user_panel_header

This is your personal “My Opera” area. This is where you can update your private details, profile settings and password and/or log out.

Your applications in the administrative / editorial area

Kathuna Mikaberidze

About

Khatuna Mikaberidze wurde geboren in Georgien. Nach einem Gesangsstudium am Konservatorium ihrer Heimatstadt Tiflis erhielt sie ihre ersten Festengagements als Solistin an der Oper Batumi / Georgien (1995-1999) und an der Oper Tiflis (1999-2001). 2001 zog sie von Georgien nach Deutschland, wo sie nach einem Gastengagement als Acuzena an der Oper Dortmund zunächst als Solistin im Ensemble des Meininger Theaters begann (Dorabella, Jezibaba, Brangäne). Für die Jahre 2003 bis 2006 wechselte sie an das Landestheater Linz (Carmen, Jezibaba, Großherzogin ...
Khatuna Mikaberidze wurde geboren in Georgien. Nach einem Gesangsstudium am Konservatorium ihrer Heimatstadt Tiflis erhielt sie ihre ersten Festengagements als Solistin an der Oper Batumi / Georgien (1995-1999) und an der Oper Tiflis (1999-2001).

2001 zog sie von Georgien nach Deutschland, wo sie nach einem Gastengagement als Acuzena an der Oper Dortmund zunächst als Solistin im Ensemble des Meininger Theaters begann (Dorabella, Jezibaba, Brangäne).

Für die Jahre 2003 bis 2006 wechselte sie an das Landestheater Linz (Carmen, Jezibaba, Großherzogin von Gerolstein, Orlowsky). In dieser Zeit wurde sie als Gastsolistin für zwei Partien an die Wiener Volksoper verpflichtet. Besondere Anerkennung erhielt sie für Ihr Debüt an der Wiener Volksoper im Jahre 2003 mit der Rolle der Madre in Luigi Dallapiccolas IL PRIGIONIERO. In der gleichen Partie wurde sie 2005 an die Oper Frankfurt verpflichtet.

Seit 2006 ist Khatuna Mikaberidze Solistin an der Staatsoper Hannover, wo sie neben ihren Rollen als Carmen, Diana in LA CALISTO, Fricka, Waltraute, besonders als Venus (TANNHÄUSER) und Eboli Erfolge feierte. Zusätzlich zum klassischen Repertoire konnte sie an der Staatsoper Hannover auch als Gesangsdarstellerin und Interpretin von zeitgenössischen Werken wie Luigi Nonos INTOLERANZA 1960 und Luciano Berios FOLK SONGS überzeugen.

Gastengagements letzter Zeit führten Khatuna Mikaberidze an die Den Norske Opera Oslo (Eboli), an das Theater Bremen (Amneris), an die Hamburgische Staatsoper (Maddalena) und an das Theater Basel (Jezibaba).

Zu ihren nächsten Rollen gehören Jeanne / DIE TEUFEL VON LOUDUN und Frugola / IL TABARRO, beides an der Staatsoper Hannover