Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich

Kurt Kratz

Zur Person

Kurt Kratz* (Trompeter) erhielt ersten Trompetenunterricht mit 12 Jahren. Seine Ausbildung erhielt er am Grenzland-Konservatorium Aachen, ehe er 1968 an die Musikhochschule Köln wechselte. Er studierte bei Adam Bauer und Adam Zeyer in Köln. Er war Mitglied im Jeunesses Musicales Weltorchester, ehe er 1972 seine berufliche Laufbahn als Solo-Trompeter im Gürzenich Orchester der Stadt Köln begann. 1977 wurde er als 1. Trompeter Mitglied des Orchesters der Deutschen Oper Berlin, seit 2002 ist er dort Wechseltrompeter.

Er arbeitete mit allen Berliner Orchestern sowie den Symphonieorchestern des WDR, des SDR und des HR, aber auch an verschiedenen Opernhäusern, darunter die Staatsopern Hannover und Hamburg. Gastspielreise führten ihn nach Europa, Japan, China, Korea, USA und Lateinamerika.

 


Wie sind Sie zu Ihrem Instrument gekommen?
In den 60-ziger Jahren fanden die ersten Spielshows am Samstagabend im Fernsehen statt. Dort spielten einige Bigbands. Am meisten faszinierten mich dort die Trompeten. Also nahm ich die Chance wahr, als ein Schulblasorchester gegründet wurde.

Was schätzen Sie an einem Opernorchester?
Die Vielfalt der Tätigkeit. Auch das jeder Opernabend ein immer wieder neues Abenteuer darstellt.

Ihre Lieblingsoper?
Richard Wagner: TRISTAN UND ISOLDE

Welche Figur der Opernliteratur würden Sie sich am ehesten zuordnen?
Das ist eine sehr komplexe Frage, über die ich nicht zu einem abschließenden Urteil kommen kann.

Welche Musik hören Sie in Ihrer Freizeit?
Jazz, Bigband, Symphonik und vieles mehr.

Wie gestalten Sie Ihre Freizeit?
Die Kinder sind erwachsen. Nun habe ich wieder mehr Zeit zum Lesen, Motorradfahren, ein wenig Sport treiben und viele Arbeiten erledigen, die das Leben so mit sich bringt.

Ihr Lieblingsbuch?
Ich habe viele interessante Bücher gelesen. Da einen Favoriten zu nennen fällt mir schwer.

Was bedeutet Ihnen Musik?
Musik ist für mich die Sprache, die anfängt, wenn das gesprochene Wort aufhört.

Was würden Sie in einem Sabbatjahr machen?
Ich würde ein halbes Jahr in ein spanisch-sprachiges Land gehen, um vor Ort die Sprache zu lernen. Danach würde ich gerne einmal die Himalaya-Region besuchen und mir den Rest zur stressfreien Verfügung behalten.

Welches andere Instrument würden Sie noch gerne spielen können?
Kontrabass (studierte ich als Nebenfach).

Kurt Kratz

Kurt Kratz

Kurt Kratz

zur Person
Kurt Kratz* (Trompeter) erhielt ersten Trompetenunterricht mit 12 Jahren. Seine Ausbildung erhielt er am Grenzland-Konservatorium Aachen, ehe er 1968 an die Musikhochschule Köln wechselte. Er studierte bei Adam Bauer und Adam Zeyer in Köln. Er war Mitglied im Jeunesses Musicales Weltorchester, ehe er 1972 seine berufliche Laufbahn als Solo-Trompeter im Gürzenich Orchester der Stadt Köln begann. 1977 wurde er als 1. Trompeter Mitglied des Orchesters der Deutschen Oper Berlin, seit 2002 ist er dort Wechseltrompeter.

Er arbeitete mit allen Berliner Orchestern sowie den Symphonieorchestern des WDR, des SDR und des HR, aber auch an verschiedenen Opernhäusern, darunter die Staatsopern Hannover und Hamburg. Gastspielreise führten ihn nach Europa, Japan, China, Korea, USA und Lateinamerika.