user_panel_header

This is your personal “My Opera” area. This is where you can update your private details, profile settings and password and/or log out.

Your applications in the administrative / editorial area

Johan Botha (1965 - 2016)

About

Nachruf zum Gedenken an Johan Botha (1965 - 2016) Er war einer der großen Wagner-Tenöre: Siegmund, Tannhäuser und Lohengrin zählten zu seinen Paraderollen. Doch auch im italienischen Fach war Johan Botha zu Hause, als Pinkerton in Puccinis MADAMA BUTTERFLY gelang ihm 1993 der internationale Durchbruch in einer Produktion der Pariser Opéra Bastille. Die großen Tenorrollen in TURANDOT und AIDA oder Verdis Otello gehörten ebenso zu seinem Kernrepertoire wie DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG oder DIE FRAU OHNE SCHATTEN. Stationen seiner Sängerlaufbahn ...
Nachruf zum Gedenken an Johan Botha (1965 - 2016)
Er war einer der großen Wagner-Tenöre: Siegmund, Tannhäuser und Lohengrin zählten zu seinen Paraderollen. Doch auch im italienischen Fach war Johan Botha zu Hause, als Pinkerton in Puccinis MADAMA BUTTERFLY gelang ihm 1993 der internationale Durchbruch in einer Produktion der Pariser Opéra Bastille. Die großen Tenorrollen in TURANDOT und AIDA oder Verdis Otello gehörten ebenso zu seinem Kernrepertoire wie DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG oder DIE FRAU OHNE SCHATTEN. Stationen seiner Sängerlaufbahn waren u. a. die Metropolitan Opera und die Mailänder Scala, die Salzburger und Bayreuther Festspiele sowie nicht zuletzt die Wiener Staatsoper, sein Stammhaus durch viele Jahre.

Dem in Südafrika aufgewachsenen Tenor wurde Wien überhaupt zur zweiten Heimat. Nach der Sommerpause hätte er hier wieder auf der Bühne stehen wollen – ausgezeichnet studiert, wie man es von ihm gewohnt war. Denn seine Arbeit nahm Botha stets sehr genau, legte großen Wert auf eine gründliche Vorbereitung. Doch wo Not am Mann war, gab er auch mal den furchtlosen Einspringer, so 2012, als er in einer halsbrecherischen Taxifahrt in zehn Minuten zum Wiener Musikverein raste, um im LIED VON DER ERDE die zweite Konzerthälfte zu übernehmen.

An der Deutschen Oper Berlin beeindruckte Botha das Publikum zuletzt als Lohengrin und Otello. In der aktuellen Spielzeit 2016/17 waren wieder Auftritte im LOHENGRIN geplant. Auch von einem Tristan träumte er noch. Nun ist eine große Tenorstimme viel zu früh verstummt. Im Alter von nur 51 Jahren erlag Botha einer langwierigen und schweren Krankheit, von der er zuletzt im Juni 2016 nach siebenmonatiger Pause noch einmal auf die Bühne zurückgekehrt war. Wir werden seinen nimmermüden Einsatz für die Oper an unserem Haus und überall in der Welt sehr vermissen.

Vita

Johan Botha zählt zu den bedeutendsten Sängern unserer Zeit und tritt regelmäßig an allen wichtigen Häusern und Festivals der Welt auf. Nach dem Studium in seiner Heimat und dem Debüt in Roodeport kam er 1990 nach Europa, wo sich nach ersten Engagements in Deutschland seine internationale Karriere schnell entwickelte. So gastierte er u. a. an den Staatsopern in Berlin, Dresden, Hamburg und München, am Gran Teatro del Liceu, an der Lyric Opera Chicago, am Royal Opera House Covent Garden, an der Los Angeles und San Francisco Opera, der Mailänder Scala, der Opera Bastille und am Théâtre Châtelet in Paris sowie an der Opera Australia in Sydney und bei den Salzburger Festspielen.

Er ist regelmäßig an der Metropolitan Opera und der Wiener Staatsoper zu Gast, welcher er seit seinem Debüt 1996 eng verbunden ist und wo er u. a. in Strauss’ DAPHNE und FRAU OHNE SCHATTEN, Mascagnis CAVALLERIA RUSTICANA und Leoncavallos DER BAJAZZO, Verdis DON CARLO, VESPRI SICILIANI, AIDA und OTELLO, Beethovens FIDELIO, Wagners LOHENGRIN, PARSIFAL, DIE WALKÜRE, DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG, DER FLIEGENDE HOLLÄNDER und TANNHÄUSER, Puccinis TOSCA und TURANDOT gesungen hat. Im Sommer 2010 debütierte Johan Botha mit Siegmund / DIE WALKÜRE bei den Bayreuther Festspielen.

Neben Opernauftritten ist Johan Botha auch regelmäßig auf den großen Konzertpodien der Welt zu erleben und arbeitet mit allen bedeutenden Dirigenten unserer Zeit, darunter Claudio Abbado, Daniel Barenboim, Pierre Boulez, Semjon Bytschkow, Bertrand de Billy, Christoph von Dohnányi, Daniele Gatti, Valery Gergiev, James Levine, Lorin Maazel, Antonio Pappano, Kirill Petrenko, Franz Welser-Möst und Christian Thielemann. Seit 2004 ist Johan Botha Österreichischer Kammersänger.

Zu seinen jünsten Projekten zählen u. a. LOHENGRIN beim Enescu Festival in Bukarest und in Tokio beim Gastspiel der Bayerischen Staatsoper, die 8. Sinfonie von Gustav Mahler mit Simon Rattle und Mariss Jansons, AIDA in Hamburg und NORMA in Berlin, DAPHNE und ANDREA CHENIER an der Wiener Staatsoper, FRAU OHNE SCHATTEN an der Mailänder Scala, die Neuproduktion ARIANDE Auf NAXOS an der Hamburgischen Staatsoper und AIDA beim Festival in Savonlinna, OTELLO an der Metropolitan Opera, MEISTERSINGER, OTELLO, DIE WALKÜRE an der Wiener Staatsoper, DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG an der Lyric Opera of Chicago, PARSIFAL bei den Osterfestspielen Salzburg, OTELLO an der Bayerischen Staatsoper München und DIE WALKÜRE bei den Bayreuther Festspielen. Unter Christian Thielemann war er mit einem Wagner Programm in Paris, Wien und Venedig auf Tournee.

Seit Juni 2012 ist Johan Botha Botschafter der Blue-Shield-Foundation.