Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich

Ohne ihn geht nix – Der Kontrabass gibt dem Orchester Fundament

Stiftung für die Deutsche Oper Berlin schafft neuen Spitzen-Kontrabass an

Alle weiteren Informationen zu den Aktivitäten unseres Förderkreises, über die Stipendiaten, die Produktionsförderung und natürlich über die Möglichkeit, selbst Förderkreismitglied zu werden, finden sie unter
Förderkreis
der Deutschen Oper Berlin e. V.

Er gilt als schweres Möbel mit unattraktiven Eigenschaften – der Kontrabass. Doch er ist ganz zu Unrecht geschmäht, denn ohne den Kontrabass geht im Orchester nichts. Ohne das Fundament der tiefen Streicher würden Sinfonien von Haydn oder Mozart zerfallen, und Sätze von Beethoven hätten weitaus geringere Erdenschwere. Und weil das Instrument von so entscheidender Bedeutung für einen guten Orchesterklang ist, hat die Stiftung für die Deutsche Oper Berlin nun nicht nur einen einfachen Kontrabass angeschafft, sondern gleich ein Spitzen-Instrument, das einen Wert von 100 T€ hat und ca. 1770/80 in Mittenwald gefertigt wurde. Seither ist es durch viele Hände großer Musiker gegangen und zuletzt von einem Berliner Philharmoniker gespielt worden. Das Orchester und auch Generalmusikdirektor Donald Runnicles freuen sich sehr über diesen Neuzugang und danken an dieser Stelle allen Unterstützern.

Der neue Kontrabass ist seit dem 1. Januar 2019 am Haus und wird von der Stiftung an die Deutsche Oper Berlin vermietet. Aus den Erträgen dieser Vermietung wird die Stiftung die Nachwuchsförderung für die Deutsche Oper Berlin unterstützen.

Die Stiftung für die Deutsche Oper Berlin konnte den Kontrabass finanzieren aus zahlreichen Zustiftungen und einer Zustiftung des Förderkreises der Deutsche Oper Berlin, der auf seinem Bühnendinner knapp 70 T€ für diesen Zweck in seiner Auktion erlösen konnte. Wir sind Ihnen allen sehr dankbar für dieses großzügige Engagement.

 

In Kürze erhält die Stiftung aus einem Nachlass einen weiteren größeren Betrag. Dieser ist für die Anschaffung einer wertvollen Geige gedacht. Auch dieses Instrument wird dann an die Deutsche Oper Berlin vermietet. Die daraus resultierenden Erträge kommen ausschließlich der Stipendiaten-Förderung zugute.

Es freut uns, dass wir mit der Stiftung offensichtlich ein Zeichen dafür gesetzt haben, dass die Stiftung für die Deutsche Oper Berlin langfristig wichtige Belange des Opernhauses unterstützt und sogar absichern kann. Daher sind wir sehr froh darüber, dass es nun auch weitere Personen gibt, die die Stiftung in ihren Testamenten bedacht haben und uns Ihr Vertrauen schenken.

Wir werden versuchen, Ihnen auf einer nächsten Stifter-Veranstaltung wieder einen Einblick auf die sehr positive Entwicklung unserer Stiftung zu geben – und wenn es möglich ist, werden wir Ihnen die Neuzugänge „persönlich“ vorstellen.