Misagh  Joolaee

Misagh Joolaee

Misagh Joolaee, 1983 in Mashhad geboren und in der nordiranischen Provinz Mazandaran aufgewachsen, begann im Alter von acht Jahren mit dem Geigenspiel. Innerhalb von fünf Jahren erlernte er das persisch-klassische Repertoire Radif. 1996 gewann Misagh Joolaee im Alter von 13 Jahren den ersten Preis im Violin-Solowettbewerb des Fajr-Musikfestivals, des renommiertesten Musikfestivals im Iran, in der Kategorie der jungen Künstler auf der Violine. Außerdem studierte er Setar, Tar und besonders intensiv Kamancheh bei verschiedenen iranischen Meistern. Es folgte eine Ausbildung an Klavier und Violine in europäischer klassischer Musik.

Seine musikalische Karriere zeichnet sich durch eine große Vielseitigkeit in der Zusammenarbeit mit Musikern aus verschiedenen Ländern aus. Im Jahr 2009 gründete er das Ensemble AAVAAN, mit dem er seine eigenen Kompositionen aufführte und 2010 den Wettbewerb Creole – Global Music in Deutschland gewann.

Von 2011 bis 2014 war Misagh zudem Dozent an der Fakultät für Weltmusik der Universität Hildesheim.

Im Jahr 2011 gründete er mit dem türkischen Baglama-Meister Levent Özdemir ein anatolisch-persische Duo, in dem die beiden Virtuosen hauptsächlich eigene Kompositionen spielen. Darüber hinaus gründete er 2015 das Flamenco-Persische Ensemble Chachipen zusammen mit bedeutenden spanischen Musikern aus Andalusien und 2019 das Kamancheh-Klavier-Duo zusammen mit dem bekannten deutschen Pianisten Schaghajegh Nosrati.

Auch die solistische Arbeit ist ein Schwerpunkt seiner musikalischen Aktivitäten. 2014 trat er als Kamancheh-Solist bei der Aufführung der 5. Sinfonie von Awet Terterjan mit dem Staatsorchester Braunschweig in der Stadthalle Braunschweig auf. 2021 war er als Kamancheh-Solist auf Tournee in den Niederlanden mit Cappella Amsterdam mit Konzerten u. a. im Muziekgebouw Amsterdam.

Seine beiden Solo-Kamancheh-CDs „Ferne“ (2020) und „Unknown Nearness“ (2021) wurden mit dem renommierten „Preis der deutschen Schallplattenkritik“ ausgezeichnet.

Spielplan

In Produktionen wie

Videos

Marie-Ève Signeyrole und Keyvan Chemirani: Negar
Video – 01:24 min

Marie-Ève Signeyrole und Keyvan Chemirani: Negar

Newsletter

Aktuelles zum Spielplan
und zum Vorverkaufsbeginn
Persönliche Empfehlungen
Besondere Aktionen ...
Seien Sie immer gut informiert!

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie 25% Ermäßigung bei Ihrem nächsten Kartenkauf

* Pflichtfeld






Newsletter

01
DEZ

Adventkalender im Foyer: Das 1. Fensterchen

Heute im Foyer: „Die Schneekönigin“
Eine Lesung mit Dietmar Schwarz und Katharina Schrade
17.00 Uhr / Rang-Foyer rechts
Dauer: ca. 25 Minuten / Eintritt frei


Die kleine Gerda macht sich auf den Weg, ihren besten Freund Kay zu suchen, der von einem Tag ganz verändert und dann verschwunden ist. Mit Hilfe von Krähe und Rentier findet sie am Ende den Weg in den kalten Norden Lapplands und kann mit der wahren Macht der Freundschaft – dem Lachen – ihren Kay aus den Klauen der Schneekönigin befreien. Intendant Dietmar Schwarz liest aus Hans Christian Andersens berührendem und weltberühmten Märchen DIE SCHNEEKÖNIGIN vor. Ein Muss für alle, die Märchen lieben!