user_panel_header

This is your personal “My Opera” area. This is where you can update your private details, profile settings and password and/or log out.

Your applications in the administrative / editorial area

Maja Lange

About

Maja Lange schloss 2011 ihr Studium an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin mit dem Diplom ab. Zu ihren Lehrern gehörten u. a. KS Prof. Julia Varady, KS Magdalena Hajossyova und Prof. Wolfram Rieger. Weiterhin bildete sie sich in Meisterkursen bei Christine Schäfer, Mirella Freni, Brigitte Fassbaender und Peter Schreier wie auch bei Prof. Mitsuko Shirai und Prof. Hartmut Höll weiter. Maja Lange gewann 2015 den zweiten Preis beim Internationalen Wettbewerb Karlsruhe für das Lied des 20. und 21. Jahrhunderts und war 2016 Richard-Wagner-Stipendiatin in Bayreuth, dies neben ihrer Weiterbildung an der Hochschule für Musik Karlsruhe.

Ihre Bühnenerfahrungen sind breit gefächert und führten sie an die Sophiensäle Berlin, die Volksbühne Berlin, zum Choriner Opernsommer, zum Schärdinger Opernsommer, ans Beethovenhaus Bonn und ans Berliner Schloßparktheater.

Ab Saison 2012/2013 war sie Sopran im Chor der Deutschen Oper Berlin, auch solistisch, tätig, unter anderem in der Berliner Philharmonie und gehört 2017 dem Produktionsensemble für Benjamin Brittens TOD IN VENEDIG unter musikalischer Leitung von GMD Donald Runnicles an.

 

Maja Lange

zur Person
Maja Lange schloss 2011 ihr Studium an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin mit dem Diplom ab. Zu ihren Lehrern gehörten u. a. KS Prof. Julia Varady, KS Magdalena Hajossyova und Prof. Wolfram Rieger. Weiterhin bildete sie sich in Meisterkursen bei Christine Schäfer, Mirella Freni, Brigitte Fassbaender und Peter Schreier wie auch bei Prof. Mitsuko Shirai und Prof. Hartmut Höll weiter. Maja Lange gewann 2015 den zweiten Preis beim Internationalen Wettbewerb Karlsruhe für das Lied des 20. und 21. Jahrhunderts und war 2016 Richard-Wagner-Stipendiatin in Bayreuth, dies neben ihrer Weiterbildung an der Hochschule für Musik Karlsruhe.

Ihre Bühnenerfahrungen sind breit gefächert und führten sie an die Sophiensäle Berlin, die Volksbühne Berlin, zum Choriner Opernsommer, zum Schärdinger Opernsommer, ans Beethovenhaus Bonn und ans Berliner Schloßparktheater.

Ab Saison 2012/2013 war sie Sopran im Chor der Deutschen Oper Berlin, auch solistisch, tätig, unter anderem in der Berliner Philharmonie und gehört 2017 dem Produktionsensemble für Benjamin Brittens TOD IN VENEDIG unter musikalischer Leitung von GMD Donald Runnicles an.