Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich

Sofia Pintzou

Zur Person

Sofia Pintzou wurde in Athen (Griechenland) geboren und lebt derzeit in Berlin, wo sie als Tänzerin, Lehrerin und Choreografin arbeitet. Sie absolvierte ihr Studium an der Griechischen Staatsschule für Tanz, der Rallu Manu Tanz Schule und der Abteilung für Sport und Wissenschaft der Kapodistrias-Universität.

Ihre Engagements führten sie u. a. an das Staatstheater Kassel, die Berliner Staatsoper, die Arena di Verona, das Theater Lüneburg, zur Satu Tuomisto + Comp., zu Sasha Waltz & Guests, an die NOW dance company Seoul, die Hellenic Dance Company, an die Greek National Opera, das Athens & Epidavrus Festival und zur Eröffnungs-Zeremonie der Olympischen Spiele 2014. Ein langjährige Zusammenarbeit verbindet sie auch mit Renato Zanella.

An der Deutschen Oper Berlin wirkt sie als Tänzerin u. a. in Iannis Xenakis‘ ORESTEIA, in Hector Berlioz‘ FAUSTS VERDAMMNIS und DIE TROJANER, in Leos Janaceks DAS SCHLAUE FÜCHSLEIN, Sergej Prokofjews DIE LIEBE ZU DEN DREI ORANGEN sowie Richard Strauss' ELEKTRA und ARIADNE AUF NAXOS.

Ihr Stück „For example, a productive day. Solo II“ (Athen, Berlin, Syros) war bereits während der 18. LUCKY TRIMMER-Show ein großer Erfolg. Ihre jüngste Arbeit „ÜBER DIE ABSICHT“, die die Berliner Mauer thematisiert, wird 2014 in Berlin und Nicosia gezeigt werden.

In den letzten Jahren unterrichtete sie darüber hinaus modernen und zeitgenössischen Tanz in Deutschland, Griechenland, Finnland und in der Schweiz.

Sofia Pintzou wirkte außerdem als Schauspielerin bei bisher fünf Filmproduktionen mit. Eine dieser Produktionen, der Film „Smile Mirror” von Carlos Vin Lopez, wurde 2014 beim Filmfestival in Cannes nominiert.

 

Sofia Pintzou

zur Person
Sofia Pintzou wurde in Athen (Griechenland) geboren und lebt derzeit in Berlin, wo sie als Tänzerin, Lehrerin und Choreografin arbeitet. Sie absolvierte ihr Studium an der Griechischen Staatsschule für Tanz, der Rallu Manu Tanz Schule und der Abteilung für Sport und Wissenschaft der Kapodistrias-Universität.

Ihre Engagements führten sie u. a. an das Staatstheater Kassel, die Berliner Staatsoper, die Arena di Verona, das Theater Lüneburg, zur Satu Tuomisto + Comp., zu Sasha Waltz & Guests, an die NOW dance company Seoul, die Hellenic Dance Company, an die Greek National Opera, das Athens & Epidavrus Festival und zur Eröffnungs-Zeremonie der Olympischen Spiele 2014. Ein langjährige Zusammenarbeit verbindet sie auch mit Renato Zanella.

An der Deutschen Oper Berlin wirkt sie als Tänzerin u. a. in Iannis Xenakis‘ ORESTEIA, in Hector Berlioz‘ FAUSTS VERDAMMNIS und DIE TROJANER, in Leos Janaceks DAS SCHLAUE FÜCHSLEIN, Sergej Prokofjews DIE LIEBE ZU DEN DREI ORANGEN sowie Richard Strauss' ELEKTRA und ARIADNE AUF NAXOS.

Ihr Stück „For example, a productive day. Solo II“ (Athen, Berlin, Syros) war bereits während der 18. LUCKY TRIMMER-Show ein großer Erfolg. Ihre jüngste Arbeit „ÜBER DIE ABSICHT“, die die Berliner Mauer thematisiert, wird 2014 in Berlin und Nicosia gezeigt werden.

In den letzten Jahren unterrichtete sie darüber hinaus modernen und zeitgenössischen Tanz in Deutschland, Griechenland, Finnland und in der Schweiz.

Sofia Pintzou wirkte außerdem als Schauspielerin bei bisher fünf Filmproduktionen mit. Eine dieser Produktionen, der Film „Smile Mirror” von Carlos Vin Lopez, wurde 2014 beim Filmfestival in Cannes nominiert.