Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich

Michael Bachtadze

Zur Person

Michael Bachtadze ist Gewinner des Internationalen „Open Opera“ Wettbewerbs Berlin 2012. Prämiert wurde er u.a. mit einem Gastvertrag bei den „Berliner Seefestspielen“ 2012, wo er unter großer Aufmerksamkeit die Partie des Escamillo in der Oper CARMEN darstellte und sang. Die Premiere wurde im September 2012 im TV Kultursender ARTE in Frankreich und Deutschland ausgestrahlt. Vorausgegangen war eine 6‐teilige Dokumentation über das Auswahlverfahren des Wettbewerbs sowie die Probenarbeit mit dem Oscar gekrönten Regisseur Volker Schlöndorff. ...
Michael Bachtadze ist Gewinner des Internationalen „Open Opera“ Wettbewerbs Berlin 2012. Prämiert wurde er u.a. mit einem Gastvertrag bei den „Berliner Seefestspielen“ 2012, wo er unter großer Aufmerksamkeit die Partie des Escamillo in der Oper CARMEN darstellte und sang. Die Premiere wurde im September 2012 im TV Kultursender ARTE in Frankreich und Deutschland ausgestrahlt. Vorausgegangen war eine 6‐teilige Dokumentation über das Auswahlverfahren des Wettbewerbs sowie die Probenarbeit mit dem Oscar gekrönten Regisseur Volker Schlöndorff.

Michael Bachtadze stammt aus Tbilisi/Georgien, wo er Gesang studierte. Sein erstes Engagement erhielt er am Stadttheater Bielefeld als Bassbariton und feierte herausragende Erfolge in den Partien als Figaro / LE NOZZE DI FIGARO, Amonasro / AIDA, als Lord Sidney / IL VIAGGIO A REIMS, als Golaud / PELLEAS ET MELISANDE sowie Ruslan / RUSLAN UND LIUDMILLA. 2007 wurde er für seine Arbeit mit dem Operntaler 2007 ausgezeichnet und bei der Kritikerumfrage NRW 2007 – Musiktheater als „Bester Nachwuchssänger“ nominiert.

Seit 2010 hat er den Fachwechsel zum Bariton vollzogen und seither als freischaffender Sänger eine beachtliche Anzahl an Rollen- und Hausdebüts vorzuweisen. Zu seinen neu erarbeiteten Partien zählen Renato / UN BALLO IN MASCHERA, Jago / OTELLO, Marcello / LA BOHEME, Don Giovanni / DON GIOVANNI, Ford / FALSTAFF, Giorgio Germont / LA TRAVIATA, Don Carlo / LA FORZA DEL DESTINO und Robert / IOLANTA. Letztere Partie sang er mit großem Erfolg in der Premiere und einer weiteren Vorstellung an der Semperoper Dresden, was zu einer weiteren Einladung an dieses renommierte Haus für die Wiederaufnahmeserie von LA BOHEME (Marcello) führte. Sein nächstes Engagement beinhaltet ein weiteres Debüt, nämlich die Baritonpartie in Giacomo Puccinis MESSA DI GLORIA mit dem Orchestre National d´Ile de France.

Diese und weitere Partien aus seinem Repertoire hat er u. a. am Theater Bern, am Pfalztheater Kaiserslautern, an der Oper Köln, dem Hessischen Staatstheater Wiesbaden, dem Bayerischen Rundfunk München (Prinzregententheater), der Oper Stettin, der Oper Halle, dem Theater Heidelberg, dem Landestheater Coburg, der Staatsoper Tbilisi, der Oper Trondtheim, dem Nationaltheater Mannheim, dem Aaltotheater Essen präsentiert. Zu den Dirigenten mit denen er zusammen gearbeitet hat zählen u. a. Alexander Joel, Vladimir Jurowski, Jan Letham-Koenig, Keri-Lynn Wilson, Alexander Kalajdzic, Marc Piollet, Dirk Kaftan, Karl-Heinz Steffens, Alexander Vedernikov, Kevin John Edusei, Cornelius Meister, Stefan Soltesz und Jacques Delacote.

Jüngst interpretierte er an der Oper Leipzig die Partie des Marcello / LA BOHEME an der Seite von Gaston Rivero. Als Escamillo debütiert er am 4. April 2013 an der Deutschen Oper Berlin.