Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich
Förderkreis:
Gehe zu:

Hinweis in eigener Sache

Im Zusammenhang mit den Premieren-Pausen-Empfängen möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Sie sich bitte künftig mit Ihrem Mitgliedsausweis ausweisen. Wir sind aus organisatorischen Gründen aufgefordert, hier genauer zu kontrollieren und möchten diese schönen Empfänge für unsere Mitglieder exklusiv halten.

Empfang im Foyer

Aus dem Rundbrief

Sehr geehrte, liebe Mitglieder des Förderkreises,

 

Zum Ende des Jahres möchte ich Ihnen allen eine schöne Vorweihnachtszeit wünschen. Natürlich freuen wir uns sehr, wenn Sie einige Abende bei uns im Haus verbringen, mit Freunden, Kollegen, Kindern, Enkeln und Ihren Familien, vielleicht sogar bei und ins Neue Jahr hineinfeiern.

 

Aber auch nach den Festtagen wollen wir Ihnen zum Jahresauftakt ein Programm bieten, das Sie zu einem Besuch bei uns in der Deutschen Oper Berlin animiert. Einen Abend 13. Januar 2020 widmen wir einem besonderen Konzert: „Erinnerung in Wort und Musik“. An diesem Abend in der Tischlerei erinnern Mitglieder des Orchesters der Deutschen Oper Berlin in Wort und Musik an vier ehemalige Musiker des Orchesters des Opernhauses, die unter der nationalsozialistischen Schreckensherrschaft vertrieben oder ermordet wurden. Das Konzert ist Wladyslaw Waghalter, Max Rosenthal, Werner Lywen und Hans Kraus gewidmet. An diesem Abend wird die Schauspielerin Margarita Broich, die Mitglied im Vorstand des Förderkreises der Deutschen Oper Berlin ist, Texte der und über die Musiker lesen – Ausschnitte aus Zeitungsartikeln und Briefen, die Benedikt Leitner, Solopauker des Orchesters der Deutschen Oper Berlin, zusammengetragen hat. 

Im letzten Rundbrief hatte ich bereits darauf aufmerksam gemacht, dass eine Mitglied-schaft für Junge Freunde ein schönes Weihnachtsgeschenk ist. Nun geht unser Vorsit-zender André Schmitz mit gutem Beispiel voran und wird den ersten 10 jungen Interes-senten (bis einschl. 30 Jahren), die sich bei uns melden, eine Mitgliedschaft für ein Jahr spendieren. Vielleicht folgen einige diesem Beispiel und werben für die Jungen Freunde.

 

Wir wollen auch im kommenden Jahr möglichst oft bei den Premieren zum Pausen-Empfang zusammenkommen. Wie Sie sicher alle wissen, dürfen wir für die Verköstigung bei einer solchen Veranstaltung nicht Gelder des Förderkreises aus den Beiträgen ver-wenden. Daher haben wir bislang hierfür die Finanzierung über diverse Sponsoren er-möglicht. Für das kommende Jahr benötigen wir für zwei unserer Empfänge nun weitere Sponsoren. Es wäre sehr schön, wenn unter Ihnen jemand bereit wäre, uns hierbei zu unterstützen. Bitte wenden Sie sich doch gerne an mich. Wir würden uns freuen, wenn wir unsere schönen Zusammenkünfte weiterhin möglich machen könnten.

 

Wir wünschen eine schöne Vorweihnachtszeit, frohe und gesegnete Festtage und einen guten Rutsch ins Neue Jahr! Herzlichst, Silke Alsweiler-Lösch

Meyerbeers religiöse Kompositionen

Im Februar und März wird sich die Deutsche Oper Berlin nochmals schwerpunktmäßig Giacomo Meyerbeer widmen Mit Wiederaufnahmen von LES HUGUENOTS und LE PROPHETE sowie der konzertanten Premiere von DINORAH. Daher freuen wir uns, dass wir am 17. Dezember 2019 zu einem Konzert und Vortrag zu Meyerbeer zusammenkommen, der Ihnen hiermit noch einmal ans Herz gelegt sei.



„Meyerbeers religiöse Kompositionen“
mit Thomas Kliche und Andrea Chudak und Jakub Sawicki

Dienstag, 17. Dezember 2019, 19.00 Uhr / Chorprobensaal

Treff: Bühnenpforte, Richard-Wagner-Str. 10, 18:45 Uhr

Generalprobe „A Midsummer Night’s Dream“

A Midsummer Night’s Dream

Ende Januar (26. Januar, 18:00) feiert A MIDSUMMER NIGHT´S DREAM Premiere. Diese Oper, mit der Donald Runnicles seinen Benjamin Britten-Zyklus fortsetzt, ist eine Koproduktion mit der Opéra National de Montpellier. Inszeniert hat der junge amerikanische Regisseur Ted Huffman, der nach einer Reihe von Regiearbeiten in Frankreich im deutschsprachigen Raum zuletzt mit seinen Inszenierungen von Händels RINALDO in Frankfurt, MADAMA BUTTERFLY am Opernhaus Zürich und SALOME an der Oper Köln auf sich aufmerksam machte.

 

Generalprobe „A Midsummer Night’s Dream“

Donnerstag, 23. Januar 2020

Beginn Generalprobe: 17:30 Uhr

Treffpunkt: Kassenhalle links, 17.00 Uhr

Save the Date – Bergfest „Antikrist“

Bitte notieren Sie schon einmal in Ihren Kalendern, dass wir am 2. März 2020 unser Bergfest, diesmal zur Neuproduktion der Oper ANTIKRIST (Rued Langgaard), feiern werden. Weitere Infos gehen Ihnen mit dem nächsten Rundbrief zu.

Montag, 2. März 2020 / Save the date

„Auf Wiedersehen in Jerusalem ...“

Der Förderkreis auf Reisen in Israel

 ... mit diesen Worten wurde der Förderkreis nach seiner Israelreise sehr herzlich verabschiedet. Und viele aus der Gruppe der mehr als 30 mitreisenden Mitglieder des Förderkreises – wollen einmal wieder zurückkehren in dieses faszinierende Land. Bei knapp 30 Grad war die erste Station Tel Aviv mit zwei Opernabenden in The Israeli Opera Tel Aviv YAFO – einen Abend mit einem Cross Over Konzert mit Klassischen Titeln und Einflüssen aus Israelischen und Lybanesicher Musik – und am zweiten Abend Jules Massenets MANON in einer herausragenden Inszenierung des Regisseurs und Kostümdesigners Vincent Boussard. Die Förderkreis-Mitglieder hatten Glück, dass sie diese Abende, zu denen sie vom Intendanten des israelischen Opernhauses Zach Granit und seinem Team sehr herzlich empfangen wurden, erleben konnten, denn einen Abend später war das Opernhaus aufgrund der massiven Raketen-Attacken aus dem Gazastreifen gesperrt. Es sind alle gesund und mit vielen Eindrücken zurück gekehrt – und denken sicher noch oft an diese Reise.

Von 9. bis 14. November 2019

Reise nach Florenz

Auf unserem Reiseplan für das kommende Jahr steht im Frühjahr eine Reise nach Florenz in das 2014 eröffnete Opernhaus der toskanischen Hauptstadt. Reisetermin ist: 29. März bis 2. April 2020. Bitte entnehmen Sie die weiteren Einzelheiten dem angefügten Programm. Da wir bei den letzten Reisen die Erfahrung gemacht haben, dass wir sehr schnell ausgebucht sind, bitte ich Sie, sich zeitnah an uns zu wenden.

Von 29. März bis 2. April 2020

Das geplante Programm finden Sie hinter diesem Link.