Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich

Jan Bosse

Zur Person

Jan Bosse wurde 1969 in Stuttgart geboren und studierte von 1990 bis 1993 Theaterwissenschaft, Germanistik und Kunstgeschichte an der Universität Erlangen / Nürnberg. An der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin studierte er von 1993 bis 1997 Regie. Bosse machte seine ersten Inszenierungen bei Dieter Dorn an den Münchner Kammerspielen. Dann war er 2000 – 2005 Hausregisseur bei Tom Stromberg am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg. Dort inszenierte er zuletzt mit großem Erfolg FAUST I. Es folgten Arbeiten am Schauspielhaus Zürich, im Schauspiel Frankfurt, am Wiener Burgtheater und am Deutschen Theater in Berlin. Seine Inszenierungen VIEL LÄRM UM NICHTS am Wiener Burgtheater, DIE LEIDEN DES JUNGEN WERTHERS am Maxim Gorki Theater Berlin und HAMLET am Schauspielhaus Zürich wurden zum Berliner Theatertreffen eingeladen. Seit 2007/2008 ist er Hausregisseur am Maxim Gorki Theater Berlin und inszeniert darüber hinaus regelmäßig am Wiener Burgtheater und am Thalia Theater Hamburg. Nach seinen ersten Operninszenierungen am Theater Basel und an der Oper Frankfurt (Monteverdis ORFEO und Cavallis CALISTO) inszenierte er 2013 erstmals an der Deutschen Oper Berlin: RIGOLETTO.

 

Jan Bosse

zur Person
Jan Bosse wurde 1969 in Stuttgart geboren und studierte von 1990 bis 1993 Theaterwissenschaft, Germanistik und Kunstgeschichte an der Universität Erlangen / Nürnberg. An der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin studierte er von 1993 bis 1997 Regie. Bosse machte seine ersten Inszenierungen bei Dieter Dorn an den Münchner Kammerspielen. Dann war er 2000 – 2005 Hausregisseur bei Tom Stromberg am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg. Dort inszenierte er zuletzt mit großem Erfolg FAUST I. Es folgten Arbeiten am Schauspielhaus Zürich, im Schauspiel Frankfurt, am Wiener Burgtheater und am Deutschen Theater in Berlin. Seine Inszenierungen VIEL LÄRM UM NICHTS am Wiener Burgtheater, DIE LEIDEN DES JUNGEN WERTHERS am Maxim Gorki Theater Berlin und HAMLET am Schauspielhaus Zürich wurden zum Berliner Theatertreffen eingeladen. Seit 2007/2008 ist er Hausregisseur am Maxim Gorki Theater Berlin und inszeniert darüber hinaus regelmäßig am Wiener Burgtheater und am Thalia Theater Hamburg. Nach seinen ersten Operninszenierungen am Theater Basel und an der Oper Frankfurt (Monteverdis ORFEO und Cavallis CALISTO) inszenierte er 2013 erstmals an der Deutschen Oper Berlin: RIGOLETTO.