Ryan Speedo  Green

Ryan Speedo Green

Der zweifache Grammy-Preisträger und Bassbariton Ryan Speedo Green wurde von der New York Times als „the real showstopper“ bezeichnet und hat sich schnell als international gefragter Künstler an den führenden Opernhäusern der Welt etabliert. In der Spielzeit 2023/24 wird Green eine Reihe wichtiger Rollendebüts geben, darunter Heinrich der Vogler in LOHENGRIN an der Deutschen Oper Berlin unter James Conlon und an der Bayerischen Staatsoper, die Titelrolle in DON GIOVANNI an der Santa Fe Opera, Charles in Terence Blanchards FIRE SHUT UP IN MY BONES an der Metropolitan Opera und Wotan in DAS RHEINGOLD in einem Konzert mit dem LA Philharmonic unter Gustavo Dudamel. Ryan Speedo Green ist auch wieder Gastgeber der Met Live in HD-Übertragung von ROMÉO ET JULIETTE, die in Kinos auf der ganzen Welt ausgestrahlt wird. Weitere Opernauftritte umfassen Escamillo in CARMEN an der Met und sein Hausdebüt an der Staatsoper Hamburg als Varlaam in BORIS GODUNOW unter der Leitung von Kent Nagano. Im Konzertbereich gab er sein Debüt beim Chicago Philharmonic in einem speziellen Arienkonzert und sang Beethovens 9. Sinfonie mit der Colorado Symphony. Außerdem tritt er mit der Austin Opera in einem Konzert auf, das aufgezeichnet und auf PBS ausgestrahlt wird, sowie in einem Konzert im Ferguson Center in Virginia. Seine Zeit als „Artist in Residence“ an der Florida State University findet in einer Reihe von Meisterkursen und einem Konzert ihre Fortsetzung.

In der Saison 2022/23 sang Green an der Metropolitan Opera Emile Griffith in Terrence Blanchards CHAMPION. Er gab sein Hausdebüt an der Opéra national de Paris als Kurwenal / TRISTAN UND ISOLDE und sein Hausdebüt an der Bayerischen Staatsoper als Varlaam / BORIS GODUNOW. Außerdem kehrt er an die Washington National Opera zurück, um Ferrando in einer Neuproduktion von IL TROVATORE und Orest in einer Neuproduktion von ELEKTRA zu interpretieren. Zu seinen Orchesterengagements gehören Kurwenal mit dem LA Philharmonic, sein Debüt mit dem New York Philharmonic in der Weltpremiere eines für ihn geschriebenen Werkes von Courtney Bryan, Mussorgskijs „Lieder und Tänze des Todes“ in der Carnegie Hall unter der Leitung von Daniele Rustioni und Auszüge aus Blanchards CHAMPION mit dem Kammerensemble des Metropolitan Opera Orchestra in der Carnegie Hall unter der Leitung von Yannick Nézet-Séguin.

2021/22 sang er an der Metropolitan Opera als Onkel Paul in Terrence Blanchards FIRE SHUT UP IN MY BONES, Varlaam / BORIS GODUNOW, wiederholte seine mit dem Grammy Award ausgezeichnete Rolle des Jake in PORGY AND BESS, sang Colline / LA BOHÈME und Truffaldino / ARIADNE AUF NAXOS, die im Rahmen der Live in HD-Reihe der Met übertragen wurde. Außerdem trat er bei einem Sonderkonzert zugunsten ukrainischer Flüchtlinge auf und sang Beethovens Symphonie Nr. 9. Überdies zählen an der Met König / AIDA, Oroe / SEMIRAMIDE und Rambo / THE DEATH OF KLINGHOFFER zu seinem Repertoire.

An der Wiener Staatsoper war Ryan Speedo Green unter anderem als Fasolt / DAS RHEINGOLD, Don Basilio / IL BARBIERE DI SIVIGLIA, Varlaam / BORIS GODUNOW, Ferrando / IL TROVATORE, Raimondo / LUCIA DI LAMMERMOOR und Banquo / MACBETH, Sarastro / DIE ZAUBERFLÖTE, Der Einarmige / DIE FRAU OHNE SCHATTEN zu sehen, als Sparafucile / RIGOLETTO, Lodovico / OTELLO, Angelotti / TOSCA, Timur / TURANDOT, Peneios / DAPHNE, Fouquier-Tinville / ANDREA CHÉNIER, Mönch / DON CARLO, Pope / LADY MACBETH VON MZENSK und König / AIDA.

Weitere Opernauftritte beinhalten Colline / LA BOHÈME beim Grand Teton Festival unter der Leitung von Donald Runnicles, sein Hausdebüt an der Washington National Opera als Escamillo / CARMEN, sein Hausdebüt an der Santa Fe Opera als Basilio / IL BARBIERE DI SIVIGLIA. Zum Tanglewood Festival kehrte er als Komtur / DON GIOVANNI zurück. Jake / PORGY AND BESS führte in an das Theater an der Wien, Ferrando / IL TROVATORE nach Lille, DIE LIEBE DER DANAE zu den Salzburger Festspielen und Osmin / DIE ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL an die Houston Grand Opera.

2016 erschien das Buch „Sing for Your Life“ von Daniel Bergner, in dem Greens Geschichte ausgehend von seiner Kindheit bis auf die Bühne der Metropolitan Opera erzählt wird.

Er ist Preisträger zahlreicher Wettbewerbe, darunter die National Grand Finals der Metropolitan Opera National Council Auditions 2011, der George London Foundation Award 2014, das Annenberg-Stipendium 2014, der erste Preis der Gerda Lissner Foundation 2014, die Richard und Sara Tucker Grants der Richard Tucker Foundation. Er war Finalist des Palm Beach Opera Competition. Ryan Speedo Green war der erste Artist in Residence der Texas Opera Alliance, wo er u. a. Meisterklassen für die Houston Grand Opera, die Dallas Opera, die Austin Opera, die Fort Worth Opera und die Opera San Antonio abhielt.

Der in Suffolk, Virginia, geborene Green erwarb einen Master of Music an der Florida State University, einen Bachelor of Music an der Hartt School of Music und war Mitglied des Lindemann Young Artist Development Program der Metropolitan Opera. Er ist derzeit Mitglied des Board of Regents der University of Hartford.

An der Deutschen Oper Berlin gibt Ryan Speedo Green sein Hausdebüt als Heinrich der Vogler / LOHENGRIN am 29. Oktober 2023.

Schedule

In performances like

Newsletter

News about the schedule
and the start of advance booking
Personal recommendations
Special offers ...
Stay well informed!

Subscribe to our newsletter

Subscribe to our Newsletter and receive 25% off your next ticket purchase.

* Mandatory field





Newsletter