Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich

Eva-Maria Westbroek

Zur Person

Die niederländische Sopranistin Eva-Maria Westbroek ist zurzeit eine der weltweit bekanntesten Opernsängerinnen. Sie gastiert an allen bedeutenden Bühnen wie dem Royal Opera House Covent Garden in London, an der Met in New York, der Opéra national de Paris, an den Staatsopern in Wien, München und Berlin, an der Mailänder Scala, am Monnaie in Brüssel, an der Niederländischen Nationaloper, in Monte Carlo, an der Deutschen Oper Berlin und am Teatro Colón in Buenos Aires. Wichtige Rollen sind u. a. Sieglinde in DIE WALKÜRE, Katerina Ismailowa in LADY MACBETH VON MZENSK, Minnie in LA FANCIULLA DEL WEST sowie die Titelrollen in FRANCESCA DA RIMINI, JENUFA, MANON LESCAUT, KATJA KABANOWA und ANNA NICOLE. Sie gastierte bei nahezu allen bedeutenden Festivals, wie z. B. beim Festival Aix en Provence, bei den Bayreuther Festspielen und bei den Salzburger Festspielen.

In der Spielzeit 2015/2016 war sie u. a. als Elisabeth in TANNHÄUSER an der Metropolitan Opera in New York, als Santuzza in CAVALLERIA RUSTICANA in London und in Monte Carlo als Wally in LA WALLY zu erleben. Am Festspielhaus Baden-Baden sang sie Isolde in TRISTAN UND ISOLDE sowie die Sieglinde in DIE WALKÜRE und als Tosca gastierte sie am Teatro Colón in Buenos Aires.

Die Spielzeit 2016/2017 begann für Eva-Maria Westbroek als Manon Lescaut in Amsterdam, gefolgt von der Minnie in LA FANCIULLA DEL WEST an der Staatsoper Wien. Weitere Höhepunkte sind Sieglinde in DIE WALKÜRE am Staatstheater Wiesbaden und an der Deutschen Oper Berlin. In Amsterdam wird sie erstmals mit Marie in WOZZECK zu erleben sein. Sie singt die Katerina Ismailowa an der Staatsoper Wien sowie die Titelpartien von Katja Kabanowa an der Staatsoper Berlin und Jenufa bei den Münchner Opernfestspielen.

Eva-Maria Westbroek studierte Gesang am Konservatorium in Den Haag und vertiefte ihre Ausbildung bei James McCray und Adam Corradetti. Der Gewinn eines Internationalen Gesangwettbewerbes der Stadt Rom ermöglichte ihr im Alter von 25 Jahren ein professionelles Operndebüt als Tosca am Teatro Manzoni in Rom. Nach Engagements an der Komischen Oper Berlin war Eva-Maria Westbroek von 2001 bis 2006 Ensemblemitglied der Staatsoper Stuttgart, die sie 2006 zur Kammersängerin ernannte.

2003 debütierte Eva-Maria Westbroek bei den Salzburger Festspielen als Agave in einer konzertanten Aufführung von Egon Wellesz' DIE BAKCHANTINNEN, 2004 an der Bastille als Madame Lidoine in DIALOGUE DES CARMÉLITES, an De Nederlandse Opera und am Covent Garden als Katerina Ismailowa in LADY MACBETH VON MZENSK, in ebendieser Partie gab sie auch ihr Debüt am Royal Opera House Covent Garden. 2011 verkörperte Eva-Maria Westbroek dort die Partie der Anna Nicole Smith in der Uraufführung von Mark-Anthony Turnages Oper ANNA NICOLE, gefolgt von ihrem Debüt als Sieglinde in DIE WALKÜRE an der Metropolitan Opera in New York, eine Partie, die sie auch 2008 und 2009 bei den Bayreuther Festspielen sang. Bei den Festspielen in Aix-en-Provence sang sie Sieglinde unter Simon Rattle. Gleich zwei Rollendebüts gab sie an der Pariser Bastille: Elisabeth in TANNHÄUSER und Kaiserin in DIE FRAU OHNE SCHATTEN. 2008 sang sie zum ersten Mal Chrysothemis in ELEKTRA in München. Es folgten Debüts an der Mailänder Scala, in San Francisco und Wien sowie Gastengagements an fast alle bedeutenden Opernhäuser.

Eva-Maria Westbroek arbeitete mit Dirigenten wie Marek Janowski, Antonio Pappano, Simon Rattle, Bernard Haitink, Lorin Maazel, Edo de Waart, Mariss Jansons, Valery Gergiev, Lothar Zagrosek, Christoph von Dohnányi, Christian Thielemann, Carlo Rizzi, Fabio Luisi und James Levine. Sie durfte mit Kollegen wie Plácido Domingo und Jonas Kaufmann auf der Bühne stehen. Zu den Regisseuren gehören u. a. Martin Kusej, Barbara Frey, Nikolaus Lehnhoff, Guy Joosten, Francesca Zambello, David Pountney, Vera Nemirova, Richard Jones, Keith Warner, Christof Loy, Robert Carsen, Andrea Breth, Richard Eyre, David McVicar, Graham Vick und Otto Schenk.


Zahlreiche Tonaufnahmen dokumentieren die Breite ihres Repertoires.

Seit Frühling 2014 ist Eva-Maria Westbroek Botschafterin der Musicians without Borders.

Foto: Fazil Berisha

 

Eva-Maria Westbroek

Eva-Maria Westbroek

Eva-Maria Westbroek

zur Person
Die niederländische Sopranistin Eva-Maria Westbroek ist zurzeit eine der weltweit bekanntesten Opernsängerinnen. Sie gastiert an allen bedeutenden Bühnen wie dem Royal Opera House Covent Garden in London, an der Met in New York, der Opéra national de Paris, an den Staatsopern in Wien, München und Berlin, an der Mailänder Scala, am Monnaie in Brüssel, an der Niederländischen Nationaloper, in Monte Carlo, an der Deutschen Oper Berlin und am Teatro Colón in Buenos Aires. Wichtige Rollen sind u. a. Sieglinde in DIE WALKÜRE, Katerina Ismailowa in LADY MACBETH VON MZENSK, Minnie in LA FANCIULLA DEL WEST sowie die Titelrollen in FRANCESCA DA RIMINI, JENUFA, MANON LESCAUT, KATJA KABANOWA und ANNA NICOLE. Sie gastierte bei nahezu allen bedeutenden Festivals, wie z. B. beim Festival Aix en Provence, bei den Bayreuther Festspielen und bei den Salzburger Festspielen.

In der Spielzeit 2015/2016 war sie u. a. als Elisabeth in TANNHÄUSER an der Metropolitan Opera in New York, als Santuzza in CAVALLERIA RUSTICANA in London und in Monte Carlo als Wally in LA WALLY zu erleben. Am Festspielhaus Baden-Baden sang sie Isolde in TRISTAN UND ISOLDE sowie die Sieglinde in DIE WALKÜRE und als Tosca gastierte sie am Teatro Colón in Buenos Aires.

Die Spielzeit 2016/2017 begann für Eva-Maria Westbroek als Manon Lescaut in Amsterdam, gefolgt von der Minnie in LA FANCIULLA DEL WEST an der Staatsoper Wien. Weitere Höhepunkte sind Sieglinde in DIE WALKÜRE am Staatstheater Wiesbaden und an der Deutschen Oper Berlin. In Amsterdam wird sie erstmals mit Marie in WOZZECK zu erleben sein. Sie singt die Katerina Ismailowa an der Staatsoper Wien sowie die Titelpartien von Katja Kabanowa an der Staatsoper Berlin und Jenufa bei den Münchner Opernfestspielen.

Eva-Maria Westbroek studierte Gesang am Konservatorium in Den Haag und vertiefte ihre Ausbildung bei James McCray und Adam Corradetti. Der Gewinn eines Internationalen Gesangwettbewerbes der Stadt Rom ermöglichte ihr im Alter von 25 Jahren ein professionelles Operndebüt als Tosca am Teatro Manzoni in Rom. Nach Engagements an der Komischen Oper Berlin war Eva-Maria Westbroek von 2001 bis 2006 Ensemblemitglied der Staatsoper Stuttgart, die sie 2006 zur Kammersängerin ernannte.

2003 debütierte Eva-Maria Westbroek bei den Salzburger Festspielen als Agave in einer konzertanten Aufführung von Egon Wellesz' DIE BAKCHANTINNEN, 2004 an der Bastille als Madame Lidoine in DIALOGUE DES CARMÉLITES, an De Nederlandse Opera und am Covent Garden als Katerina Ismailowa in LADY MACBETH VON MZENSK, in ebendieser Partie gab sie auch ihr Debüt am Royal Opera House Covent Garden. 2011 verkörperte Eva-Maria Westbroek dort die Partie der Anna Nicole Smith in der Uraufführung von Mark-Anthony Turnages Oper ANNA NICOLE, gefolgt von ihrem Debüt als Sieglinde in DIE WALKÜRE an der Metropolitan Opera in New York, eine Partie, die sie auch 2008 und 2009 bei den Bayreuther Festspielen sang. Bei den Festspielen in Aix-en-Provence sang sie Sieglinde unter Simon Rattle. Gleich zwei Rollendebüts gab sie an der Pariser Bastille: Elisabeth in TANNHÄUSER und Kaiserin in DIE FRAU OHNE SCHATTEN. 2008 sang sie zum ersten Mal Chrysothemis in ELEKTRA in München. Es folgten Debüts an der Mailänder Scala, in San Francisco und Wien sowie Gastengagements an fast alle bedeutenden Opernhäuser.

Eva-Maria Westbroek arbeitete mit Dirigenten wie Marek Janowski, Antonio Pappano, Simon Rattle, Bernard Haitink, Lorin Maazel, Edo de Waart, Mariss Jansons, Valery Gergiev, Lothar Zagrosek, Christoph von Dohnányi, Christian Thielemann, Carlo Rizzi, Fabio Luisi und James Levine. Sie durfte mit Kollegen wie Plácido Domingo und Jonas Kaufmann auf der Bühne stehen. Zu den Regisseuren gehören u. a. Martin Kusej, Barbara Frey, Nikolaus Lehnhoff, Guy Joosten, Francesca Zambello, David Pountney, Vera Nemirova, Richard Jones, Keith Warner, Christof Loy, Robert Carsen, Andrea Breth, Richard Eyre, David McVicar, Graham Vick und Otto Schenk.


Zahlreiche Tonaufnahmen dokumentieren die Breite ihres Repertoires.

Seit Frühling 2014 ist Eva-Maria Westbroek Botschafterin der Musicians without Borders.

Foto: Fazil Berisha