Christine Buffle

Christine Buffle

Die schweizerische Sopranistin Christine Buffle begann ihre Karriere am Opernhaus Zürich, zunächst als Mitglied des Internationalen Opernstudios, bevor sie dort als Königin der Nacht debütierte. Weitere Engagements führten sie zum Grand Théâtre de Genève, zur Scottish Opera, zum Prinzregententheater München, an die Opéra du Rhin Strasbourg, die Opéra de Lausanne, ans Teatro La Fenice, die Komische Oper Berlin, das Teatro Arriaga Bilbao, die Opera North, zu den Salzburger Festspielen, zum Edinburgh Festival, Luzern Festival und zum Staatstheater am Gärtnerplatz, München wo sie für ihre fulminanten Interpretationen der Rosalinde / DIE FLEDERMAUS und Violetta Valéry / LA TRAVIATA gelobt wurde.
Sie übt(e) eine rege Konzerttätigkeit aus unter der Leitung namenhaften Dirigenten unserer Zeit wie Claudio Abbado, Nikolaus Harnoncourt, Marcello Viotti, Franz Welser-Möst, Marek Janowski, Armin Jordan, Vladimir Jurowski, Michel Plasson, Emmanuel Villaume oder Kent Nagano sowie mit weltberühmten Klangkörpern wie den Berliner Philharmonikern, den Wiener Symphonikern, dem London Symphony Orchestra, dem Münchner Rundfunkorchester, dem Orchestre de la Suisse Romande. Dabei gastierte sie in den renommiertesten Sälen, darunter der Musikverein Wien, das Konzerthaus Berlin, die Tonhalle Zürich, das Koninklijk Concertgebouw Amsterdam, die St.David's Hall Cardiff, die Royal Festival Hall London, die Salle Pleyel Paris und die Sala Sao Paolo. Ihr breit gefächertes Repertoire reicht von Bach bis zur Moderne. CD- und DVD-Aufnahmen für BBC/Opus Arte, Hyperion, Dynamic und Bayerischer Rundfunk dokumentieren ihre Vielseitigkeit.

Als regelmäßiger Gast des Théâtre du Châtelet in Paris wurde Christine Buffle einhellig für Ihre Porträts der Bäckersfrau in Stephen Sondheims INTO THE WOODS, der Anna in Rodgers und Hammersteins THE KING AND I sowie kürzlich als Lili/Kate in Cole Porters KISS ME KATE von Publikum und Presse gefeiert. Während ihrer zehn Jahre im Ensemble des Landestheaters Innsbruck gewann sie die Eberhard-Waechter-Medaille für ihre Interpretation der Donna Anna in Mozarts DON GIOVANNI und sang die meisten Hauptrollen ihres Fachs, darunter Konstanze / DIE ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL, Violetta Valéry / LA TRAVIATA, Gilda / RIGOLETTO, Nedda / PAGLIACCI, Juliette / ROMÉO ET JULIETTE, Antonia / HOFFMANNS ERZÄHLUNGEN, Governess / THE TURN OF THE SCREW, Elettra / IDOMENEO, Alice Ford / FALSTAFF, Mélisande / PELLÉAS ET MÉLISANDE, Euridice / ORFEO ED EURIDICE, Füchslein / DAS SCHLAUE FÜCHSLEIN, Saffi / DER ZIGUENERBARON, Sylva Varescu / DIE CZARDASFÜRSTIN, Hanna Glawari / DIE LUSTIGE WITWE, Blanche / DIALOGUES DES CARMÉLITES und Leïla / DIE PERLENFISCHER.

Christine Buffle wurde in Exeter (GB) geboren und wuchs viersprachig in Genf auf. Ihre Ausbildung am Konservatorium Genf und an der Guildhall School of Music London spiegelt ihre schweizerisch-britische Herkunft.

Mit der Spielzeit 2018/19 arbeitet Christine Buffle als Souffleuse und Sprachcoach an der Deutschen Oper Berlin.

Spielplan

In Produktionen wie

Videos

Intermezzo: Pausenrundgang mit Alexandra Hutton
Video – 11:01 min

Ein Pausenbesuch bei Francesca da Rimini

Newsletter

Aktuelles zum Spielplan
und zum Vorverkaufsbeginn
Persönliche Empfehlungen
Besondere Aktionen ...
Seien Sie immer gut informiert!

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie 25% Ermäßigung bei Ihrem nächsten Kartenkauf

* Pflichtfeld






Newsletter

02
DEZ

Adventskalender im Foyer: Das 2. Fensterchen

Heute im Foyer: Der Kleine und Große Chor des Kinderchors singt weihnachtliche Lieder
17.00 Uhr / Rang-Foyer rechts
Dauer: ca. 25 Minuten / Eintritt frei


Rund 150 aktive Sänger und Sängerinnen bilden unseren Kinderchor, der in zahlreichen Opern ein wichtiger und stark eingebundener Ensemblepartner ist. Mindestens zweimal in der Woche kommen seine Mitglieder zusammen, um unter Leitung von Christian Lindhorst zu musizieren. Bei seinen Aufführungen und Konzerten auf der Bühne, im Kammermusiksaal der Philharmonie oder bei anderen Veranstaltungen schlägt der Kinderchor der Deutschen Oper Berlin einen Bogen vom Barock bis zur Moderne.

Im Laufe der Saison 2022/23 stehen die Kinder und Jugendlichen im Alter von 9 bis 16 Jahren in CARMEN, LA BOHÈME, TOSCA und TURANDOT sowie in der Neuproduktion der MATTHÄUS-PASSION auf der Bühne des Hauses. Und am 18. Dezember 2022 unternimmt der Chor eine Reise in die Apostel-Paulus-Kirche in Schöneberg, wo er zusammen mit der Kammersymphonie Berlin ein weihnachtliches Programm „In dulci jubilo“ mit Werken von u. a. Michael Haydn, Johannes Brahms, Michael Praetorius und Gottfried August Homilius gestaltet.

Heute stehen Advents- und Weihnachtslieder auf dem Programm wie „Jetzt ist wieder Weihnacht da“ oder „Lied von den Schneeflocken“.

Der Kinderchor wird gefördert von Dobolino e.V. und Engel & Völkers.