Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich
13. Dez

Ausblick 2018/2019

Willkommen in der Tischlerei!

Dorothea Hartmann ist seit 2012 Stellvertretende Chefdramaturgin der Deutschen Oper Berlin sowie Künstlerische Leiterin der „Tischlerei“, der experimentellen Spielstätte des Hauses. Sie studierte Schulmusik an der Musikhochschule Freiburg sowie Germanistik und Theaterwissenschaften in Freiburg und Wien. Ab 2003 arbeitete sie in Mannheim, Linz und Hannover. 2016 erfolgte ihre Berufung ins Kuratorium für das Kinder- und Jugendtheaterzentrum Deutschland und seit 2016 Vorstandsmitglied der Dramaturgischen Gesellschaft.

Zu den einzelnen Produktionen in der Tischlerei

„Begegnungen“ heißt nicht nur ein Schwerpunkt der Tischlerei in dieser Spielzeit. Begegnungen prägen unser gesamtes Programm. Die Tischlerei war früher eine Werkstatt der Deutschen Oper Berlin, heute ist sie ein Raum für Experimente und Installationen, für Uraufführungen und Stückentwicklungen. Wir mixen Avantgarde, Pop, Rock, bildende Kunst und Oper, arbeiten über Sparten hinweg, setzen uns mit „dem Fremden“ auseinander. Stets treffen dabei verschiedene Kulturen aufeinander, um Musiktheater neu zu erfinden.

Auch in dieser Spielzeit laden wir Sie zu unterschiedlichsten Begegnungen ein. Der Komponist Zad Moultaka lebt in Beirut und Paris, in DELIRIO überschreibt er den Barockkomponisten Georg Friedrich Händel mit seiner eigenen Musiksprache. In der Late Night-Reihe AUS DEM HINTERHALT kommentieren Gastkünstler unterschiedlichster Couleur die Opernpremieren des Großen Hauses. Der französische Komponist François Sarhan ist bekannt für seine surrealen Fantasien, in der Tischlerei entwickelt er zum ersten Mal ein Stück für Kinder: NACHT BIS ACHT. Und in den NEUEN SZENEN begegnen drei junge Autorinnen den Gewinnern des gleichnamigen internationalen Kompositionswettbewerbs. Gemeinsam suchen sie nach neuen Formen für die Oper heute.

Natürlich versprechen auch die beliebten „Tischlereikonzerte“ und „Jazz & Lyrics“ wieder viele neue Konstellationen. Und nicht zuletzt hat sich die Junge Deutsche Oper die Arbeit im interkulturellen Bereich in besonderer Weise auf die Fahnen geschrieben.

Wir laden Sie herzlich ein, all diese Begegnungen zu verfolgen. Lassen Sie sich überraschen!
 

Ihre Dorothea Hartmann
Stellvertretende Chefdramaturgin der Deutschen Oper Berlin und Künstlerische Leiterin der Tischlerei