user_panel_header

This is your personal “My Opera” area. This is where you can update your private details, profile settings and password and/or log out.

Your applications in the administrative / editorial area

Daniel Draganov

About

Daniel Draganov (Stellvertretender Stimmführer, 2. Violinen), Sohn einer Musikerfamilie, erhielt seinen ersten Geigenunterricht im Alter von fünf Jahren bei seinem Vater. Mit zehn Jahren debütierte er als Solist mit Orchester in der Hamburger Musikhalle. Bereits im Alter von elf Jahren gewann er den ersten Preis beim Bundeswettbewerb »Jugend musiziert«. Er studierte bei Jens Ellermann in Hannover, sowie als Stipendiat des Deutschen Akademischen Austauschdienstes bei Felix Andrievsky am Royal College of Music in London, wo er 1990 den »Dove Prize« gewann.

Seit 1994 war er als Stimmführer bei den Duisburger Philharmonikern, dem Orchester der Deutschen Oper am Rhein, engagiert. 2009 wurde er in das Orchester der Deutschen Oper Berlin berufen. Seit 1996 ist er Mitglied des Orchesters der Bayreuther Festspiele.

Seine solistische und kammermusikalische Tätigkeit führte ihn durch ganz Europa und durch Asien. Er hat mehrere CDs eingespielt und Werke von Komponisten wie z. B. Mathias Kosel, Friedmann Dreßler und Periclis Koukos ur- und erstaufgeführt. Nach einer über zehnjährigen Konzerttätigkeit als Primarius des Draganov-Quartetts wurde er nach seinem Wechsel nach Berlin Mitglied des Streichquartetts der Deutschen Oper Berlin.

In den letzten Jahren hat er sich, neben seiner intensiven Konzerttätigkeit, verstärkt pädagogischen Aufgaben gewidmet. Er gibt Kurse für den Landesmusikrat Hessen, für das Forum Deutsch-Französische Kultur, das Festival Junger Künstler Bayreuth sowie am renommierten »Rimskij-Korsakow« Music College in St. Petersburg, der Musikhochschule Minsk, dem Jove Orquestra Nacional de Catalunya sowie der Toho-Orchester Akademie in Japan und in China.

 


Was schätzen Sie an einem Opernorchester?
Das Repertoire und die Flexibilität.

Ihre Lieblingsoper?
Alles was »wagnert«, ROSENKAVALIER, ELEKTRA, HÄNSEL UND GRETEL und so viele andere ...

Welche Figur der Opernliteratur würden Sie sich am ehesten zuordnen?
Sind wir nicht alle ein bisschen Wotan?

Welche Musik hören Sie in Ihrer Freizeit?
Alles von Renaissance bis Rammstein.

Ihr Lieblingsbuch?
Mario Vargas Llosa »Das böse Mädchen« und Paulo Coelho »Der Zahir«

Was würden Sie in einem Sabbatjahr machen?
Auf dem Motorrad durch Südamerika fahren.

Daniel Draganov

Daniel Draganov

Daniel Draganov

zur Person
Daniel Draganov (Stellvertretender Stimmführer, 2. Violinen), Sohn einer Musikerfamilie, erhielt seinen ersten Geigenunterricht im Alter von fünf Jahren bei seinem Vater. Mit zehn Jahren debütierte er als Solist mit Orchester in der Hamburger Musikhalle. Bereits im Alter von elf Jahren gewann er den ersten Preis beim Bundeswettbewerb »Jugend musiziert«. Er studierte bei Jens Ellermann in Hannover, sowie als Stipendiat des Deutschen Akademischen Austauschdienstes bei Felix Andrievsky am Royal College of Music in London, wo er 1990 den »Dove Prize« gewann.

Seit 1994 war er als Stimmführer bei den Duisburger Philharmonikern, dem Orchester der Deutschen Oper am Rhein, engagiert. 2009 wurde er in das Orchester der Deutschen Oper Berlin berufen. Seit 1996 ist er Mitglied des Orchesters der Bayreuther Festspiele.

Seine solistische und kammermusikalische Tätigkeit führte ihn durch ganz Europa und durch Asien. Er hat mehrere CDs eingespielt und Werke von Komponisten wie z. B. Mathias Kosel, Friedmann Dreßler und Periclis Koukos ur- und erstaufgeführt. Nach einer über zehnjährigen Konzerttätigkeit als Primarius des Draganov-Quartetts wurde er nach seinem Wechsel nach Berlin Mitglied des Streichquartetts der Deutschen Oper Berlin.

In den letzten Jahren hat er sich, neben seiner intensiven Konzerttätigkeit, verstärkt pädagogischen Aufgaben gewidmet. Er gibt Kurse für den Landesmusikrat Hessen, für das Forum Deutsch-Französische Kultur, das Festival Junger Künstler Bayreuth sowie am renommierten »Rimskij-Korsakow« Music College in St. Petersburg, der Musikhochschule Minsk, dem Jove Orquestra Nacional de Catalunya sowie der Toho-Orchester Akademie in Japan und in China.