Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich

Burcu Uyar

Zur Person

Burcu Uyar wurde 1978 in Inegöl (Türkei) geboren. Nachdem sie in Izmir zunächst Gitarre und Klavier studiert hatte, wurde sie im Fach Gesang am Konservatorium in Ankara ausgebildet.Sie ist u. a. Preisträgerin des internationalen Wettbewerbes „Leyla Gencer“.

Es folgten Debüts in Izmir als Olympia in LES CONTES D’HOFFMANN und in Ankara in DON CARLO. In Marseille erlebte man sie als Anna / MARIA STUARDA sowie im Rahmen des Festival de Musique Sacrée mit Beethovens „Christus am Ölberg“. 2006 interpretierte sie die Königin der Nacht in Nantes und Angers, 2008 debütierte sie in Orffs CARMINA BURANA am Teatro alla Scala in Mailand.

Der Deutschen Oper Berlin war sie 2007/2008 als Stipendiatin der Vera und Volker Doppelfeld-Stiftung verbunden und war hier Ensemblemitglied bis zum Ende der Saison 2009/2010. Hier hat sie u. a. als Ännchen / FREISCHÜTZ, Barbarina / FIGARO, Königin der Nacht / ZAUBERFLÖTE, Donna Anna / DON GIOVANNI, Waldvogel / SIEGFRIED, Fiakermilli / ARABELLA, Gilda / RIGOLETTO und Lucia di Lammermoor reüssiert.

Ihre Karriere führte sie in Partien wie Lucia di Lammermoor, Gilda / RIGOLETTO, Königin der Nacht / DIE ZAUBERFLÖTE, Donna Anna / DON GIOVANNI und Larissa / IL TRIONFO DI CLELIA nach Padova, Rovigo, Marseille, Berlin, Athen, Karlsruhe, Mannheim und Tel Aviv. 2012/2013 sang sie ihre erste Juliette in Gounods ROMEO ET JULIETTE in Sassari, Königin der Nacht unter Leitung von Rene Jacobs im Rahmen einer Europatournee durch Amsterdam, Brüssels, Rom, Barcelona und Lissabon, sang ebendiese Partie an der Staatsoper Stuttgart, Lucia di Lammermoor an der Deutschen Oper Berlin, Violetta / LA TRAVIATA in Lecce, Larissa / IL TRIONFO DI CLELIA in Bologna sowie Mahlers „8. Symphonie“ in Ankara.

 

Burcu Uyar

zur Person
Burcu Uyar wurde 1978 in Inegöl (Türkei) geboren. Nachdem sie in Izmir zunächst Gitarre und Klavier studiert hatte, wurde sie im Fach Gesang am Konservatorium in Ankara ausgebildet.Sie ist u. a. Preisträgerin des internationalen Wettbewerbes „Leyla Gencer“.

Es folgten Debüts in Izmir als Olympia in LES CONTES D’HOFFMANN und in Ankara in DON CARLO. In Marseille erlebte man sie als Anna / MARIA STUARDA sowie im Rahmen des Festival de Musique Sacrée mit Beethovens „Christus am Ölberg“. 2006 interpretierte sie die Königin der Nacht in Nantes und Angers, 2008 debütierte sie in Orffs CARMINA BURANA am Teatro alla Scala in Mailand.

Der Deutschen Oper Berlin war sie 2007/2008 als Stipendiatin der Vera und Volker Doppelfeld-Stiftung verbunden und war hier Ensemblemitglied bis zum Ende der Saison 2009/2010. Hier hat sie u. a. als Ännchen / FREISCHÜTZ, Barbarina / FIGARO, Königin der Nacht / ZAUBERFLÖTE, Donna Anna / DON GIOVANNI, Waldvogel / SIEGFRIED, Fiakermilli / ARABELLA, Gilda / RIGOLETTO und Lucia di Lammermoor reüssiert.

Ihre Karriere führte sie in Partien wie Lucia di Lammermoor, Gilda / RIGOLETTO, Königin der Nacht / DIE ZAUBERFLÖTE, Donna Anna / DON GIOVANNI und Larissa / IL TRIONFO DI CLELIA nach Padova, Rovigo, Marseille, Berlin, Athen, Karlsruhe, Mannheim und Tel Aviv. 2012/2013 sang sie ihre erste Juliette in Gounods ROMEO ET JULIETTE in Sassari, Königin der Nacht unter Leitung von Rene Jacobs im Rahmen einer Europatournee durch Amsterdam, Brüssels, Rom, Barcelona und Lissabon, sang ebendiese Partie an der Staatsoper Stuttgart, Lucia di Lammermoor an der Deutschen Oper Berlin, Violetta / LA TRAVIATA in Lecce, Larissa / IL TRIONFO DI CLELIA in Bologna sowie Mahlers „8. Symphonie“ in Ankara.