user_panel_header

This is your personal “My Opera” area. This is where you can update your private details, profile settings and password and/or log out.

Your applications in the administrative / editorial area

Jochen Hoffmann

Jochen Hoffmann

Jochen Hoffmann

About

Jochen Hoffmann* (Stellvertretender Solo-Flötist) wurde in Bensberg geboren. Von 1976 bis 1979 besuchte er die Klasse von Ricarda Bröhl am Folkwang-Konservatorium in Essen und wurde 1980 Student bei Prof. Paul Meisen an der Hochschule für Musik in München. Nach der Diplomprüfung mit Auszeichnung setzte er sein Studium als Meisterschüler bei Prof. Meisen fort. 1984 erhielt Jochen Hoffmann den Felix-Mottl-Förderpreis und war von 1985 bis 1987 Mitglied der Münchner Rokoko Solisten. Mit diesem Ensemble gestaltete er zahlreiche Konzerte und Aufnahmen ...
Jochen Hoffmann* (Stellvertretender Solo-Flötist) wurde in Bensberg geboren. Von 1976 bis 1979 besuchte er die Klasse von Ricarda Bröhl am Folkwang-Konservatorium in Essen und wurde 1980 Student bei Prof. Paul Meisen an der Hochschule für Musik in München. Nach der Diplomprüfung mit Auszeichnung setzte er sein Studium als Meisterschüler bei Prof. Meisen fort. 1984 erhielt Jochen Hoffmann den Felix-Mottl-Förderpreis und war von 1985 bis 1987 Mitglied der Münchner Rokoko Solisten. Mit diesem Ensemble gestaltete er zahlreiche Konzerte und Aufnahmen im Münchner Raum sowie im Schloss Charlottenburg zum 200. Todesjahr von Friedrich dem Großen.

Seit 1987 ist Jochen Hoffmann stellvertretender Soloflötist an der Deutschen Oper Berlin und Mitglied mehrerer Kammermusikvereinigungen wie den 14 Berliner Flötisten, den Charlottenburger Bachsolisten und dem Kammerensemble Classic Berlin. Eine langjährige Zusammenarbeit verbindet ihn mit dem Kammerorchester C. P. E. Bach und der Kammersinfonie Berlin.

Er war Gast beim Schleswig-Holstein-Musikfestival, den Bayreuther Festspielen, dem Festival Mecklenburg-Vorpommern, sowie dem Festival für Zeitgenössische Musik COMA in Madrid.

Mit dem Programm sämtlicher Flötensonaten Johann Sebastian Bachs konzertierte Jochen Hoffmann u. a. in Berlin, auf Schloss Köthen und Schloss Rheinsberg.

Seit 2005 ist er dem Bernstein-Festival Kaliningrad freundschaftlich verbunden und war dort als Solist und Kammermusiker zu hören, zuletzt im Sommer 2011, als die Charlottenburger Bachsolisten das Kaliningrader Bachfest eröffneten.

Jochen Hoffmann gab Meisterkurse in Deutschland, Österreich, Frankreich und Russland.
 


Wie sind Sie zu Ihrem Instrument gekommen?
Durch eine Lehrerin auf dem Gymnasium, die eine Querflöte als Leihinstrument anbot und auch den ersten Flötenlehrer vermittelte.

Was schätzen Sie an einem Opernorchester?
Spontaneität und Flexibilität.

Ihre Lieblingsoper?
TANNHÄUSER ist eine davon.

Welche Musik hören Sie in Ihrer Freizeit?
Jazz und Blues.

Wie gestalten Sie Ihre Freizeit?
Mit meinen beiden Söhnen, dann Laufen, Tennis, Radfahren, Kochen, Kino, und natürlich Freunde treffen.

Ihr Lieblingsbuch?
Milan Kundera »Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins«

Was bedeutet Ihnen Musik?
Wie soll man das beschreiben? Es bedeutet viel mehr, als nur das eigene Instrument zu spielen: den Orchesterklang spüren, die Intensität der Kammermusik auskosten und als Hörer einfach abtauchen und Zeit und Raum vergessen.

Was würden Sie in einem Sabbatjahr machen?
In einem Sabbatjahr reise ich für einige Wochen nach Australien und Neuseeland, danach suche ich mir einen schönen, kleinen Ort in Italien, um die italienische Küche mal richtig kennenzulernen.

Welches andere Instrument würden Sie noch gerne spielen können?
Saxophon.