Anna Katherina Bernreitner

Anna Katherina Bernreitner

Anna Katharina Bernreitner, geboren 1986, studierte Musiktheaterregie an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Prof. Reto Nickler von 2006 — 2010, Abschluss mit Auszeichnung.

Im Sommer 2011 gründete sie die Künstlergruppe OPER RUND UM, die es sich zum Ziel gesetzt hat, Opernproduktionen an ungewöhnlichen Orten zur Aufführung zu bringen. Seitdem produziert und inszeniert sie mit OPER RUND UM regelmäßig die verschiedensten Stücke an ausgefallenen Schauplätzen in ganz Österreich. Statt bloß Kulisse zu sein, steht der Aufführungsort mit der ausgesuchten Oper in Zusammenhang. Das Musiktheatererlebnis verzaubert die alltägliche Realität mit Opernfantasie. Oberstes Ziel ist es Oper lebendig zu machen. OPER RUND UM experimentiert mit Formen und Strukturen.

Für OPER RUND UM erhielt Bernreitner 2017 den Anerkennungspreis Kultur des Landes Niederösterreich, sowie den Österreichischen Musiktheaterpreis 2019.

Anna Bernreitner ist Expertin darin, Oper im ungewöhnlichen Kontext bewegend zu inszenieren und all die Herausforderungen, die eine Aufführung im Freien und ungeschützter Umgebung mit sich bringen, zu meistern. Ihre Produktionen im Opernhaus begeistern durch Kreativität, Innovation, Witz und Leidenschaft.

Als Regieassistentin arbeitete sie vor allem mit Claus Guth und Barrie Kosky zusammen. Von 2011 bis 2013 war sie an der Komischen Oper Berlin als Spielleiterin engagiert. Seit 2013 arbeitete sie wiederholt als persönliche Regieassistentin von Claus Guth an der Staatsoper Berlin, am Theater an der Wien, an der Nationale Opera&Ballet Amsterdam und Opera national de Paris.

Sie inszenierte am Theater an der Wien dreimal in Folge die Kinderoper. Bernreitner arbeitete wiederholt für das Wir sind Wien.Festival, für welches sie Opernproduktionen an öffentlichen Plätzen Wiens in Szene setzte. Sie leitete außerdem mehrmals Operncamps für die Salzburger Festspiele und inszenierte für die Jeunesse Wien, die Philharmonie Luxembourg und das Theater für Niedersachsen.

Zukünftige Engagements führen sie an die Opéra national de Lorraine à Nancy, das Stadttheater Bielefeld, die Neue Oper Wien, sowie die Bayerische Staatsoper.

Schedule

Newsletter

News about the schedule
and the start of advance booking
Personal recommendations
Special offers ...
Stay well informed!

Subscribe to our newsletter

Subscribe to our Newsletter and receive 25% off your next ticket purchase.

* Mandatory field






Newsletter

03
DEC

Today we are giving away 2 x 2 free tickets for the performance of DIE FLEDERMAUS on 31 December 2022 at 7.30 pm. If you would like to take part in the prize draw, please send an e-mail today to marketing@deutscheoperberlin.de with the subject "Das 3. Fensterchen".

In 2018, the curtain rose on a new production of FLEDERMAUS directed by Rolando Villazón. For the busy singer, director, presenter and author, this production was a matter close to his heart, as he was able to play with comic elements in Strauss’ master operetta on the one hand, but also give space to the melancholic and thoughtful on the other. For Strauss's operetta is about cheating, underground parties and the beguiling power of champagne, but also about the description of social facades and above all the abysses that lurk at the back of the bourgeois salon. And because there is always betrayal, partying and drinking, Villazón sets the three acts in three different times and takes the audience on a journey from the 19th century through the 1950s to the future.

It was already a novelty in 1874 at the Theater an der Wien that the waltz king Johann Strauss presented a plot that was not set in mythical faraway places or in fantasy states, but took the upper middle-class salon as its starting point. The bourgeois audience saw itself, with all its conceit, its double standards, grotesquely distorted on stage. The story was not new, of course: Strauß and his collaborator Genée drew on a French tabloid comedy by the Offenbach librettists Meilhac and Halévy, but supplemented it with piquant details. For example, the appearance of the disguised Rosalinde at Prince Orlofsky's ball. In general, the intensification and centring of the plot on the masquerade party with the final homage to alcohol, the general fraternisation and the champagne-loving du-i-du is due to Genée. Otherwise, the farce about cheating has all the ingredients of a good comedy: The rebellious chambermaid, the hidden lover, the self-adulterous but jealous husband and the disguised countess.

Burkhard Ulrich, Hulkar Sabirova, Annika Schlicht, Attilio Glaser, Padraic Rowan, Thomas Lehman, Jörg Schörner, Meechot Marrero, Kathleen Bauer and Ingo Paulick sing and play for you under the musical direction of Yi-Chen Lin.



Closing date: 3 December 2022. The winners will be informed by e-mail on 5 December 2022. The tickets will be sent to you by e-mails. The legal process is excluded.