Newsletter

News about the schedule
and the start of advance booking
Personal recommendations
Special offers ...
Stay well informed!

Subscribe to our newsletter

Subscribe to our Newsletter and receive 25% off your next ticket purchase.

* Mandatory field





Newsletter

Schedule - Deutsche Oper Berlin

Skip Media Container

Lieder und Dichter*innen: Nur wer die Sehnsucht kennt

Liederabende im Foyer

27
Tue
February
20:00 - 22:00
€ 16,00 / concs.: 8,00*
Freie Platzwahl
Information about the work

ca. 2 Stunden / Eine Pause

Share this post
Our thanks to our partners

A joint production of the Deutsche Oper Berlin and the Haus für Poesie

27
Tue
February
20:00 - 22:00
€ 16,00 / concs.: 8,00*
Freie Platzwahl
the content

Aleksander Sergeyewich Dargomizskij [1813 – 1869]
Yunosha I deva [Der Jüngling und das Mädchen]

Michail Iwanowitsch Glinka [1804 – 1857]
Ya pomnu chudnoye mgnovenye
[Ich erinnere mich an einen wundersamen Moment]

Alexander Porfirjewitsch Borodin [1833 – 1887]
Dlya beregov othizni dal'noy [Nach deiner Heimat fernen Thalen]

César Cui [1835 – 1918]
aus 25 Gedichte Op. 57
Nr. 17 Tsarsokel'skay Satuja [Die Statue des Tsarskoye Selo]

Pjotr Iljitsch Tschaikowskij [1840 – 1893]
aus 6 Romanzen Op. 38
Nr. 1 Serenada Don Zuana [Die Serenade des Don Juan]

– Lesung –

Pjotr Iljitsch Tschaikowskij [1840 – 1893]
Zabit tak skora [So schnell zu vergessen]

aus 6 Romanzen Op. 6
Nr. 6 Nyet, tolka tot [Nur wer die Sehnsucht kennt]

Zemfiras Lied

aus 6 Romanzen Op. 47
Nr. 7 Ya li v pole da re [War ich nicht wie Gras auf der Wiese?]
Nr. 6 Den' li zarit [Kann es Tag sein?]

– Pause –

Tarik O’Regan [*1978]
Seen and Unseen
[1] My Dream (Prologue)
[2] I come back to me
[3] We roam out
[4] At Night the Universe Grows Lean
[5] I recall my dream (Epilogue)

– Lesung –

William Bolcom [*1938]
Cabaret Songs
[1] Over the piano
[2] Black Max
[3] George

Die Gegenüberstellung russischer und US-amerikanischer Lieder bestimmt die beiden letzten Programme von Lieder und Dichter*innen in dieser Spielzeit. In „Nur wer die Sehnsucht kennt“ treffen Werke von Tschaikowskij und seinen Zeitgenossen auf den Liederzyklus „Seen and unseen“ des britisch-amerikanischen Komponisten Tarik O’Regan. Seine eigenwillige Stilmischung aus musikalischen Einflüssen, die von der Renaissance über die Minimal Music bis zum Jazz reichen, hat dem 45-jährigen O’Regan bislang nicht nur zwei Grammy-Nominierungen eingetragen, sondern auch die Ehre, einen Teil der offiziellen Musik zur Krönung Charles III. komponieren zu dürfen. Es singen Meechot Marrero, Maria Motolygina, Artur Garbas und Kyle Miller aus dem Ensemble der Deutschen Oper Berlin, begleitet von John Parr, der O’Regans Liederzyklus bereits in San Francisco zur Uraufführung brachte.

***

Klassisches Kunstlied und moderne Lyrik: Die von John Parr konzipierte Veranstaltungsreihe in Zusammenarbeit mit dem Haus für Poesie vereint Liederabend und Lesung. An jedem der vier Abende im Foyer der Deutschen Oper Berlin stellt ein Dichter oder eine Dichterin eigene Werke vor, die in Bezug zu den Liedern des Programms stehen.

Enter Onepager
1

slide_title_1

slide_description_1

slide_headline_2
2

slide_title_2

slide_description_2

slide_headline_3
3

slide_title_3

slide_description_3

slide_headline_4
4

slide_title_4

slide_description_4

Create / edit OnePager