Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich
10. Dez

3. Tischlereikonzert: Nacht und Träume

Kammermusik in unkonventioneller Atmosphäre
Mo 28.01.2019 - 20:00 Uhr
€ 16,– / ermäßigt € 8,–*

*) Alle Ermäßigungsberechtigten erhalten Karten zum ermäßigten Preis von € 8,00 bereits im allgemeinen Vorverkauf. Bei Webbuchung wählen Sie bitte nach Auswahl des Platzes die Verkaufsart „ermäßigt“ im Pull-Down-Menu unter dem Saalplan.

Informationen zum Werk

Lieder und Kammermusik von Johann Sebastian Bach, Joseph Haydn, Robert Schumann, Gabriel Fauré, Claude Debussy, Guillaume Lekeu, Osvaldo Golijov und Alexander Liebermann [UA, Auftragswerk der Deutschen Oper Berlin]

Zum Inhalt

Stimmiger als mit Robert Schumanns „Mondnacht“ könnte ein Konzertprogramm zum Thema „Nacht und Träume“ wohl kaum beginnen. Denn schließlich waren es die Romantiker, die die Schönheiten und Schrecknisse dieses dunklen Reiches erst so recht für die Kunst entdeckten. Seither ist die Nacht als Fluchtort und Nährboden für Traum- und Wahnvorstellungen immer wieder Inspirationsquelle für Dichter, Schriftsteller und Komponisten gewesen. Das Tischlereikonzert spürt nicht nur dieser dunklen Seite in Werken von Fauré, Debussy und Guillaume Lekeu nach, sondern schlägt den Bogen bis ins 21. Jahrhundert. Neben zwei Werken des Argentiniers Oswaldo Golijov steht eine Uraufführung auf dem Programm: Der in Berlin geborene, inzwischen jedoch in New York lebende, vielfach preisgekrönte29-jährige Komponist Alexander Liebermann hat sich von den Thema zu einem Stück für Sopran und Kammerensemble inspirieren lassen.

Mit ihrer Kammermusik-Reihe haben sich die Musiker und Musikerinnen des Orchesters der Deutschen Oper Berlin einen Wunsch erfüllt: Inspiriert von zentralen Produktionen des Opernspielplans, stellen sie Konzertprogramme mit Werken zusammen, die ihnen persönlich am Herzen liegen. Dabei werden sie von Sängern aus dem Ensemble des Hauses, aber auch von Gästen unterstützt. Die Konzerte finden in den Bühnenbildern der jeweils aktuellen Tischlerei-Produktion statt, die immer wieder für neue, unkonventionelle Raumlösungen sorgen.

Robert Schumann (1810 – 1856)
„Mondnacht“ für Singstimme und Klavier

Johann Sebastian Bach (1685 – 1750)
„Goldbergvariationen“, bearbeitet für Streichtrio (Auswahl)

Joseph Haydn (1732 – 1809)
Streichquartett F-Dur Hob. III Nr. 48 (op. 50 Nr. 5) „Der Traum“

Gabriel Fauré (1845 – 1924)
„Après un rêve“ für Singstimme und Klavier

Claude Debussy (1862 – 1918)
„Nuit d'Etoiles“ für Singstimme und Klavier

Guillaume Lekeu (1870 – 1894)
Nocturne für Singstimme und Klavierquintett

***Pause***

Osvaldo Golijov (*1960)
„Mariel“ für Violoncello und Marimba

Alexander Liebermann (*1989)
Auftragswerk für Flöte, Horn, Bratsche, Violoncello, Schlagzeug und Gesang

Osvaldo Golijov (*1960)
„Lullaby and Doina“ für Flöte, Klarinette, zwei Violine, Bratsche und Violoncello

Unterstützer

Mit Unterstützung des Förderkreises der Deutschen Oper Berlin e. V.
Präsentiert von taz.die tageszeitung