Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich

Carl Tanner

Zur Person

Der amerikanische Tenor Carl Tanner absolvierte sein Gesangsstudium am Shenandoah Konservatorium in Winchester/Virginia. Seine professionelle Karriere begann er an der Santa Fe Opera mit seinem Debüt als Kalaf/TURANDOT.
Mit dieser Partie debütierte er auch 2003 an der Metropolitan Opera in New York. Drei Jahre später gab er den Kalaf unter dem Dirigat von Zubin Mehta in Tokio und am Teatro Comunale in Florenz. Im New National Theatre in Tokio und am Royal Opera House Covent Garden war der Tenor zum ersten Mal als Cavaradossi/TOSCA zu erleben.

Der Tenor nahm zudem zahlreiche Konzertengagements wahr, die ihn unter anderem mit dem American Symphony Orchestra in die Avery Fisher Hall und mit der konzertanten Aufführung von LA FANCIULLA DEL WEST in die Carnegie Hall führten.
Die Partie des Dick Johnson in LA FANCIULLA DEL WEST hatte Carl Tanner zuvor an der Deutschen Oper Berlin und an der Flämischen Oper Antwerpen interpretiert.
Bei seinem Debüt an der Deutschen Oper Berlin und der Washington Opera sang er den Manrico in IL TROVATORE. Diese Partie übernahm er später auch in einer Neuproduktion an der Dresdner Semperoper.

Zu seinem Repertoire gehören des weiteren Don José/CARMEN, Pinkerton/MADAMA BUTTERFLY und die Titelrolle in OTELLO.
Auch das Konzertrepertoire nimmt bei Carl Tanner einen wichtigen Stellenwert ein. So sang er beispielsweise Mao Zedong/NIXON IN CHINA unter Kent Nagano mit dem London Symphony Orchestra und die Tenor-Partien in DAS LIED VON DER ERDE mit dem Teatro Regio in Turin und in Beethovens 9. Sinfonie mit dem Kasugai Symphony Orchestra.

 

Carl Tanner

zur Person
Der amerikanische Tenor Carl Tanner absolvierte sein Gesangsstudium am Shenandoah Konservatorium in Winchester/Virginia. Seine professionelle Karriere begann er an der Santa Fe Opera mit seinem Debüt als Kalaf/TURANDOT.
Mit dieser Partie debütierte er auch 2003 an der Metropolitan Opera in New York. Drei Jahre später gab er den Kalaf unter dem Dirigat von Zubin Mehta in Tokio und am Teatro Comunale in Florenz. Im New National Theatre in Tokio und am Royal Opera House Covent Garden war der Tenor zum ersten Mal als Cavaradossi/TOSCA zu erleben.

Der Tenor nahm zudem zahlreiche Konzertengagements wahr, die ihn unter anderem mit dem American Symphony Orchestra in die Avery Fisher Hall und mit der konzertanten Aufführung von LA FANCIULLA DEL WEST in die Carnegie Hall führten.
Die Partie des Dick Johnson in LA FANCIULLA DEL WEST hatte Carl Tanner zuvor an der Deutschen Oper Berlin und an der Flämischen Oper Antwerpen interpretiert.
Bei seinem Debüt an der Deutschen Oper Berlin und der Washington Opera sang er den Manrico in IL TROVATORE. Diese Partie übernahm er später auch in einer Neuproduktion an der Dresdner Semperoper.

Zu seinem Repertoire gehören des weiteren Don José/CARMEN, Pinkerton/MADAMA BUTTERFLY und die Titelrolle in OTELLO.
Auch das Konzertrepertoire nimmt bei Carl Tanner einen wichtigen Stellenwert ein. So sang er beispielsweise Mao Zedong/NIXON IN CHINA unter Kent Nagano mit dem London Symphony Orchestra und die Tenor-Partien in DAS LIED VON DER ERDE mit dem Teatro Regio in Turin und in Beethovens 9. Sinfonie mit dem Kasugai Symphony Orchestra.