Newsletter

Aktuelles zum Spielplan
und zum Vorverkaufsbeginn
Persönliche Empfehlungen
Besondere Aktionen ...
Seien Sie immer gut informiert!

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie 25% Ermäßigung bei Ihrem nächsten Kartenkauf

* Pflichtfeld





Newsletter

Ensemble - Deutsche Oper Berlin

Camilla Nylund

Camilla Nylund

Camilla Nylund, in Vaasa (Finnland) geboren, studierte zunächst bei Eva Illes, später in der Opern- und Liedklasse im Mozarteum in Salzburg. Für ihre ausgezeichneten Leistungen wurde ihr im Dezember 1995 von der Internationalen Stiftung Mozarteum die Lilli Lehmann-Medaille verliehen.

Nach Festengagements in Hannover und an der Semperoper Dresden gehört Camilla Nylund mittlerweile zu den international begehrtesten Sängerinnen ihres Fachs und ist an allen bedeutenden Opernhäusern regelmäßiger Gast – an der Wiener Staatsoper, der Bayerischen Staatsoper München, der Metropolitan Opera New York, der Mailänder Scala, an der Pariser Bastille, der Berliner und der Hamburgischen Staatsoper, der Deutschen Oper Berlin, bei den Bayreuther und den Salzburger Festspielen, in Barcelona, Valencia, Zürich, Helsinki, Köln, Frankfurt, Amsterdam, Tokio, San Francisco.

Das Repertoire der Künstlerin schließt dabei alle großen Partien des klassisch-romantischen Repertoires ein, wobei Camilla Nylund besonders mit ihrer Interpretation der Partien Richard Wagners – Elisabeth, Elsa, Sieglinde, Senta, Isolde, Brünnhilde – und Richard Strauss‘ – Marschallin, Arabella, Capriccio-Gräfin, Chrysothemis, Kaiserin (DIE FRAU OHNE SCHATTEN), Ariadne, Salome – immer wieder künstlerische Maßstäbe setzt.

Neben ihrer regen Tätigkeit auf den internationalen Opernbühnen ist sie ebenfalls regelmäßig in allen bedeutenden Konzerthäusern zu Gast – Konzerthaus und Philharmonie Berlin, Herkulessaal München, „Isarphilharmonie“ München, Gewandhaus Leipzig, Concertgebouw Amsterdam, Wiener Musikverein, Wiener Konzerthaus, Elbphilharmonie Hamburg, Tonhalle Zürich, Rom, bei den BBC Proms, in Philadelphia, Cleveland, Boston u. v. a.

Camilla Nylund arbeitet sowohl im Opern- als auch im Konzertbereich mit allen bedeutenden Maestri unserer Zeit – so u. a. mit Zubin Mehta, Sir Simon Rattle, Christian Thielemann, Andris Nelsons, Daniel Barenboim, Esa-Pekka Salonen, Vladimir Jurowski, Gianandrea Noseda, Riccardo Muti, Marek Janowski, Kent Nagano, Carina Kanellakis, Simone Young, Susanna Mälkki, Omer Meir Wellber und Lahav Shani.

Bereits seit vielen Jahren prägt Camilla Nylund in besonderer Weise die Bayreuther Festspiele. Die Künstlerin debütierte 2011 auf dem „Grünen Hügel“ als Elisabeth in TANNHÄUSER, sang dort seitdem auch Sieglinde (WALKÜRE), Eva (MEISTERSINGER) sowie Elsa (LOHENGRIN).

Eine interessante Bereicherung Erfuhr das Repertoire Camilla Nylunds 2017 durch ihre Debüts als Marie in der WOZZECK-Neuproduktion der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf sowie als Jenufa an der Staatsoper Berlin (2021). Im Januar 2022 feierte sie ein umjubeltes Debüt der Partie Eine Frau in Arnold Schönbergs Monodram ERWARTUNG an der Oper Frankfurt. Ihre Interpretation der Katerina (LADY MACBETH VON MZENSK) in einer Neuproduktion der Staatsoper Hamburg im Januar 2023 wurde von Publikum und Presse gleichermaßen begeistert aufgenommen.

An der Oper Zürich debütierte sie in den vergangenen zwei Spielzeiten mit großem Erfolg Isolde (TRISTAN UND ISOLDE) und Brünnhilde (WALKÜRE, SIEGFRIED). In der Spielzeit 2023/ 24 folgte – ebenfalls in Zürich – ihr Debüt der GÖTTERDÄMMERUNG-Brünnhilde, für das sie ein überwältigendes Presseecho erfuhr. Im kompletten Ringzyklus wird sie im Mai 2024 in Zürich zu erleben sein.

In der Spielzeit 2023/24 kehrt sie außerdem an die Wiener Staatsoper zurück (DIE FLEDERMAUS, ELEKTRA, SALOME). Neben Isolde (TRISTAN UND ISOLDE) übernimmt sie an der Dresdner Semperoper in einer Neuproduktion von DIE FRAU OHNE SCHATTEN die Rolle der Kaiserin – eine ihrer Paraderollen. Die Spielzeit endet mit einer Neuproduktion von TRISTAN UND ISOLDE bei den Bayreuther Festspielen (Regie: Thorleifur Örn, musikalische Leitung: Semyon Bychkov).

Ein besonderes Augenmerk Camilla Nylunds gilt auch dem Genre des Liederabends. Gemeinsam mit ihrem Begleiter Helmut Deutsch widmet sie ihre Rezital-Programme mit Vorliebe dem romantischen deutschen Liedgut sowie den Komponisten ihrer skandinavischen Heimat, vor allem Jean Sibelius. Neben verschiedenen Konzertengagements, ist Camilla Nylund in der Spielzeit 2023/ 24 u. a. im Musikverein Graz und in Baden-Baden mit Liederabenden zu erleben.

Bisher unbekannte Facetten zeigte die wandlungsfähige Künstlerin während der Corona-Pandemie. Nach einer Idee von André Heller, den sie bei einer ROSENKAVALIER-Neuproduktion an der Berliner Staatsoper kennenlernte, entstand das Projekt „Great American Songbook“. In diesem für ORF III aufgezeichneten Konzertfilm interpretiert sie zusammen mit dem ORF Radio-Symphonieorchester Wien unter der Leitung von Marin Alsop in abwechslungsreichen Arrangements, die von „Combobesetzung“ bis hin zum großen symphonischen Orchester reichen, Liebeslieder im Geist des US-amerikanischen Showbusiness der 1930er bis 1970er Jahre. Eine DVD und CD des Projekts wurde im Dezember 2022 bei Naxos veröffentlicht.

Als Anerkennung für ihre künstlerische Leistung erhielt Camilla Nylund zahlreiche Auszeichnungen. Seit November 2022 ist sie Trägerin des Lotte-Lehmann-Gedächtnisrings – eine der weltweit bedeutendsten Auszeichnungen für Opernsängerinnen. Im September 2022 wurde sie neben anderen hochkarätigen Preisträgern in der Züricher Tonhalle mit dem Europäischen Kulturpreis geehrt. Aufgrund ihrer jahrelangen künstlerischen Verbundenheit verlieh ihr die Wiener Staatsoper im Jahr 2019 den Titel der Österreichischen Kammersängerin. Auch die Semperoper Dresden hat Camilla Nylund zur Sächsischen Kammersängerin ernannt. Bereits im Jahr 2000 erhielt sie dort den Christel-Goltz-Preis der Semperoper. In ihrer Heimat wurde sie mit dem Finnischen Staatspreis der Musik (2019), dem Großen Kulturpreis des Schwedischen Kulturfonds in Finnland sowie der Pro-Finlandia-Medaille, verliehen durch den finnischen Staatspräsidenten (2013), ausgezeichnet.

Spielplan

In Produktionen wie

Videos

RIENZI, DER LETZTE DER TRIBUNEN
Video – 01:41 min

Richard Wagner: Rienzi, der letzte der Tribunen

OnePager Projekt starten
1

Wählen Sie den Namen der neuen Page

Zusammen mit der Adresse (URL) der Basisseite ist Ihr Projekt sofort unter dieser neuen Internetadresse verfügbar.

weitere Infos

Editor Mode
2

Inhalte nach Ihren Vorstellungen einrichten.

Erste Daten, Bilder, Videos sowie persönlichen Daten haben wir bereits für Sie als Beispiel hinterlegt.

weitere Infos

Seitenbereiche / Slides
3

Jedes Slide hat einen eigenen Editor

Mit dem Wechsel eines Slide wird der zugehörige Editor eingeblendet. Auf der rechten Seite bearbeiten Sie die Inhalte.

weitere Infos

Erneut bearbeiten
4

Verborgener Button links unten in der Ecke

Via MouseOver wird der Button für den Editor Mode sichtbar, um Inhalte später erneut anpassen zu können.

weitere Infos

OnePager anlegen / bearbeiten