Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich

5. Tischlereikonzert: Hommage an Detlev Glanert

Kammermusik in unkonventioneller Atmosphäre

Informationen Zum Werk

Zum Inhalt

Mit ihrer Kammermusik-Reihe haben sich die Musiker und Musikerinnen des Orchesters der Deutschen Oper Berlin einen Wunsch erfüllt: Inspiriert von zentralen Produktionen des Opernspielplans, stellen sie Konzertprogramme mit Werken zusammen, die ihnen persönlich am Herzen liegen. Dabei werden sie von Sängern aus dem Ensemble des Hauses, aber auch von Gästen unterstützt. Die Konzerte finden in den Bühnenbildern der jeweils aktuellen Tischlerei-Produktion statt, die immer wieder für neue, unkonventionelle Raumlösungen sorgen.

Ein Gesprächskonzert in Anwesenheit des Komponisten. Es erklingen Werke von Detlev Glanert, Johannes Brahms, Maurice Ravel und Hans Werner Henze

Detlev Glanert (* 1960)
„Fünf Chansons“ für Bläserquintett (1997)

Maurice Ravel (1875 – 1937)
„Introduktion und Allegro“ (1905) für Flöte, Klarinette, Harfe, und Streichquartett

Detlev Glanert / Johannes Brahms (1833 – 1897)
„Vier Klavierstücke op. 119“ (1892, arr. 1997), arrangiert für Klarinette, Fagott, Horn und Streichquintett

Hans Werner Henze (1926 – 2012)
„Adagio, Adagio“ (1993) – Serenade für Klaviertrio

Detlev Glanert
„Noctambule“ (2008) für Klarinette, Klavier und Streichquartett

Unterstützer

Präsentiert von taz.die Tageszeitung