After you have filled out the form, you will receive a confirmation by e-mail. Of course, you can cancel these orders at any time.

Our form for publications

The cover of the season book 23/24
 

Premieres - IL TRITTICO, ANNA BOLENA, WRITTEN ON SKIN, PIQUE DAME, INTERMEZZO and NIXON IN CHINA at the Big House and at the Tischlerei ZEROTH LAW, BETA and FRANK / FRANK / EHNES / ASCHENBRENNER [AT].

Essays, Conversations and More - Read contributions by, with and about Pinar Karabulut, Gamut Inc, Enrique Mazzola and David Alden, George Benjamin, Katie Mitchell and Martin Crimp, Christiane Mudra, Sam Brown, Thomas Johannes Mayer and Robert Pfaller, Barbara Ehnes, and John Adams.

Repertoire - An overview of the 35 productions from Bach to Wagner.

Concerts - Music beyond the opera stage: symphony and chamber concerts, recitals and jazz.

PDF Download

 

Saison 2023/24 – Schule, Kinder, Jugend, Familie

Cover: Junge Deutsche Oper 23/24
 

Angebote für Schule und Kitas –  Führungen, Orchesterwerkstatt, Forbildungen

Mitmachangebote –  Opernmäuse, Kinder- und Jugendprojekte

Produktionen für ein junges Publikum –  u. a. Kinder Tanzen: Peter Pan, Die Schneekönigin, Das Gespenst von Canterville, The Young Person’s Guide to the Orchestra 

Repertoire mit Altersempfehlungen –  Alle unsere Opernwerke, vorgestellt in Text und Bild

Saisonvorschau JDO 23/24 auf Issuu

Libretto #7 - Auf dem Cover: ANNA BOLENA © Bettina Stöß
 

3 Fragen – Hanna Schwarz über PIQUE DAME

Mein Seelenort  – Kurz vorsingen, dann schnell wieder nach Brasilien? Wie Martin Muehle in Mannheim eine zweite Heimat fand

Gibt es  das? – Die MATTHÄUS-PASSION endet mit dem Tod Jesu. Kann es sein, dass er nie starb? Mediävist Johannes Fried hat über die Frage einen Bestseller geschrieben

Was uns bewegt – Die Orchesterakademie der Deutschen Oper Berlin feiert ihr 40-jähriges Bestehen. Junge Talente lernen nach und nach die Arbeit im Orchester kennen. Da geht es um viel mehr als technisches Können

Die Verwandlung – Als Spielzeugverkäufer Parpignol kann sich Patrick Cook in LA BOHÈME kaum vor dem Kinderansturm retten.

Libretto #7 als Download

Libretto #6 (2023/24)
 

3 Fragen – Carmen Giannattasio über LA GIOCONDA

Mein Seelenort  – Irene Roberts liebt es, sich im Grunewald auf dem Rennrad zu verausgaben. Ihr Sport hat mehr mit Kundry in PARSIFAL zu tun, als es scheint

Gibt es  das? – In PARSIFAL leidet Amfortas an einer Wunde, die nicht heilt. Nur der heilige Speer kann helfen. Gefäßchirurg Werner Kneist erklärt die medizinische Realität

Was uns bewegt – Google, Meta und Co. bauen eine Zukunft, die Freiheit verspricht – und Überwachung bietet. Christiane Mudra zeigt mit BETA investigatives Musiktheater über die Gefahren der Tech-Branche

Die Verwandlung – Die Sopranistin Hye-Young Moon schlüpft in PARSIFAL in die Rolle eines verführerischen Blumenmädchens – und fühlt sich in ihrem Kostüm ganz leicht 

Libretto #6 als Download

Libretto #5 (2023/24)
 

3 Fragen – Aryeh Nussbaum Cohen über WRITTEN ON SKIN

Mein Seelenort  – George Benjamin ist einer der erfolgreichsten Komponisten der Gegenwart. Endlich 
kommt seine Oper WRITTEN ON SKIN auf eine Berliner Bühne. Ein Hausbesuch

Gibt es  das? – In HÄNSEL UND GRETEL mästet eine Hexe einen Jungen. Wir fragen Literaturwissenschafter Michael Maar, ob Kindskannibalismus jemals real war

Was uns bewegt – Alle Hauptrollen in LE NOZZE DI FIGARO sind mit Mitgliedern des Ensembles besetzt. Sängerinnen und Sänger erzählen, wie es sich anfühlt, mit Freunden auf der Bühne zu stehen

Die Verwandlung – Der Tenor Ya-Chung Huang parodiert als Pong in Giacomo Puccinis TURANDOT die grausame Pekinger Prinzessin. Sein Kostüm hilft ihm dabei entscheidend 

Libretto #5 als Download

Libretto #4 (2023/24)
 

3 Fragen – Aigul Khismatullina über Gilda in Verdis RIGOLETTO

Mein Seelenort  – Mit 26 debütierte Federica Lombardi als Anna Bolena an der Mailänder Scala. Hier  erzählt sie, wie sie zu ihrer Stimme fand

Gibt es  das? – Im TANNHÄUSER treten Minnesänger auf der Wartburg gegeneinander an. Dichtung oder Wahrheit? Wir fragen die burg-eigene Kunsthistorikerin Grit Jacobs

Was mich bewegt – Mit ANNA BOLENA beginnt in der Opernwelt eine neue Zeit: An historische Stoffe erhebt man von nun an den Anspruch der Faktentreue. Jörg Königsdorf über das erste Biopic der Opernliteratur

Die Verwandlung – Burkard Ulrich singt die Hexe in HÄNSEL UND GRETEL – und freut sich jedes Mal schon diebisch auf die Reaktionen des jungen Publikums 

Libretto #4 als Download

Libretto #3 (2023/24)
 

3 Fragen – Rolando Villazón über die Moderation der AIDS-Gala

Mein Seelenort  – Elisabeth teige lädt uns ins Das Café Sara in Oslo. Hier wurden Kollegen zu Freunden – und einer von ihnen ihr Mann. Über einen Ort, an dem die Zeit stillsteht

Gibt es  das? – In Wagners TANNHÄUSER treiben am Priesterstab des Papstes frische Knospen aus. Wir fragen den Botaniker Thomas Borsch: Ist so was möglich?

Was mich bewegt – Richard Wagner inszenierte sich als einsames Supergenie. So sollte er in die Geschichte eingehen. Der Dirigent Ulf Schirmer über den Menschen hinter dem Mythos

Neuland – Regisseur Jan Koslowski macht ausgerechnet aus Wagners kürzester Oper ein zehnstündiges Spektakel aus Pop, Performance, Literatur, Gesang und Tanz 

Libretto #3 als Download

Cover: Libretto #2 Oktober 2023
 

3 Fragen – Aigul Akhmetshina über CARMEN

Mein Seelenort  – Bariton Michael Volle denkt in Florenz über Wagner und Verdi nach – und vermisst doch seine Terrasse, zuhause in Kleinmachnow

Gibt es  das? – Der fliegende Holländer ist sieben Jahre auf den Meeren unterwegs. So lange auf See, geht das überhaupt? Schifffahrtsexpertin Ruth Schilling schafft Klarsicht 

Was mich bewegt – Rette uns, wer kann! Wagners Opern erzählen von der Suche nach Erlösung. Jörg Königsdorf, Chefdramaturg der Deutschen Oper Berlin, über ein zentrales Motiv im Werk des Komponisten

Neu auf unserer Bühne – Ben Glassberg gibt mit CARMEN sein Debüt an unserem Haus. Der Brite sieht in Bizets Oper viel mehr als eine tragische Liebesgeschichte 

Libretto #2 als Download

Libretto #1 plus (23/24)
 

Techno auf der Opernbühne – Das Festival »Playground« präsentiert elektronische Tanzmusik, die Organisches wie Stimme, Tierhaut und Saiten einschließt. Auf der Bühne: das Publikum. 

Auf den Wellen seiner Zeit – Schon früh surfte Puccini von Erfolg zu Erfolg. Was macht seine Opern bis heute faszinierend? Filmkritiker Wolfgang M. Schmitt über einen Komponisten am Puls der Jahrhundertwende

CAVALLERIA trifft BAJAZZO – Bauern, Wirte, Gaukler: Arianna Manganello und Dean Murphy über einfache Menschen und große Gefühle – bei zwei Opern, an einem Abend

Europa, meine Heimat – Rossinis Oper IL VIAGGIO A REIMS ist eine Revue ohne Grenzen. Genau das kommt der Sopranistin Elena Tsallagova entgegen

Kommen zwei Dalmatiner ins Restaurant… – Gioacchino Rossini gilt als ewiger Meister des musikalischen Humors. Was macht seine Komik so genial? Ein Gespräch mit Komponist Gordon Kampe

Ins Exil gezwungen – Solopauker Benedikt Leithner erinnert mit einem Sinfoniekonzert an drei jüdische Dirigenten der Städtischen Oper, die von den Nationalsozialisten vertrieben wurden

Der Gott der singenden Maschinen – Godfried-Willem Raes baut in Belgien seit einem halben Jahrhundert Musikroboter, 50 davon reisen für ZEROTH LAW nach Berlin in die Deutsche Oper. Ein Werkstattbesuch in Gent 

Libretto #1 plus auf Issuu

Libretto #9 - Juni / Juli 2023
 

3 Fragen – Clémentine Margaine über HÉRODIADE

Mein Seelenort  – In der Parkanlage rund um ein Dubliner Museum denken Bush Moukarzel und Ben Kidd über das Verhältnis von Wahrnehmung und Wirklichkeit nach – für die Regisseure eine der zentralen Fragen bei IL TEOREMA DI PASOLINI

Gibt es  das? – Wir fragen den Theologen Wolfgang Huber: Lebte je eine Herodias? 

Was mich bewegt – Eine französische Anthropologin wird von einem Bären gebissen und schwer verletzt. In Berlin erleben lebendige Wappentiere die Nazizeit, Weltkrieg, DDR und Wende. Franziska Angerer macht daraus ein Musiktheater: BÄR*IN

Neu auf unserer Bühne – Dirigentin Giedrė Šlekytė erlebt mit Verdis RIGOLETTO an der Deutschen Oper Berlin gleich zwei Debüts in einem Rutsch 

Download-PDF

Libretto #8 (22/23)
 

 

3 Fragen – Adela Zaharia über LUCIA DI LAMMERMOOR

Mein Seelenort  – Christof Loy kann besser nachdenken, wenn er unter Menschen ist. In einem Salzburger Kaffeehaus beobachtet der Regisseur das Treiben um ihn herum – und sinniert über seine 
Inszenierung von FRANCESCA DA RIMINI

Gibt es  das? – In LUCIA DI LAMMERMOOR verfällt eine junge Frau dem Wahnsinn und stirbt plötzlich. Wir fragen die Psychiaterin Lena Herrmann: Kann das so passieren? 

Was mich bewegt – Sie tragen das Kreuz. Gedanken von Bendikt von Peter zur MATTHÄUS-PASSION.

Neuland – Knirpskonzerte werden interaktiv. Elli Neubert und Fanny Frohnmeyer haben sich etwas ausgedacht 

Download-PDF

Libretto #7
 

3 Fragen – Christian Spuck über MESSA DA REQUIEM

Mein Seelenort  – Als Sopranistin ist Hulkar Sabirova viel auf Reisen. Ausgleich und Geborgenheit findet sie in ihrer Berliner Wohnung – immer mit dabei: ihre beiden Katzen

Gibt es  das? – In der ZAUBERFLÖTE zähmt Tamino Wildtiere mit seiner Musik. Wir fragen Tiertrainerin Nicolle Müller von Eberkopf: Funktioniert das tatsächlich? 

Was mich bewegt – Träumen vom ewigen Körper. Ein Essay von Sebastian Hanusa über NEUE SZENEN VI.

Hinter der Bühne – Lea Zacharias macht bei uns eine Ausbildung zur Maskenbildnerin. Für NEUE SZENEN modelliert sie einen Wildschweinkopf

Download-PDF

Libretto #6 - März 2023
 

3 Fragen – Tenor Jonathan Tetelman über Cavaradossi

Mein Seelenort  – Im historischen Wien findet  Rachel Willis-Sørensen Zugang zu einer längst vergangenen Zeit. Die richtige Umgebung, um über ARABELLA nachzudenken

Gibt es  das? – Kann man nach einem Stich ins Herz in Ohnmacht fallen und wieder erwachen wie m WUNDER DER HELIANE? Bernhard Hemmerlein klärt auf 

Was mich bewegt – Rollentausch bei Richard Strauss.  Strauss und Hofmannsthal verband lebenslanger produktiver Dissens. Ihr letztes Werk war ARABELLA. Tobias Kratzer über eine Oper von zeitlos schöner Zerrissenheit

Hinter der Bühne – Für die Dreharbeiten zum interaktiven Opernfilm KARAOPER haben die jungen Stars die Requisite gefilzt 

Download-PDF

 

Libretto #5 - Februar 2023
 

 

3 Fragen –  Sopranistin Sara Jakubiak über DAS WUNDER DER HELIANE

Mein Seelenort  – Als die puertoricanische Sopranistin Meechot Marrero vor sechs Jahren nach Berlin kam, war vieles erst einmal fremd. Doch ein Ort wuchs ihr besonders schnell ans Herz: die Dönerbude neben der Deutschen Oper Berlin 

Gibt es  das? – Kann man eine Erschießung vortäuschen, wie in TOSCA? Helmut Ortner gibt Antwort 

Was mich bewegt – Wer macht Geschichte? Sind es einzelne Herrscher, die den Lauf der Welt bestimmen? Oder Gesellschaften? Ein Essay über Macht und Veränderung anlässlich der Verdi-Oper SIMON BOCCANEGRA – von Ante Jerkunica  

Hinter der Bühne – Senta Aue fördert mit dem Generationenchor den Austausch zwischen Jung und Alt 

Download-PDF

 

Don Giovanni auf dem Cover
 

3 Fragen –  Klaus Florian Vogt über Florestan

Mein Seelenort  – Vasily Barkhatovs Zuhause ist die russische Literatur. Als Kind war sie ihm Tor zur Welt, heute ist sie Quell der Inspiration. 

Gibt es  das? – Don Giovannis unersättliche Begierde kippt schnell ins Krankhafte. Ist das schon Sexsucht? Wir fragen nach bei Sexualtherapeutin Dr. Heike Melzer

Was mich bewegt – Aufbruch ins Unbewusste. Um 1900 eröffnen Psychologie und Künste neue Blicke auf die menschliche Seele. Dramaturgin Yvonne Gebauer erklärt die Abgründe der Salome 

Hinter der Bühne – Ulrich Niepel ist Leiter der Beleuchtungsabteilung. Für OCEANE arbeitet er an der Verwandlung der Bühne in eine Meereskulisse

Download-PDF

 

 
 

3 Fragen – Die Sopranistin Kathryn Lewek debütiert in Offenbachs LES CONTES D’HOFFMANN gleich in drei Frauenrollen, die unterschiedlicher kaum sein könnten

Traumorte  – Schülerinnen und Schüler der Kinder Ballett Kompanie Berlin erarbeiten PETER PAN als Ballett. Wir fragten: Was sind deine Träume fürs Erwachsensein?  

Gibt es  das? – In LES CONTES D’HOFFMANN singt sich eine junge Frau zu Tode. Könnte so etwas wirklich passieren? Wir fragen den Pneumologen Dr. Friedemann Groß

Was mich bewegt – Sim Sala Oper. Oper bringt Gestalten, Figuren und Ideen auf die Bühne, die alles Rationale weit hinter sich lassen. Was fasziniert uns daran so? 

Die Verwandlung – Bariton Philipp Jekal singt Dr. Falke in DIE FLEDERMAUS. Wie wird er zum champagnerseligen Strippenzieher?

Download-PDF

Libretto #2 (22/23)
 

 

Mein Seelenort  – Attilio Glaser nimmt sie mit ins Spontan Coffee in Berlin Moabit

NEU: Gibt es  das? – In TRISTAN UND ISOLDE bringt ein Liebestrank die Wendung. Wir machen den Realitätscheck. Diesmal mit Kräuterhexe Xenia Fitzner

Was mich bewegt – Geschlossene Gesellschaft. Regisseur David Hermann beleuchtet mit seiner 
FIDELIO-Inszenierung das Thema Gefangenschaft – und stellt die Frage nach dem Preis der Freiheit

NEU: Die Verwandlung – Mezzosopranistin Irene Roberts interpretiert mit Carmen eine radikale Opernfigur, furchtlos und furchteinflößend. Ohne das rote Rüschenkleid gelänge das nicht

NEU: Neuland – Der französisch-iranische Perkussionist Keyvan Chemirani erlernte einst von seinem Vater, die Zarb zu spielen. Für das Musiktheater NEGAR verbindet er verschiedene Traditionen

 

Download-PDF

Libretto #1 plus (22/23)
 

Im Rausch der Bilder – Sir Donald Runnicles dirigiert die Zweite Sinfonie von Gustav Mahler. Ein Gespräch über die ewige Lust, sich von Musik überwältigen zu lassen

Wenn Gewalt sexy macht – Es gilt das Recht des Stärkeren in EINE FLORENTINISCHE TRAGÖDIE, Mord eingeschlossen. Und die Frau? Findet das toll. Dirigent Marc Albrecht blickt in den Abgrund

Als Europa von Exotik träumte – Eine musikalische Reise nach Indien. Daniela Candillari, Josh Lovell und Aigul Khismatullina zu LAKMÉ

Der Klang eines italienischen Dorfes am Morgen – Die Idee, echte Handwerker seines Heimatdorfs auf eine Opernbühne zu stellen, bescherte dem italienischen Komponisten Giorgio Battistelli Weltruhm. Warum, das erleben Sie jetzt in Berlin

Hochseilakrobatik  für die Stimme – Yi-Chen Lin, Riccardo Fassi und Beth Taylor über SEMIRAMIDE

Rave im  Opernhaus – Beim Festival Playground führen sechs Bands an einem Abend vor, wie spielerisch und offen Jazz, Techno und Pop heute miteinander umgehen. Tipp: flache Schuhe anziehen, da Tanzgefahr

So viel Kontra in diesem Bass – Halb Jazz, halb Klassik, halb Monster: Epitaph sollte Charles Mingus’ Opus Magnum werden. Doch am Ende wuchs es ihm über den Kopf. Er selbst hat das Werk nie gehört. Nun erlebt es eine seiner seltenen Aufführungen 

Download-PDF | auf issuu

Newsletter

News about the schedule
and the start of advance booking
Personal recommendations
Special offers ...
Stay well informed!

Subscribe to our newsletter

Subscribe to our Newsletter and receive 25% off your next ticket purchase.

* Mandatory field





Newsletter