user_panel_header

This is your personal “My Opera” area. This is where you can update your private details, profile settings and password and/or log out.

Your applications in the administrative / editorial area

Thomas Grote

Thomas Grote

Thomas Grote

About

Thomas Grote* (Violine) wurde 1956 in Gelsenkirchen geboren, erhielt mit 5 Jahren den ersten Geigenunterricht. Mit seinem Streichquartett erhielt er 1970 den Ersten Bundespreis bei »Jugend musiziert«. Mit 16 Jahren wurde er Jungstudent der Folkwang-Hochschule, und machte dort im Jahre 1978 sein Diplom. Als Stipendiat des DAAD ging er an die Hochschule für Musik in Wien in die Meisterklasse von Wolfgang Schneiderhan. Er absolvierte Kammermusik-Meisterkurse beim Vegh-Quartett und Amadeus-Quartett. Zahlreiche Auftritte und Produktionen führten ihn ...
Thomas Grote* (Violine) wurde 1956 in Gelsenkirchen geboren, erhielt mit 5 Jahren den ersten Geigenunterricht. Mit seinem Streichquartett erhielt er 1970 den Ersten Bundespreis bei »Jugend musiziert«. Mit 16 Jahren wurde er Jungstudent der Folkwang-Hochschule, und machte dort im Jahre 1978 sein Diplom. Als Stipendiat des DAAD ging er an die Hochschule für Musik in Wien in die Meisterklasse von Wolfgang Schneiderhan. Er absolvierte Kammermusik-Meisterkurse beim Vegh-Quartett und Amadeus-Quartett. Zahlreiche Auftritte und Produktionen führten ihn zum WDR, BR, ARD, Deutschlandradio. Er war Primarius des Duisburger Streichsextettes. Er absolvierte Tourneen mit den Deutschen Kammervirtuosen Berlin und ist seit 1986 Mitglied des Bach-Collegium Berlin.

Solistisch debütierte er mit Violinkonzerten von Spohr, Mozart und Mendelssohn mit dem Folkwang-Kammerorchester, der Philharmonia Hungarica und den Duisburger Sinfonikern.

Von 1977 bis 1980 war er Mitglied des Folkwang-Kammerorchesters, zuletzt als Konzertmeister. Er konzertierte mit der Deutsche Oper am Rhein, den Wiener Symphoniker und ist Mitglied im Bayreuther Festspielorchester.

Thomas Grote ist seit 1982 Mitglied des Orchesters der Deutschen Oper Berlin und wurde 1987 zum Kammermusiker ernannt.
 


Wie sind Sie zu Ihrem Instrument gekommen?
Durch Hartnäckigkeit und gute Förderung der Eltern

Was schätzen Sie an einem Opernorchester?
Das »Riesen«-Repertoire!

Ihre Lieblingsoper?
Mit wenigen Ausnahmen … alle.

Welche Figur der Opernliteratur würden Sie sich am ehesten zuordnen?
...lieber nicht, die sterben mir da zu oft...

Welche Musik hören Sie in Ihrer Freizeit?
Manchmal Jazz.

Wie gestalten Sie Ihre Freizeit?
viel »draußen« sein

Ihr Lieblingsbuch?
derzeit Frank Schätzing: »Der Schwarm« etc

Was bedeutet Ihnen Musik?
Viel Passion und Leidenschaft, sonst hält man das nicht (inzwischen über) 30 Jahre durch ...

Was würden Sie in einem Sabbatjahr machen?
Ich warte damit bis zur Pensionierung.

Welches andere Instrument würden Sie noch gerne spielen können?
Orgel.