Gideon Poppe

Gideon Poppe

Gideon Poppe wurde in Hamburg geboren. Seine musikalische Ausbildung begann er 2002 an der Musikhochschule Lübeck, an der Hochschule für Musik Karlsruhe schloss er sein Studium 2008 und 2009 jeweils mit Diplom ab. Von 2007 bis 2011 war Gideon Poppe zuerst Mitglied im Opernstudio, anschließend Ensemblemitglied des Badischen Staatstheaters Karlsruhe. Danach legte er einen zweijährigen Zwischenstopp am Staatstheater Kassel ein.

Seit der Spielzeit 2013/2014 gehört Gideon Poppe zum festen Ensemble der Deutschen Oper Berlin. Hier ist er in vielen Produktionen zu erleben, u. a. als Steuermann / DER FLIEGENDE HOLLÄNDER, Edmondo / MANON LESCAUT, Monostatos / DIE ZAUBERFLÖTE, Belfiore / IL VIAGGIO A REIMES, Pang / TURANDOT, Gaston / LA TRAVIATA und Lysander / EIN SOMMERNACHTSTRAUM. Gastspiele mit der Deutschen Oper Berlin führten ihn in die Royal Albert Hall in London, die Berliner Philharmonie und an das Royal Opera House Muscat im Oman. Er gastierte u. a. an der Oper Frankfurt, der Semperoper in Dresden, der Wiener Volksoper, der Hamburgischen Staatsoper, der Oper Köln und der Kölner Philharmonie, der Oper Leipzig, am Nationaltheater Mannheim, dem Theater am Gärtnerplatz und beim International Festival Edinburgh. Seit dieser Spielzeit ist er zudem Professor für Gesang an der Hochschule für Musik und Tanz Köln.

Spielplan

In Produktionen wie

Videos

Giacomo Puccini: Turandot (2023)
Video – 02:27 min

Giacomo Puccini: Turandot (2023)

Franz Schreker: Der Schatzgräber
Video – 02:47 min

Franz Schreker: Der Schatzgräber

Il viaggio a Reims - Finale
Video – 14:13 min

Ritornell und Parade der Nationen (Finale - Il viaggio a Reims)

Gioacchino Rossini: Il viaggio a Reims
Video – 02:09 min

Gioacchino Rossini: Il viaggio a Reims

Die Hochzeit des Figaro
Video – 01:56 min

Wolfgang Amadeus Mozart: Le Nozze di Figaro

Ludwig van Beethoven: Fidelio
Video – 02:38 min

Ludwig van Beethoven: Fidelio

Fidelio – Ein Teaser
Video – 00:36 min

Fidelio – Ein Teaser

Gideon Poppe singt „Es muss was Wunderbares sein...“ aus Benatzkys IM WEISSEN RÖSSL
Video – 05:26 min

Lieblingsstücke ... mit Gideon Poppe

Gideon Poppe singt „Ich bin nur ein armer Wandergesell“ aus Künnekes VETTER AUS DINGSDA
Video – 04:27 min

Lieblingsstücke ... mit Gideon Poppe

A Midsummer Night's Dream ... Kurz erklärt
Video – 01:59 min

A Midsummer Night's Dream ... Kurz erklärt

A Midsummer Night's Dream ... A short introdution
Video – 01:59 min

A Midsummer Night's Dream ... A short introduction

A Midsummer Night’s Dream
Video – 02:17 min

Benjamin Britten: A Midsummer Night’s Dream

Die Sache Makropulos
Video – 03:36 min

Die Sache Makropulos – The Making-Of

Die Sache Makropulos
Video – 02:06 min

Leos Janácek: Die Sache Makropulos

Newsletter

Aktuelles zum Spielplan
und zum Vorverkaufsbeginn
Persönliche Empfehlungen
Besondere Aktionen ...
Seien Sie immer gut informiert!

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie 25% Ermäßigung bei Ihrem nächsten Kartenkauf

* Pflichtfeld





Newsletter

01
DEZ

Adventskalender im Foyer: Das 1. Fensterchen

Heute im Foyer: „An American Christmas“
Lieblingslieder aus Nord- und Südamerika
mit Julie Wyma, Valeria Delmé und Jamison Livsey
17.00 Uhr / Rang-Foyer rechts
Dauer: ca. 25 Minuten / Eintritt frei


Vom frostigen Norden Alaskas bis zum südlichsten Zipfel Chiles, von Buenos Aires bis New York City – die Adventszeit wird auf dem gesamten amerikanischen Doppelkontinent gefeiert. Doch gibt es gewaltige Unterschiede, wie das Weihnachtsfest wo begangen wird. Diese Vielfalt spiegelt sich auch in der Musik wieder, welche den Feierlichkeiten vorangehen und diese begleiten. Während der argentinische Komponist Ariel Ramírez in seiner Kantate „Navidad Nuestra“ (deutsch: „Unsere Weihnacht“) die schwungvollen Rhythmen südamerikanischer Tänze aufgreift, gelingt es Songs wie „White Christmas“ oder „I’ll Be Home for Christmas“ auf einzigartige Weise das Besinnliche ins Populäre zu übertragen. Begleiten Sie die Sopranistinnen Julie Wyma und Valeria Delmé sowie den Pianisten Jamison Livsey auf eine Reise durch die musikalischen Gefilde jenseits des Atlantiks.

Julie Wyma stammt aus den USA und studierte an den Universitäten in Indiana, Missouri und Arizona. Zahlreiche Auftritte auf der Opern- und Konzertbühne führten sie durch die USA und Europa. Seit der Spielzeit 2021/22 ist sie als 1. Sopran Mitglied des Chores der Deutschen Oper Berlin, wo sie mit ihren Kolleg*innen nicht nur in den großen Choropern singt, sondern darüber hinaus auch als La Conversa in SUOR ANGELICA eine solistische Partie übernimmt. Neben ihrer Tätigkeit als Sängerin ist Julie Wyma auch als Gesangslehrerin, Kostümbildnerin und Regisseurin aktiv.

Valeria Delmé wurde in Buenos Aires geboren und sammelte bereits früh erste musikalische Erfahrungen u. a. als Solistin im Kinderchor des Teatro Colón. Es folgten weitere Opernauftritte auf verschiedenen Bühnen in Argentinien sowie eine Ausbildung am Conservatorio Superior de Música „Manuel de Falla“, ehe sie im Jahr 2017 begann, regelmäßig in Deutschland zu konzertieren. Inzwischen singt Valeria Delmé als 2. Sopran im Chor der Deutschen Oper Berlin.

Der Pianist und Dirigent Jamison Livsey studierte an der University of Michigan in Ann Arbor, Michigan. 2016 dirigierte er eine Premiere von TURN OF THE SCREW in Tel Aviv. Er hat als Korrepetitor mit Dirigierverpflichtung an vielen Opernhäusern gearbeitet, u. a. an der Minnesota Opera, der Chautauqua Opera, der Sarasota Opera, der Opera Cleveland, der Anchorage Opera, der Opera in Williamsburg, der Toledo Opera, beim Sugar Creek Symphony and Song, im Rahmen des Pine Mountain Music Festival sowie bei der Opera North. Bei diesen Opernensembles gastierte er auch als Cembalist und Orchesterpianist mit einem Repertoire von Monteverdi über Rossini bis zur Gegenwart. Er ist auch als Liedbegleiter tätig, u. a. für Vivica Genaux. An der Deutschen Oper Berlin wirkt er als Korrepetitor im Chor.