Oksana Dyka

Die in der Ukraine geborene Oksana Dyka schloss 2004 ihr Studium am Kiewer Konservatorium ab und war von 2003 bis 2007 Ensemblesolistin an der Ukrainischen Nationaloper in Kiew. Im Jahr 2003 gewann sie den Dritten Preis des Internationalen Opernwettbewerbs von Marseille, was im März 2005 zu ihrem Engagement als Tosca an der Opéra national de Montpellier führte. Ebenfalls 2005 wurde Oksana Dyka als Tosca an der Estnischen Nationaloper in Tallinn und beim Dalhalla-Opernfestival in Schweden von Publikum und Presse gefeiert. Ihr Debüt als Desdemona in Verdis OTELLO gab sie kurz darauf an der Estnischen Nationaloper.

Als geschätzte Interpretin sinfonischer und kammermusikalischer Werke gab sie in Montreal ihr kanadisches Debüt als Solistin in Schostakowitschs Sinfonie Nr. 14 mit dem Orchester I Musici. Der Erfolg, den sie damit hatte, führte dazu, dass sie das gleiche Programm 2007 auch in Italien mit dem Orchestra Sinfonica di Padova und in Dänemark mit dem Odense Symphony Orchestra sang.

Zu den frühen Höhepunkten zählen DON CARLO (Elisabetta) am Teatro Regio in Turin, IL TROVATORE (Leonora) am Circuito Lombardo und MADAMA BUTTERFLY an der Queensland Opera in Brisbane. Auf der Konzertbühne trat sie mit dem Orchestra Sinfonica Verdi unter der Leitung von Leonard Slatkin in den Neujahrskonzerten (Arien von Verdi), mit dem San Francisco Symphony unter der Leitung von Michael Tilson Thomas in Schostakowitschs Liederzyklus „Aus jüdischer Volkspoesie“ und mit dem Ljubljana Symphony Orchestra in Verdis „Messa da Requiem“ auf.

In den folgenden Jahren trat sie auf den großen Bühnen der Welt auf, mit Tosca am Teatro dell'Opera in Rom unter der Regie von Franco Zeffirelli, einer szenischen Version von Verdis „Requiem“ an der Oper von Tampere in Finnland und dem Debüt als Amelia (SIMON BOCCANEGRA) an der Estnischen Nationaloper in Tallinn. Weitere Höhepunkte waren ARIADNE AUF NAXOS in Genua, IL TRITTICO (Georgetta) in Frankfurt, MADAMA BUTTERFLY in Bologna, Graz und Valencia, AIDA in Buenos Aires im Rahmen einer Tournée der Mailänder Scala unter der Leitung von Daniel Barenboim, IL TABARRO an der Opéra Bastille in Paris, PAGLIACCI und TOSCA an der Mailänder Scala, in Dresden, in Valencia unter der Leitung von Zubin Mehta, in der Arena di Verona und in Pompei am Teatro San Carlo di Napoli.

In den letzten Spielzeiten erhielt sie hervorragende Kritiken von Publikum und Presse als Sängerin in einer Neuproduktion von EUGEN ONEGIN in Los Angeles unter der Leitung von James Conlon, in MEFISTOFELE in Monte-Carlo, als Tosca in Frankfurt, Dresden und Valencia, als Aida und Tosca an der Scala und als Amelia / UN BALLO IN MASCHERA in Turin.

Zuletzt gastierte sie als Tosca beim Festival Puccini in Torre del Lago, an der Berliner Staatsoper und am Royal Opera House in London, in MADAMA BUTTERFLY in Los Angeles, an der Opéra Bastille und in München, in UN BALLO IN MASCHERA an der Scala und in Tokio in Zusammenarbeit mit dem Teatro Regio di Torino, in AIDA in der Arena di Verona und an der Opéra Bastille, in einer Neuproduktion von FÜRST IGOR an der Metropolitan Opera unter der Leitung von Gianandrea Noseda und an der Nationale Opera in Amsterdam, in Brittens „War Requiem“ bei den Bregenzer Festspielen, in PIQUE DAME am Teatro dell'Opera di Roma und am Opernhaus Zürich, in DER SPIELER an der Opéra de Monte-Carlo, in JENUFA und TURANDOT an der Metropolitan Opera, in TURANDOT in der Arena di Verona, in IL CORSARO im Palau de les Arts in Valencia, in NABUCCO an der Hamburgischen Staatsoper und am Opernhaus in Zürich.

Schedule

In performances like

Newsletter

News about the schedule
and the start of advance booking
Personal recommendations
Special offers ...
Stay well informed!

Subscribe to our newsletter

Subscribe to our Newsletter and receive 25% off your next ticket purchase.

* Mandatory field






Newsletter