Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich

Liudmyla Monastyrska

Zur Person

In Kiew geboren, debütierte Liudmyla Monastyrska 1996 an der Ukrainischen Nationaloper als Tatjana in EUGEN ONEGIN. Bereits zwei Jahre nach ihrem Abschluss an der dortigen Tschaikowskij Musikhochschule wurde sie Erste Solistin des Hauses. Seither empfiehlt sich die Sopranistin in dramatischen Partien wie den Titelpartien in AIDA und LA GIOCONDA, Amelia / MASKENBALL, Lisa / PIQUE DAME, Nedda / PAGLIACCI und Santuzza / CAVALLERIA RUSTICANA.

In der Saison 2009/2010 debütierte sie, als kurzfristige Einspringerin, als Tosca an der Deutschen Oper Berlin, und damit in einer Partie, die sie daraufhin auch beim Puccini Festival in Torre del Lago unter Alberto Veronesi sang.

Nach ihrem Debüt im Frühjahr 2011 als Lady Macbeth am Royal Opera House Covent Garden in London erhielt sie dort ein Folgeengagement als Abigaille / NABUCCO an der Seite von Plácido Domingo. An der Metropolitan Opera New York debütierte sie in AIDA unter der Stabführung von Fabio Luisi. Die Vorstellung wurde als Livestream weltweit in die Kinos übertragen. Außerdem interpretiert sie die Partie der Odabella / ATILLA im Teatro Municipal de Santiago und an der Deutschen Oper Berlin sowie Amelia / EIN MASKENBALL mit Antonio Pappano an der Accademia Nazionale di Santa Cecilia.

In nächster Zeit kehrt Sie erneut an die Deutsche Oper Berlin zurück: als Tosca und Lady Macbeth. Im Juni 2013 interpretierte sie unter Stabführung von Pinchas Steinberg die Partie der Odabella / ATTILA mit großem Erfolg bei Presse und Publikum.

 

Liudmyla Monastyrska

Liudmyla Monastyrska

Liudmyla Monastyrska

zur Person
In Kiew geboren, debütierte Liudmyla Monastyrska 1996 an der Ukrainischen Nationaloper als Tatjana in EUGEN ONEGIN. Bereits zwei Jahre nach ihrem Abschluss an der dortigen Tschaikowskij Musikhochschule wurde sie Erste Solistin des Hauses. Seither empfiehlt sich die Sopranistin in dramatischen Partien wie den Titelpartien in AIDA und LA GIOCONDA, Amelia / MASKENBALL, Lisa / PIQUE DAME, Nedda / PAGLIACCI und Santuzza / CAVALLERIA RUSTICANA.

In der Saison 2009/2010 debütierte sie, als kurzfristige Einspringerin, als Tosca an der Deutschen Oper Berlin, und damit in einer Partie, die sie daraufhin auch beim Puccini Festival in Torre del Lago unter Alberto Veronesi sang.

Nach ihrem Debüt im Frühjahr 2011 als Lady Macbeth am Royal Opera House Covent Garden in London erhielt sie dort ein Folgeengagement als Abigaille / NABUCCO an der Seite von Plácido Domingo. An der Metropolitan Opera New York debütierte sie in AIDA unter der Stabführung von Fabio Luisi. Die Vorstellung wurde als Livestream weltweit in die Kinos übertragen. Außerdem interpretiert sie die Partie der Odabella / ATILLA im Teatro Municipal de Santiago und an der Deutschen Oper Berlin sowie Amelia / EIN MASKENBALL mit Antonio Pappano an der Accademia Nazionale di Santa Cecilia.

In nächster Zeit kehrt Sie erneut an die Deutsche Oper Berlin zurück: als Tosca und Lady Macbeth. Im Juni 2013 interpretierte sie unter Stabführung von Pinchas Steinberg die Partie der Odabella / ATTILA mit großem Erfolg bei Presse und Publikum.