Klang der Welt 5 – Zwei Mittelmeerländer


Der Klang der Welt
in kammermusikalischen Impressionen
Moderierte Kammermusik
5. Kammerkonzert
„Israel - Aus Film und Lyrik“

öffnen

Besetzung

schließen

Besetzung

Orchester Kammerensemble modern der Deutschen Oper Berlin
Violine Keiko Kido-Lerch
Violine Chié Peters
Viola Youngdo Kim
Violoncello Claudio Corbach
Flöte Jochen Hoffmann
Klarinette Matthias Höfele
Fagott Holger Simon
Schlagzeug Ralf Gröling
Schlagzeug Thomas Döringer
Dirigent Martin Baeza Rubio
Klavier, Cembalo Tatjana Blome
Mezzosopran Na'ama Goldman
Moderation Dietmar Schwarz (Intendant der Deutschen Oper Berlin)
öffnen

Informationen

schließen

Informationen

Das kammerensemble modern wagt mit dem 5. Kammerkonzert einen Blick über die klassische Schulter. Zusammengestellt wurde ein abwechslungsreiches Programm, das von Klezmermusik aus „Der Golem“ bis zur phantasievollen Huldigung Charlie Chaplins reicht. Ausgehend von jüdischen Mythen und Motiven, sind die Kompositionen vor allem inspiriert von literarischen und filmischen Vorlagen. Damit demonstriert das Konzert die beeindruckende musikalische und kulturgeschichtliche Vielfalt Israels. Die Moderation übernimmt der Intendant der Deutschen Oper Berlin, Dietmar Schwarz.

Das Programm

Yehezkel Braun (*1922)
„Song of Light“ (1959) für Mezzosopran, Flöte, Violine, Viola und Violoncello

Alexander Uriya Boskovich (1907 – 1964)
„Two Jets“ (1942) für Mezzosopran, Streichquartett und Klavier

Sergej Prokofjew (1891 – 1953)
Ouvertüre über Hebräische Themen op. 34 (1919) für Klarinette, Klavier und Streichquartett

Lior Navok (*1971)
„Bestiarius“ (The Book of Monster and Creatures) (1995) für Mezzosopran, Flöte / Piccoloflöte, Klarinette, Fagott, Violine, Schlagzeug und Cembalo

Uri Rom (*'1969)
„Modern Times“ (2009) für Violine, Violoncello und Klavier
(Hommage an Charly Chaplin)

Betty Oliviero (*1954)
„Zeks Yiddishe Lider un Tantz“ aus Der Golem (1997) für Klarinette und Streichquartett

Unter der Schirmherrschaft von André Schmitz, Staatssekretär für Kulturelle Angelegenheiten,
und S. E. Yakov Hadas-Handelsman,
Botschafter des Staates Israel

Wir danken unserem Medienpartner, dem kulturradio vom rbb.