Welcome

This is your personal “My Opera” area. This is where you can update your private details, profile settings and password and/or log out.

Your applications in the administrative / editorial area

DE|EN

Around the performance:
Go to:

Audiodescription Schedule 21/22 / In German language

 

Making a stage performance a real theatre experience for blind and visually impaired people is the ambitious goal of the "Berliner Spielplan Audiodeskription" - a pilot project of Förderband e. V. funded by the Lottostiftung Berlin. In the past 18 months, live audio description was not possible due to the performance bans during the Corona pandemic. Nevertheless, the Deutsche Oper Berlin offered two DVD streamings with their own soundtrack and audio-descriptive introductions for JENUFA and DER ZWERG. We are all the more delighted to be able to show DIE ZAUBERFLÖTE and IL VIAGGIO A REIMS live for blind and visually impaired audiences .

A podcast with a special introduction is available online in advance of each performance. Approximately two hours before the performance begins, a special visitor service enables visitors to experience the elements of the respective production through dialogue and tactile perception by means of guided tours during which the stage space can be explored and props, costumes and mask elements can be felt, and through dramaturgical preliminary discussions.

Dogsitting for guide dog owners is possible on request for individual performances.

 

 

Wolfgang Amadeus Mozart: THE MAGIC FLUTE

In its mixture of Viennese folk theatre, Masonic mystery and fairy tale, this opera is probably the most frequently performed in the German-speaking world and, in Günter Krämer's colourful, richly pictorial production, a favourite with our audiences.

25 February 2022, 19.30h / Info on cast and work

13 March 2022, 15.00h / Info on cast and work

 

Gioacchino Rossini: IL VIAGGIO A REIMS
THE JOURNEY TO REIMS

Since Rossini's coronation opera was rediscovered in 1984, this performance show of bel canto has gained a firm place in the repertoire. At the same time, the story about the noble spa guests and their failed travel plan is a marvellous piece of absurd theatre, staged by Jan Bosse as a satire on the "Hospital Europa".

25. March 2022, 19.30h / Info on cast and work

9 April 2022, 19.30h / Info on cast and work

 

Berliner Spielplan Audiodeskription

Eine Bühnenaufführung für blinde und sehbehinderte Menschen zum echten Theatererlebnis zu machen, ist das Ziel des Projektes Berliner Spielplan Audiodeskription. Gemeinsam mit fünf Berliner Bühnen sollen bis zum Ende der Spielzeit 2021/22 sechzehn Produktionen mit über 40 Aufführungen live für blinde und sehbehinderte Zuschauer*innen kommentiert werden.

 

Mit dem Berliner Spielplan Audiodeskription wird das erste Mal Genre übergreifend und in nennenswertem Umfang eine gleichberechtigte Teilhabe an der Bühnenkultur der Hauptstadt für Blinde und Sehbehinderte möglich.

 

Ein spezieller Besucherservice mit Tastführungen, dramaturgischen Gespräche und Dogsitting für Führhundhalter*innen begleiten die einzelnen Aufführungen.

Feste Partner-Theater des Pilotprojekts sind

Berliner Ensemble

Deutsche Oper Berlin

Deutsches Theater Berlin

Friedrichstadt-Palast

Theater an der Parkaue

Weitere Bühnen sind für einzelne Aufführungen geplant.

Alle aktuellen Spieltermine des „Berliner Spielplan Audiodeskription“ und Hinweise auf weitere Termine mit Audiodeskription in Berlin werden Ihnen telefonisch angesagt unter 030–27908776. Online finden Sie die Termine unter theaterhoeren-berlin.de

Ein Initiative von berliner spielplan  /audiodeskription
und Förderband / Kulturinitiative Berlin

 

Was ist Audiodeskription?

Audiodeskription im Theater ist ein passgenau in das Gesamtgeschehen eingearbeiteter Kommentar, der blinden und sehbehinderten Zuschauer*innen die ausschließlich visuell wahrnehmbaren Elemente einer Aufführung präzise beschreibt. Visuelle Elemente sind Räume und Kostüme, aber auch körperliche, mimische und gestische Handlungen oder – wie im Musiktheater – Textpartien auf Displays.

 

Audiodeskription beschreibt alle visuellen Elemente, die für das Verständnis der Bühnenhandlung wichtig sind und hilft damit blinden und sehbehinderten Zuschauer*innen, innere Bilder und ein eigenes Verständnis der Aufführung zu entwickeln.



Im Unterschied zu Film und Fernsehen ist die Audiodeskription im Theater ebenso live wie die Aufführung selbst. Die Live-Audiodeskription erfolgt durch eine Person, die an einem schallisolierten Ort mit Bühnensicht sitzt und so vom Großteil des Publikums nicht bemerkt wird. Sie beobachtet die Bühne, um die Kommentare genau in die Sprech-, Handlungs- oder Musikpausen einzupassen. Dabei können die Kommentator*innen auf Veränderungen des Geschehens auf der Bühne ebenso eingehen wie – wenn nötig – auf Reaktionen des Publikums. Blinde und sehbehinderte Zuschauer*innen verfolgen sowohl das hörbare Geschehen auf der Bühne als auch die per Funkverbindung und Kopfhörer übermittelten Kommentare der Sprecher*innen.  Um live und gleichzeitig präzise beschreiben zu können, müssen die Kommentare gut vorbereitet sein, weshalb die Deskriptor*innen diese vorher erarbeiten und auch von sehbehinderten und blinden Redakteur*innen auf Verständlichkeit prüfen lassen. Als Ergänzung zum Live-Kommentar wird vor den Aufführungen oft eine Tastführung angeboten, bei der die blinden und sehbehinderten Zuschauer*innen Bühnenbild, Kostüme und Requisiten ertasten können.

Behind the scenes … on tactile tours

 

Lavinia Knop-Walling of the Berliner Spielplan Audiodeskription project is herself blind. Here: handling props during a tactile tour at the Deutsches Theater © Christiane Reinsch

“Blind people, too, want to know what is going on onstage. That’s what the Berliner Spielplan Audiodeskription project is all about. We create descriptions of what is happening onstage. How are the people moving around? What does the set look like? There a several stages to the process. First someone writes a script based on the staging of the relevant work. The script is then assessed by two people, one sighted, one blind. The audio description is spoken live through the audience’s headphones or recorded for streaming. The project also includes tactile tours, with people treading the boards of the actual stage and handling props – although that’s on hold at the moment because of Covid. For me, audio description is more than just a service; it’s an art in its own right. It transforms a staged piece into a completely different work.“
Lavinia Knop-Walling on inclusive operatic experiences aimed at blind and visually impaired persons

 

Was passiert bei einer Tastführung?

Die Tastführung richtet sich an blinde und sehbehinderte Menschen, um ihnen für das spätere Erleben der Vorstellung einen plastischeren Eindruck des Bühnengeschehens zu geben. In der Regel beginnen die einstündigen Führungen zwei Stunden vor der Vorstellung.



Je nach Möglichkeit wird der Bühnenraum erkundet, Requisiten, Kostüme und Maskenelemente können ertastet werden. Künstler*innen und Mitarbeiter*innen der verschiedenen Gewerke beschreiben ihre Arbeit an der jeweiligen Produktion. Verschiedene Elemente der jeweiligen Inszenierung werden so dialogisch und taktil vorgestellt zur Wahrnehmung von Kunst durch mehrere Sinne.

Newsletter

Newsletter

News about the schedule
and the start of advance booking
Personal recommendations
Special offers ...
Stay well informed!

Subscribe to our newsletter

Subscribe to our Newsletter and receive 25% off your next ticket purchase.

* Mandatory field