Opera fort und war am großen Haus in Partien wie Offizier/LA FILLE DU REGIMENT, Novice’s Friend/BILLY BUDD und Starveling/A MIDSUMMER NIGHT’S DREAM zu erleben. An der Palm Beach Opera interpretierte er Papageno/DIE ZAUBERFLÖTE, gestaltete Fiorello/IL BARBIERE DI SIVIGLIA, Silvano/UN BALLO IN MASCHERA, Antonio/LE NOZZE DI FIGARO und Edward Gaines/MARGARET GARNER (von Richard Danilpour) bei der Opera Company of Philadelphia. Als Lord Sydney/IL VIAGGIO A REIMS stand er beim Rossini Festival auf der Bühne, Guglielmo/COSI FAN TUTTE, Junius/Tarquinius/THE RAPE OF LUCRETIA und Ruggiero/ALCINA gehörten zu seinen Partien an der Curtis Opera. Ferner war er das Cover für die Partie des Steward in der amerikanischen Erstaufführung von Jonathan Doves FLIGHT. An der Wolf Trap Opera war er 2008 als Maximilian/CANDIDE und Musiklehrer/ARIADNE AUF NAXOS zu erleben.

Der Deutsche Oper Berlin ist er 2009|2010 als Stipendiat der Opera Foundation verbunden und debütiert am 11. September 2009 als Marquis d’Obigny/LA TRAVIATA.



Foto: Felix Sanchez