Peter Seiffert

Peter Seiffert

Der in Düsseldorf geborene Tenor erhielt seine Gesangsausbildung an der Musikhochschule seiner Heimatstadt. Seine Bühnenlaufbahn begann er 1978 an der Deutschen Oper am Rhein, wo er u. a. als Baron Kronthal / DER WILDSCHÜTZ, Lorenzo / FRA DIAVOLO und Marquis von Chateauneuf / ZAR UND ZIMMERMANN erste Erfahrungen sammelte.

1982 debütierte er an der Bayerischen Staatsoper und gab dort u. a. Narraboth in SALOME, Kaiser / DIE FRAU OHNE SCHATTEN, Matteo / ARABELLA, Nureddin / DER BARBIER VON BAGDAD, Tamino / DIE ZAUBERFLÖTE, Don Ottavio / DON GIOVANNI, Max / DER FREISCHÜTZ, Erik / DER FLIEGENDE HOLLÄNDER, Walther von Stolzing / DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG und Siegmund / DIE WALKÜRE. Gleichzeitig wurde er Ensemblemitglied der Deutschen Oper Berlin. Seinem Debüt als Matteo / ARABELLA folgten hier u. a. Tamino / DIE ZAUBERFLÖTE, Ottavio / DON GIOVANNI, Lenskij / EUGEN ONEGIN, Hans / DIE VERKAUFTE BRAUT und die Titelpartien in OBERON, FAUST und LA CLEMENZA DI TITO. 1988 sang Seiffert am Royal Opera House Covent Garden seinen ersten Parsifal, 1989 in München seinen ersten Lohengrin. Mit dem 1990 von Götz Friedrich inszenierten LOHENGRIN an der Deutschen Oper Berlin errang Seiffert einen Sensationserfolg, der für seine Karriere wegweisend wurde. Die Kritik sprach von einem „Weltereignis des Wagner-Singens“, und Peter Seiffert erhielt Einladungen an alle bedeutenden Opernhäuser. 1992 folgte die Ernennung zum Münchener Kammersänger sowie das Debüt bei den Salzburger Festspielen als Narraboth / SALOME. 1996 debütierte er als Stolzing in Wolfgang Wagners Bayreuther Inszenierung der MEISTERSINGER VON NÜRNBERG. Peter Seiffert zählt heute zu den bedeutendsten Wagner-Interpreten seiner Generation.

Zu seinen Engagements der jüngsten Zeit zählen u. a. die Titelpartien in OTELLO in Zürich, Wien, Berlin und Bukarest sowie in TANNHÄUSER in Berlin, Wien, Toulouse, Zürich, weiters Florestan / FIDELIO in Milano, Valencia, München und Wien, Tristan / TRISTAN UND ISOLDE in Berlin, München, Wien, London und Buenos Aires, Siegmund / DIE WALKÜRE an der Staatsoper unter den Linden und an der Deutschen Oper Berlin, Bacchus / ARIADNE AUF NAXOS in Hamburg, Turridu / CAVALLERIA RUSTICANA in Wien sowie Erik / DER FLIEGENDE HOLLÄNDER bei den Festspielen der Bayerischen Staatsoper in München.

Er ist zudem ein gefragter Konzertsänger. Seine umfangreiche Diskographie umfasst u. a. Beethovens „9. Sinfonie“ (Muti, Sawallisch), Liszts „Faust-Symphonie“ (Rattle), Wagners RHEINGOLD (Sawallisch) und TANNHÄUSER (Barenboim) sowie diverse Recitals.

Schedule

Videos

Richard Wagner: Tannhäuser [2009]
Video – 03:07 min.

Richard Wagner: Tannhäuser [2019]

Tristan und Isolde
Video – 02:27 min.

Richard Wagner: Tristan und Isolde

Video – 01:47 min.

Eugen D'Albert: Tiefland

Newsletter

News about the schedule
and the start of advance booking
Personal recommendations
Special offers ...
Stay well informed!

Subscribe to our newsletter

Subscribe to our Newsletter and receive 25% off your next ticket purchase.

* Mandatory field






Newsletter

30
NOV

Adventskalender 2022

Am 1. Dezember ist es wieder soweit. Unser schon traditioneller Adventskalender heißt Sie bei freiem Eintritt herzlich willkommen. Die neuen Ensemblemitglieder freuen sich darauf, Ihnen die Tage bis Heiligabend mit persönlich gestalteten musikalischen Programmen zu verkürzen, bei denen Sie neben weihnachtlichen Klassikern auch absolute Raritäten, vielleicht noch nie Gehörtes zu Ohren bekommen. Kommen Sie doch einfach vorbei und erleben Sie unsere Künstler*innen aus nächster Nähe.

Unser adventliches Foyer-Programm
Besuchen Sie unsere Kammerkonzerte von Montag bis Freitag, jeweils von 17.00 bis ca. 17.25 Uhr, im Rangfoyer rechts. Sollte es Abweichungen im Veranstaltungsort oder bei der Uhrzeit geben, finden Sie eine Notiz in der Übersicht. Der Eintritt ist frei.

1. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Rangfoyer rechts
Dietmar Schwarz liest „Die Schneekönigin“

2. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Parkettfoyer
Der Kinderchor singt weihnachtliche Lieder

5. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Rangfoyer rechts
Alte russische Romanzen mit Maria Motolygina

6. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Parkettfoyer
Der Nikolaus kommt zu Besuch – gemeinsam mit Elisa Verzier

7. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Parkettfoyer
„Ding Dong! Merrily on High“ – Ein Konzert mit den VoiceChangers

8. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Parkettfoyer
Gemeinsames Adventssingen mit den Blechbläsern

9. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Rangfoyer rechts
„Jenseits der Schneekönigin“ – Lieder von u. a. Samuel Penderbayne
mit Alexandra Ionis, Attilio Glaser und Henriette Zahn

12. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Rangfoyer rechts
Lieder und Arien mit Sua Jo und Kyle Miller

13. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Rangfoyer rechts
Daniel Nicholson singt und moderiert

14. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Rangfoyer rechts
Ralph Vaughan Williams’ „The House of Life“
mit Dean Murphy und Elda Laro

15. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Rangfoyer rechts
„Vierhändiges“ – Klaviermusik
mit John Parr und Christopher White

16. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Tischlerei
Südamerikanische Lieder mit Jorge Puerta

19. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Tischlerei
Englische und polnische Lieder
mit Maire Therese Carmack, Artur Garbas und Manon Gerhardt

20. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Rangfoyer rechts
„Christmas Carols for Two Tenors“
mit Kieran Carrel und Thomas Cilluffo

21. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Rangfoyer rechts
Kammermusik mit Orchestermitgliedern

22. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Rangfoyer rechts
„L'ange et l'enfant“ – Zu César Francks 200. Geburtstag
mit Andrea Schwarzbach und Christian Zacker

23. Dezember 2022 | 16.00 Uhr | Rangfoyer rechts
Brahms-Lieder mit Arianna Manganello
Bitte beachten Sie den früheren Beginn: 16.00 Uhr


Alle weiteren Informationen im jeweiligen Tages-Türchen auf unserer Homepage

Verlosungen an den Wochenenden
Weil ein Adventskalender selbstverständlich auch an Wochenenden und an Heiligabend gefüllt ist, finden Sie an Samstagen und Sonntagen sowie am 24. Dezember Online-Verlosungen auf unserer Homepage. Wir danken schon an dieser Stelle Kooperationspartnern wie NAXOS oder der Yorck-Kinogruppe.