Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich

Tamara Heimbrock

Zur Person

1989 In Braunschweig geboren, beginnt Tamara Heimbrock zum Wintersemester 2007/2008 ihr Studium der Musiktheaterregie an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin. Dort inszeniert sie mehrfach im Rahmen der Musiktheaterwerkstatt: DIE FLEDERMAUS (2008), ORFEO ED EURIDICE (2009), LA TRAVIATA (2010), und DIE ZAUBERFLÖTE (2012)

Eigene Projektarbeiten umfassen zudem FRANK SAID SO (2012), basierend auf Georg Friedrich Händels GIULIO CESARE, DER PHANTAST (2011) in Zusammenarbeit mit der Puppenspielabteilung der Hochschule für Schauspiel „Ernst Busch“ Berlin, DER ROSE PILGERFAHRT (2010) und die Kinderoper POLLICINO (2009) mit über 100 Mitwirkenden in Kooperation der Musikschule „Béla Bartók“ in Pankow und der Grundschule am Weißen See.

2010 wird die neue Marstall Bühne der Hochschule für Musik mit ihrer Inszenierung von MISS DONNITHORNE’S MAGGOT eröffnet. Für die K.O.-Reihe erarbeitet sie mit Stefanie Lindner (Bühnenbildklasse UdK) DER VIERJÄHRIGE POSTEN von Franz Schubert im HAU2 (2011).

Zahlreiche Assistenzen und Hospitanzen führen Tamara Heimbrock seit 2009 mehrfach an die Deutsche und die Staatsoper Berlin, außerdem assistiert sie am Staatstheater Braunschweig, beim Opernprojekt der Musikakademie Rheinsberg und an der Nederlandse Opera Amsterdam.

Im Rahmen des Studiums nimmt sie an zahlreichen Regie- und Meisterkursen teil, so etwa bei Vera Nemirova, Sebastian Baumgarten, Katharina Wagner, David Hermann, Karoline Gruber, Andreas Homoki, Jürgen Flimm, Barrie Kosky, Stefan Herheim, Jossi Wieler und Hans Neuenfels.

An der Deutschen Oper Berlin inszeniert sie 2013 eine der drei Opern ICH WERDE NICHT STERBEN. IN MEINEM BETT im Rahmen des Kompositionswettbewerbs NEUE SZENEN.

 

Tamara Heimbrock

zur Person
1989 In Braunschweig geboren, beginnt Tamara Heimbrock zum Wintersemester 2007/2008 ihr Studium der Musiktheaterregie an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin. Dort inszeniert sie mehrfach im Rahmen der Musiktheaterwerkstatt: DIE FLEDERMAUS (2008), ORFEO ED EURIDICE (2009), LA TRAVIATA (2010), und DIE ZAUBERFLÖTE (2012)

Eigene Projektarbeiten umfassen zudem FRANK SAID SO (2012), basierend auf Georg Friedrich Händels GIULIO CESARE, DER PHANTAST (2011) in Zusammenarbeit mit der Puppenspielabteilung der Hochschule für Schauspiel „Ernst Busch“ Berlin, DER ROSE PILGERFAHRT (2010) und die Kinderoper POLLICINO (2009) mit über 100 Mitwirkenden in Kooperation der Musikschule „Béla Bartók“ in Pankow und der Grundschule am Weißen See.

2010 wird die neue Marstall Bühne der Hochschule für Musik mit ihrer Inszenierung von MISS DONNITHORNE’S MAGGOT eröffnet. Für die K.O.-Reihe erarbeitet sie mit Stefanie Lindner (Bühnenbildklasse UdK) DER VIERJÄHRIGE POSTEN von Franz Schubert im HAU2 (2011).

Zahlreiche Assistenzen und Hospitanzen führen Tamara Heimbrock seit 2009 mehrfach an die Deutsche und die Staatsoper Berlin, außerdem assistiert sie am Staatstheater Braunschweig, beim Opernprojekt der Musikakademie Rheinsberg und an der Nederlandse Opera Amsterdam.

Im Rahmen des Studiums nimmt sie an zahlreichen Regie- und Meisterkursen teil, so etwa bei Vera Nemirova, Sebastian Baumgarten, Katharina Wagner, David Hermann, Karoline Gruber, Andreas Homoki, Jürgen Flimm, Barrie Kosky, Stefan Herheim, Jossi Wieler und Hans Neuenfels.

An der Deutschen Oper Berlin inszeniert sie 2013 eine der drei Opern ICH WERDE NICHT STERBEN. IN MEINEM BETT im Rahmen des Kompositionswettbewerbs NEUE SZENEN.