Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich

Albert Pesendorfer

Zur Person

Der gebürtige Oberösterreicher studierte zunächst Querflöte an der Bruckneruniversität Linz und an der Musikuniversität Wien. Neben einer regen Tätigkeit als Flötist („Ensemble Halil“, „Ensemble Aktuell“ unter Franz Welser-Möst, Landestheater Linz) unterrichtete Albert Pesendorfer im Oberösterreichischen Landesmusikschulwerk.

Anschließend absolvierte er ein Gesangsstudium, ebenfalls in Linz und Wien. Meisterkurse belegte er u. a. bei Walter Berry, Gundula Janowitz, Kurt Widmer und bei Brigitte Fassbaender, die ihn 2005 als Hans Sachs / DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG ans Tiroler Landestheater Innsbruck engagierte.

1997 bis 1999 war Albert Pesendorfer Mitglied im Wiener Staatsopernchor. Festengagements als Solist führten den Bassisten zwischen 2002 und 2005 an die Oper Erfurt (Leporello, Baron Ochs, Gurnemanz), 2005/2006 ans Tiroler Landestheater Innsbruck und von 2006 bis 2012 an die Staatsoper Hannover. Hier konnte er sein Repertoire maßgeblich erweitern: Daland / DER FLIEGENDE HOLLÄNDER, Landgraf Hermann / TANNHÄUSER, Filippo II / DON CARLO, Baron Ochs / DER ROSENKAVALIER, Sparafucile / RIGOLETTO, Zacharias / NABUCCO, Timur / TURANDOT, Sarastro, Rocco / FIDELIO, und – von den Medien hochgelobt – Fasolt, Hunding, Fafner und Hagen in Barrie Koskys Neuinszenierung von Wagners RING DES NIBELUNGEN. Für den Hagen wurde er in der Zeitschrift „Opernwelt“ zum „Sänger des Jahres“ nominiert.

Gastengagements führten Albert Pesendorfer als Daland an die Hamburgische Staatsoper und an die Staatsoper Stuttgart, als Baron Ochs an die Deutsche Oper Berlin sowie ans Aalto Theater Essen und an die Staatstheater Wiesbaden und Darmstadt, als Hans Sachs ans Staatstheater Nürnberg sowie nach Linz und Kiel, als Gurnemanz an die Staatsoper Budapest, nach Lübeck und auf die Wartburg. Weiters gastierte er an der Wiener Volksoper, an der Vlaamse Oper Antwerpen, der Grazer Oper, an der Oper Leipzig, der Oper Köln, bei den Bregenzer Festspielen, oder den Opernfestspielen St. Margareten.

Albert Pesendorfers Opernrepertoire umfasst derzeit ca. 70 Partien, darunter zentrale Rollen wie Hans Sachs, Gurnemanz, Landgraf Hermann, König Heinrich, Fasolt, Hunding, Hagen, Baron Ochs, Rocco, Kaspar, Osmin, Sarastro, Leporello sowie die Partien des italienischen Faches wie Filippo II., Zacharias, Großinquisitor, Sparafucile, Timur und Oroveso. Er stand auch bei zahlreichen Uraufführungen auf der Bühne, z. B. bei der Eröffnung der Erfurter Oper als Lucas Cranach in Peter Aderholds LUTHER.

Ein umfangreiches Lied - und Oratorienrepertoire führten den Sänger bereits in den Wiener Musikverein, das Wiener Konzerthaus, in die Berliner Philharmonie, ins Linzer Brucknerhaus, sowie nach Japan. 2011 gab er sein USA-Debüt beim „Grant Park Musicfestival“ in Chicago als Stimme des Herrn in Franz Schmidts DAS BUCH MIT SIEBEN SIEGELN.

Die Saison 2012/2013 begann für ihn als Ensemblemitglied an der Deutschen Oper Berlin. Gastengagements führten ihn als Hans Sachs an die Staatsoper Hannover, als Daland an die Staatsoper Stuttgart sowie als Sarastro zu den Bregenzer Festspielen.

 

Albert Pesendorfer

Albert Pesendorfer

Albert Pesendorfer

zur Person
Der gebürtige Oberösterreicher studierte zunächst Querflöte an der Bruckneruniversität Linz und an der Musikuniversität Wien. Neben einer regen Tätigkeit als Flötist („Ensemble Halil“, „Ensemble Aktuell“ unter Franz Welser-Möst, Landestheater Linz) unterrichtete Albert Pesendorfer im Oberösterreichischen Landesmusikschulwerk.

Anschließend absolvierte er ein Gesangsstudium, ebenfalls in Linz und Wien. Meisterkurse belegte er u. a. bei Walter Berry, Gundula Janowitz, Kurt Widmer und bei Brigitte Fassbaender, die ihn 2005 als Hans Sachs / DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG ans Tiroler Landestheater Innsbruck engagierte.

1997 bis 1999 war Albert Pesendorfer Mitglied im Wiener Staatsopernchor. Festengagements als Solist führten den Bassisten zwischen 2002 und 2005 an die Oper Erfurt (Leporello, Baron Ochs, Gurnemanz), 2005/2006 ans Tiroler Landestheater Innsbruck und von 2006 bis 2012 an die Staatsoper Hannover. Hier konnte er sein Repertoire maßgeblich erweitern: Daland / DER FLIEGENDE HOLLÄNDER, Landgraf Hermann / TANNHÄUSER, Filippo II / DON CARLO, Baron Ochs / DER ROSENKAVALIER, Sparafucile / RIGOLETTO, Zacharias / NABUCCO, Timur / TURANDOT, Sarastro, Rocco / FIDELIO, und – von den Medien hochgelobt – Fasolt, Hunding, Fafner und Hagen in Barrie Koskys Neuinszenierung von Wagners RING DES NIBELUNGEN. Für den Hagen wurde er in der Zeitschrift „Opernwelt“ zum „Sänger des Jahres“ nominiert.

Gastengagements führten Albert Pesendorfer als Daland an die Hamburgische Staatsoper und an die Staatsoper Stuttgart, als Baron Ochs an die Deutsche Oper Berlin sowie ans Aalto Theater Essen und an die Staatstheater Wiesbaden und Darmstadt, als Hans Sachs ans Staatstheater Nürnberg sowie nach Linz und Kiel, als Gurnemanz an die Staatsoper Budapest, nach Lübeck und auf die Wartburg. Weiters gastierte er an der Wiener Volksoper, an der Vlaamse Oper Antwerpen, der Grazer Oper, an der Oper Leipzig, der Oper Köln, bei den Bregenzer Festspielen, oder den Opernfestspielen St. Margareten.

Albert Pesendorfers Opernrepertoire umfasst derzeit ca. 70 Partien, darunter zentrale Rollen wie Hans Sachs, Gurnemanz, Landgraf Hermann, König Heinrich, Fasolt, Hunding, Hagen, Baron Ochs, Rocco, Kaspar, Osmin, Sarastro, Leporello sowie die Partien des italienischen Faches wie Filippo II., Zacharias, Großinquisitor, Sparafucile, Timur und Oroveso. Er stand auch bei zahlreichen Uraufführungen auf der Bühne, z. B. bei der Eröffnung der Erfurter Oper als Lucas Cranach in Peter Aderholds LUTHER.

Ein umfangreiches Lied - und Oratorienrepertoire führten den Sänger bereits in den Wiener Musikverein, das Wiener Konzerthaus, in die Berliner Philharmonie, ins Linzer Brucknerhaus, sowie nach Japan. 2011 gab er sein USA-Debüt beim „Grant Park Musicfestival“ in Chicago als Stimme des Herrn in Franz Schmidts DAS BUCH MIT SIEBEN SIEGELN.

Die Saison 2012/2013 begann für ihn als Ensemblemitglied an der Deutschen Oper Berlin. Gastengagements führten ihn als Hans Sachs an die Staatsoper Hannover, als Daland an die Staatsoper Stuttgart sowie als Sarastro zu den Bregenzer Festspielen.