Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich
  • Tischlereikonzert © Simon Pauly

  • Tischlereikonzert © Simon Pauly

  • Tischlereikonzert © Simon Pauly

  • Tischlereikonzert © Simon Pauly

/4

Geistermusik

5. Tischlereikonzert

Zum Inhalt

Der Begegnung mit dem Übersinnlichen ist das 5. Tischlereikonzert gewidmet. In ihrer spiritistisch-kammermusikalischen Sitzung beschwören die Musiker des Orchesters der Deutschen Oper Berlin nicht nur die Geister von Komponisten wie Beethoven, Saint-Saëns und André Caplet, sondern haben den jungen Berliner Komponisten Alexander Muno eingeladen, den Dialog mit einem großen Geist aufzunehmen: August von Platen, der große Außenseiter unter den deutschen Dichtern der klassisch-romantischen Ära, ist geistiger Widmungsträger des neuen Kammermusikwerks, das am 24. April im Foyer seine Uraufführung erleben wird. Muno wurde u. a. mit dem Förderpreis der Ernst von Siemens Musikstiftung ausgezeichnet.

Auf dem Programm

Franz Schubert (1797 – 1828)
„Erlkönig“
„Der Tod und das Mädchen“

Ludwig van Beethoven (1770 – 1827)
„Bitten“

Gustav Mahler (1860 – 19117)
„Ich bin der Welt abhanden gekommen“
(bearbeitet von Douglas V. Brown für Streichquartett und Englischhorn)

Brett Dean (*1961)
„Epitaphs“ für Streichquintett

Ludwig van Beethoven (1770 – 1827)
Klaviertrio D-Dur, opus 70,1 „Geistertrio“

Camille Saint-Saëns (1835 – 1921)
„Danse macabre“ op. 40 für Violine und Klavier

André Caplet (1878 – 1925)
„Le masque de la mort rouge“ Conte fantastique d'après Edgar Allan Poe
für Harfe und Streichquartett

Präsentiert von taz.die tageszeitung