Welcome

This is your personal “My Opera” area. This is where you can update your private details, profile settings and password and/or log out.

Your applications in the administrative / editorial area

DE|EN

Artists:
© Benjamin Ealovega

Schedule Simon Trpceski

Simon Trpceski

„Trpceski versteht es, tief in die Noten einzutauchen und den eigentlichen Charakter und das Wesen des Werks hervorzuheben. [...] Talent und Leidenschaft machten daraus eine Aufführung, die in ihrer Spritzigkeit und ihrer Fähigkeit, das eigentliche Herz der Musik zu enthüllen, außerordentlich fesselnd war.“ (The Telegraph)

Der mazedonische Pianist Simon Trpceski konzertiert mit den führenden Orchestern der Welt, darunter das London Symphony Orchestra, das Royal Concertgebouw Orchestra, das Russische Nationalorchester und das NDR-Elbphilharmonie-Orchester, das WDR-Sinfonieorchester Köln, die Philharmonischen Orchester von Helsinki und Oslo, das Königliche Philharmonische Orchester Stockholm, das Orchestre national de France, die Real Filharmonía de Galicia sowie das New York und das Los Angeles Philharmonic, das New Japan Philharmonic, das China Philharmonic und das Melbourne Symphony Orchestra. Klavierabende führen ihn überdies regelmäßig nach New York, London, Paris, München, Prag und Tokio. Auch bei Festivals, wie in Verbier, beim Aspen Music Festival, beim Baltic Sea Festival und den BBC Proms ist er ein gern gesehener Gast. Mit Dirigenten wie Marin Alsop, Lionel Bringuier, Thomas Dausgaard, Gustavo Dudamel, Jakob Hrusa, Vladimir Jurowski, Susanna Mälkki, Andris Nelsons, Gianandrea Noseda, Sakari Oramo, Antonio Pappano, Vasily Petrenko, Jukka-Pekka Saraste, Lahav Shani, Dima Slobodeniouk, Robin Ticciati und Krzysztof Urbanski arbeitet Trpceski regelmäßig zusammen.

In der Saison 2018/19 arbeitete Simon Trpceski mit dem Philharmonia Orchestra, dem London Symphony Orchestra, dem Russian State Symphony Orchestra, dem Orquesta Sinfonica de Galicia, dem National Symphony Orchestra Washington, dem New York Philharmonic und dem Chicago Symphony Orchestra zusammen. Gemeinsam mit dem Oslo Philharmonic Orchestra geht er auf Tournee und spielt beide Brahms-Klavierkonzerte.

Neben seiner Tätigkeit als Konzertpianist widmet Simon Trpceski sich auch intensiv der Kammermusik. Konzerte mit Eldbjørg Hemsing führen ihn u. a. in das Opernhaus Oslo. Des Weiteren wird er bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen zu erleben sein sowie auf Einladung seines langjährigen Duopartners Daniel Müller-Schott in mehreren Konzerten bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern. Mit seinem eigenen Musikprojekt „Makedonissimo“, das eine folkloristische Hommage an die Musik und Kultur seines Heimatlandes ist, ist Simon Trpceski u. a. in der Liverpool Philharmonic Hall und beim Birmingham Piano Festival zu Gast. Trpceski hat zahlreiche hochgelobte Aufnahmen eingespielt. Seine erste CD (EMI 2002) wurde bei den Gramophone Awards in den Kategorien „Editor’s Choice“ und „Debut Album“ ausgezeichnet. Weitere Preise von Classic FM, Gramophone „Editor’s Choice“ und Diapason d’Or folgten 2010 und 2011 für seine Gesamtaufnahme von Rachmaninows Klavierkonzerten und „Rhapsodie über ein Thema von Paganini“ mit Vasily Petrenko und dem Royal Liverpool Philharmonic Orchestra. Der Live-Mitschnitt seines Klavierabends im März 2012 in London, der bei „Wigmore Hall Live“ erschienen ist, wurde von „The Telegraph“ unmittelbar zur Klassik-CD der Woche gekürt. Trpceskis jüngste Einspielung für Onyx Classics mit den Klavierkonzerten Nr. 1 und Nr. 3 von Prokofjew brachte ihm im September 2017 einen weiteren Diapason d’Or ein.

Mit Unterstützung von KulturOp, Mazedoniens führender Kunst- und Kulturorganisation, und des Kultusministeriums der Republik Mazedonien, kümmert sich Trpcski um die Talentförderung junger mazedonischer Nachwuchskünstler. Der 1979 in Mazedonien geborene Trpceski studierte bei Boris Romanov und ist Absolvent der Musikhochschule Skopje. Er war BBC New Generation Artist und wurde 2003 mit dem Royal Philharmonic Society Young Artist Award geehrt.

Foto © Benjamin Ealovega

Schedule Simon Trpceski