Uraufführung

Il Teorema di Pasolini

Giorgio Battistelli [*1953]

09
Freitag
Juni
19:30 - 22:15
D-Preise: € 136,– / € 100,– / € 72,– / € 44,– / € 26,–
Karten kaufen
Informationen zum Werk

Musiktheater von Giorgio Battistelli
Libretto von Giorgio Battistelli frei nach dem gleichnamigen Film von Pier Paolo Pasolini
Uraufführung am 9. Juni 2023 in der Deutschen Oper Berlin

empfohlen ab 16 Jahren

ca. 1 Stunden 45 Minuten / Keine Pause

In italienischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln

Teilen Sie diesen Beitrag
Besetzung
Unterstützt von

Mit Unterstützung des Förderkreises der Deutschen Oper Berlin e. V. Komponiert für die Deutsche Oper Berlin, gefördert von der Ernst von Siemens Musikstiftung. Präsentiert von rbb Kultur, Siegessäule und taz

09
Freitag
Juni
19:30 - 22:15
D-Preise: € 136,– / € 100,– / € 72,– / € 44,– / € 26,–
Karten kaufen
Besetzung
zum Inhalt

Mit seinem 1968 entstandenen, auch in Romanform veröffentlichten Film »Teorema« formulierte Pier Paolo Pasolini eine radikale Abrechnung mit der Bourgeoisie: Nur noch durch Konventionen wird die großbürgerliche Familie, die im Zentrum des Werks steht, zusammengehalten und allein die erotische Verführungskraft eines Fremden reicht aus, um dieses erstarrte System auseinanderbrechen zu lassen. Damit ist »Teorema« zugleich die eindrucksvollste Umsetzung von Pasolinis Grundthese, dass sexuelle Befreiung des Einzelnen und die Veränderung der Gesellschaft miteinander verbunden sind – auch wenn die sexuellen »Erweckungserlebnisse« in den Mitgliedern der Familie unterschiedliche Reaktionen in Gang setzen.

Seit er den Stoff 1992 auf Anregung seines Lehrers Hans Werner Henze zum ersten Mal für die Münchener Biennale vertonte, damals als Kammeroper mit stummen Akteuren, ist der italienische Komponist Giorgio Battistelli von »Teorema« fasziniert. Nun, dreißig Jahre später, gestaltet Battistelli, der mit Opern wie RICHARD III. und zuletzt GIULIO CESARE einer der bedeutendsten lebenden Komponisten Italiens ist, die Pasolini-Vorlage als große Oper.

Mit IL TEOREMA DI PASOLINI stellt sich auch das irische Regiekollektiv Dead Centre in Berlin vor. Das Team ist seit Jahren im Schauspielbereich international gefragt – unter anderem am Wiener Burgtheater – und legt nach Olga Neuwirths BÄHLAMMS FEST bei der Ruhrtriennale nun seine zweite Opernarbeit vor.

Unsere Artikel zum Thema

Der Maestro macht Kino zu Oper
Mit frischer, irischer Bitterkeit

Unsere Empfehlungen

Opernwerkstatt: Il Teorema di Pasolini

Newsletter

Aktuelles zum Spielplan
und zum Vorverkaufsbeginn
Persönliche Empfehlungen
Besondere Aktionen ...
Seien Sie immer gut informiert!

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie 25% Ermäßigung bei Ihrem nächsten Kartenkauf

* Pflichtfeld






Newsletter

02
DEZ

Adventskalender im Foyer: Das 2. Fensterchen

Heute im Foyer: Der Kleine und Große Chor des Kinderchors singt weihnachtliche Lieder
17.00 Uhr / Rang-Foyer rechts
Dauer: ca. 25 Minuten / Eintritt frei


Rund 150 aktive Sänger und Sängerinnen bilden unseren Kinderchor, der in zahlreichen Opern ein wichtiger und stark eingebundener Ensemblepartner ist. Mindestens zweimal in der Woche kommen seine Mitglieder zusammen, um unter Leitung von Christian Lindhorst zu musizieren. Bei seinen Aufführungen und Konzerten auf der Bühne, im Kammermusiksaal der Philharmonie oder bei anderen Veranstaltungen schlägt der Kinderchor der Deutschen Oper Berlin einen Bogen vom Barock bis zur Moderne.

Im Laufe der Saison 2022/23 stehen die Kinder und Jugendlichen im Alter von 9 bis 16 Jahren in CARMEN, LA BOHÈME, TOSCA und TURANDOT sowie in der Neuproduktion der MATTHÄUS-PASSION auf der Bühne des Hauses. Und am 18. Dezember 2022 unternimmt der Chor eine Reise in die Apostel-Paulus-Kirche in Schöneberg, wo er zusammen mit der Kammersymphonie Berlin ein weihnachtliches Programm „In dulci jubilo“ mit Werken von u. a. Michael Haydn, Johannes Brahms, Michael Praetorius und Gottfried August Homilius gestaltet.

Heute stehen Advents- und Weihnachtslieder auf dem Programm wie „Jetzt ist wieder Weihnacht da“ oder „Lied von den Schneeflocken“.

Der Kinderchor wird gefördert von Dobolino e.V. und Engel & Völkers.