Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich
18. Dez

Ein Kurzbericht von Silke Alsweiler-Lösch

Sei gegrüßt Georgien!

Mitglieder des Förderkreises liesen sich vom 2. bis 7. Oktober 2018 von diesem großartigen Land begeistern

Auf eine einmalige Kultur- und Entdeckungsreise durch Georgien haben sich 20 Mitglieder des Förderkreises der Deutschen Oper Berlin Mitte Oktober 2018 begeben und durften eine außergewöhnliche Reise erleben.

So waren die Förderkreis-Mitglieder bei der Eröffnung der diesjährigen Spielzeit des Staatlichen Sacharia-Paliaschwili-Theaters für Oper und Ballett, das1851 als Opernhaus in der Rustawelis Gamsiri in Tiflis gegründet wurde, dabei. In diesem Gebäude mit orientalisierender Architektur, das von Viktor Schröter erbaut wurde, residiert seit 1896 das Theater der Hauptstadt.

Traditionell wurde die Saison mit der Oper ABESSALOM UND ETERI (Premiere 21. Februar 1919 im Georgischen Nationaltheater in Tiflis) eröffnet. Diese georgische Oper, die zwischen 1909 und 1918 von Sakaria Paliaschwili – dem Namensgeber der Oper in Tiflis – komponiert wurde, war ein einmaliges, spektakuläres Erlebnis. Ein Motiv dieser Oper wurde sogar in die Nationalhymne Georgiens eingearbeitet.

Fünf Tage reiste der Förderkreis durch eines der ältesten christlichen Länder der Welt – ein Land der Traditionen und der politischen Herausforderungen. Die Mitreisenden konnten eine atemberaubende Landschaft genießen, die Gastfreundschaft, die wunderbare Küche und den berühmten georgischen Wein im Land der „Wiege des Weins“.

Die nächste Reise wird schon geplant.