Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich
Rund um Ihren Besuch:
Gehe zu:

Ticket-Rückgabe

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebes Publikum!

Aufgrund der aktuellen Situation und der Ausbreitung des Coronavirus sehen wir uns bedauerlicherweise veranlasst alle Vorstellungen bis einschließlich 19. April 2020 abzusagen. Wir folgen damit der Vorgabe des Senators für Kultur und Europa, Dr. Klaus Lederer, der alle geplanten Vorstellungen der staatlichen Theater, Opern und Konzerthäuser in Berlin vorerst bis zum Ende der Osterferien, also bis einschließlich 19. April 2020, abgesagt hat. Wir hoffen, damit auch unseren Beitrag dazu zu leisten, die weitere Verbreitung des Virus aufzuhalten oder doch zumindest zu verlangsamen.

 

Was unsere Planungen für den Monat Mai anbelangt, so müssen wir leider die für den 9. Mai angekündigte Premiere von Pjotr I. Tschaikowskijs PIQUE DAME für den genannten Termin absagen – und werden Sie zu gegebener Zeit über den neuen Zeitpunkt informieren. Wir bedauern das außerordentlich, aber aufgrund der aktuellen Bestimmungen ist absehbar, dass die in allen Bereichen notwendigen Arbeiten zur Premierenvorbereitung nicht geleistet werden können. Damit entfallen auch sämtliche für den Mai angekündigten PIQUE-DAME-Vorstellungen, die OPERNWRKSTATT sowie die Begleitveranstaltung AUS DEM HINTERHALT. Zur Rückerstattung bitten wir Sie bis spätestens 15. Juni unten stehendes Rückgabe-Formular auszufüllen. Je nach Entwicklung der Lage werden andere Vorstellungen auf die ehemaligen PIQUE-DAME-Termine disponiert und rechtzeitig veröffentlicht.

 

Hinweis

Besucher*innen, die Ihre Karten über eine Vorverkaufsstelle (z.B. eventim.de) oder über Besucherorganisationen erworben haben, bitten wir, sich direkt an die Vorverkaufsstelle zu wenden.

 

>>> Hier finden Sie unser Online-Formular<<<

Das Formular ist nicht optimiert für den Internet Explorer. Bitte nutzen Sie beispielsweise folgende Browser: Chrome, Firefox etc. oder wenden Sie sich an den Kartenservice unter T +49 30 343 84 343 oder senden Sie eine E-Mail an info@deutscheoperberlin.de

 

Sie haben folgende Möglichkeiten ...

1. Gutschrift auf mein Kundenkonto

Wir erstatten Ihnen den Wert des Eintrittskartenpreises als Gutschrift auf Ihr Kundenkonto. Dieses Guthaben können Sie für zukünftige Kartenkäufe nutzen.

2. Rückerstattung

Sie können Ihre Karten kostenlos zurückgeben und erhalten den Gesamtbetrag vollständig erstattet. Senden Sie das Formular vollständig ausgefüllt mit Angabe ihrer Kunden- und Auftragsnummer an uns oder kontaktieren Sie uns telefonisch unter T +49 30 343 84 343. Sollten Sie die Karten telefonisch oder online per Kreditkarte bezahlt haben, buchen wir den Betrag auf die Kreditkarte zurück. Ansonsten bitten wir Sie um Angabe ihrer Bankverbindung (IBAN) für die Rücküberweisung. Bitte haben Sie Verständnis, dass die Rückabwicklung einige Zeit in Anspruch nehmen kann - eine Umwandlung in einen Gutschein ist die schnellste Lösung. >>> Die Auftragsnummer finden Sie hier auf Ihrem Ticket.

3. Spendenbescheinigung

Sie möchten den Betrag im Wert des Eintrittskartenpreises zugunsten von Projektarbeit der Jungen Deutschen Oper für Kinder und Jugendliche in den Ferien spenden und verzichte auf eine Rückzahlung. Dafür erhalten Sie eine Spendenbescheinigung.

 

Wir danken Ihnen für Ihre Geduld sowohl bei der Bearbeitung als auch bei der Rücküberweisung. Wir werden alle Rücküberweisungen nach Vorstellungsreihenfolge Schritt für Schritt bearbeiten. Dies kann sechs bis acht Wochen in Anspruch nehmen. 

 

Die Tageskasse ist bis auf Weiteres geschlossen.
 

Die Deutsche Oper Berlin sagt Danke!

In diesem Ausnahmezustand, in dem so viel Gewohntes nicht möglich ist und bisher Selbstverständliches in ganz anderem Licht erscheint, senden wir ein herzliches Dankeschön an alle jene, die den Betrieb aufrecht erhalten, die Kranke versorgen, anderen helfen, für Transporte, Müllabfuhr, Lebensmittel, Medikamente, Strom, Gas, Wasser sorgen und es so dem anderen Teil der Gesellschaft ermöglichen, zum Wohle der Gemeinschaft in Homeoffices zu arbeiten, Kinder zu betreuen und sich an die aktuellen Notwendigkeiten anzupassen.

Unser Online-Spielplan für Sie

Stream: Mahlermania
Für Kinder
 

 

DIE SCHNEEKÖNIGIN

Nachdem die Schulen und Kitas geschlossen sind, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, bietet die Deutsche Oper Berlin für Kinder eine Aufzeichnung der Erfolgsproduktion DIE SCHNEEKÖNIGIN an. Die Inszenierung von Brigitte Dethier hat zusammen mit dem Komponisten Samuel Penderbayne aus dem Kunstmärchen von Hans Christian Andersen fesselndes Musiktheater für alle ab 8 Jahren gemacht. Umso schöner, die Produktion jetzt für 6 Tage ‚nach Hause‘ liefern zu können – live ist sie wieder ab Dezember 2020 zu erleben (Vorverkaufsbeginn: 27. April). Wir danken allen Mitwirkenden für Ihr freundliches Einverständnis.

Eine weitere Aussendung vor Ostern in Planung / Auf der Startseite

 

Auf dieser Seite informieren wir Sie in den folgenden Tagen über weitere online-Angebote ebenso wie über Ausblicke auf die kommende Saison.

 

Wir bedanken uns für die großzügige Unterstützung bei Arthaus Musik, EuroArts, Naxos und Unitel!

 

Änderungen vorbehalten!



Für Erwachsene
 

 

MAHLERMANIA

Szenische Fantasie mit Musik von Gustav Mahler in Bearbeitungen von Anne Champert, Arnold Schönberg, Rainer Riehm und Otto Singer
Dirigent: Moritz Gnann; Inszenierung: Nicola Hümpel; Mit Katarina Bradic, Annedore Kleist, Anna-Luise Recke, Simon Pauly, Patric Schott, Joannis Avakoumidis; Mitglieder des Orchesters der Deutschen Oper Berlin; Eine Koproduktion mit Nico and the Navigators; Aufnahme von 2012 im Label Euroarts / Hier geht es zur DVD

25. bis 27. März 2020 / jeweils von ca. 15.00 bis 15.00 Uhr / Auf der Startseite

 

Erich Wolfgang Korngold: DIE TOTE STADT

Dirigent: Heinrich Hollreiser; Inszenierung: Götz Friedrich; Mit Karan Armstrong, Margit Neubauer, Sylvia Greenberg; James King, William Murray, Donald Grobe u. a.; Aufnahme aus dem Jahr 1983 im Label Arthaus Musik / Hier geht es zur DVD

27. bis 29. März 2020 / jeweils von ca. 15.00 bis 15.00 Uhr / Auf der Startseite

 

Boris Blacher PREUSSISCHES MÄRCHEN

Dirigent: Caspar Richter; Inszenierung: Winfried Bauernfeind; Mit Gerti Zeumer, Lisa Otto, Carol Malone, Barbara Scherler; Manfred Röhrl, Donald Grobe, Ivan Sardi, Victor von Halem, Helmut Krebs u. a.; Aufnahme aus dem Jahr 1974 im Label Arthaus Musik / Hier geht es zur DVD

29. bis 31. März 2020 / jeweils von ca. 15.00 bis 15.00 Uhr / Auf der Startseite

 

Giuseppe Verdi: OTELLO

Dirigent: Giuseppe Patané; Inszenierung: Hans-Peter Lehmann; Mit Renata Tebaldi, Sieglinde Wagner, Hans Beirer, William Dooley, Mario Ferrara, Karl-Ernst Mercker u. a.; Live-Aufnahme aus dem Jahr 1962 im Label Arthaus Musik / Hier geht es zur DVD

31. März bis 2. April 2020 / jeweils von ca. 15.00 bis 15.00 Uhr / Auf der Startseite

 

Richard Wagner: TRISTAN UND ISOLDE

Dirigent: Jiri Kout; Inszenierung: Götz Friedrich; Mit Gwyneth Jones, Hanna Schwarz; René Kollo, Robert Lloyd, Gerd Feldhoff u. a., Live-Aufnahme vom Gastspiel der Deutschen Oper Berlin in der NHK Hall, Tokio, vom 24. und 29. September 1993 Label Euroarts / Hier geht es zur DVD

2. bis 4. April 2020 / jeweils von ca. 15.00 bis 15.00 Uhr / Auf der Startseite

 

Ludwig van Beethoven: FIDELIO

Dirigent: Artur Rother; Inszenierung. Gustav Rudolf Sellner; Mit Christa Ludwig, Lisa Otto, James King, Josef Greindl, Walter Berry, Martin Vantin, William Dooley, Barry McDaniel, Manfred Röhrl; Live-Aufnahme aus dem Jahr 1963 im Label Arthaus Musik / Hier geht es zur DVD

4. bis 6. April 2020 / jeweils von ca. 15.00 bis 15.00 Uhr / Auf der Startseite

 

Domenico Cimarosa: DIE HEIMLICHE EHE (in deutscher Sprache)

Dirigent: Lorin Maazel; Inszenierung: Gustav Rudolf Sellner; Mit Erika Köth, Patricia Johnson, Lisa Otto; Josef Greindl, Donald Grobe, Barry McDaniel; Aufnahme aus dem Jahr 1967 im Label Arthaus Musik / Hier geht es zur DVD

6. bis 8. April 2020 / jeweils von ca. 15.00 bis 15.00 Uhr / Auf der Startseite

 

Aribert Reimann: DIE GESPENSTERSONATE

Dirigent: Friedemann Layer; Inszenierung: Heinz Lukas-Kindermann; Mit Martha Mödl, Gudrun Sieber; Hans Günther Nöcker, David Knutson, Horst Hiestermann, Donald Grobe, William Dooley u. a.
Junge Deutsche Philharmonie / Ensemble Modern; Aufnahme der Uraufführungsproduktion der Deutschen Oper Berlin und der Berliner Festspiele aus dem Hebbel-Theater Berlin aus dem Jahr 1984 im Label Arthaus Musik / Hier geht es zur DVD

8. bis 10. April 2020 / jeweils von ca. 15.00 bis 15.00 Uhr / Auf der Startseite

 

Wolfgang Amadeus Mozart: DON GIOVANNI (in deutscher Sprache)

Dirigent: Ferenc Fricsay; Inszenierung: Carl Ebert; Mit Elisabeth Grümmer, Pilar Lorengar, Erika Köth; Dietrich Fischer-Dieskau, Walter Berry, Donald Grobe, Josef Greindl, Ivan Sardi; Live-Aufnahme der Eröffnungsvorstellung des neuen Gebäudes der Deutschen Oper Berlin vom 24. September 1961 im Label Arthaus Musik / Hier geht es zur DVD

10. bis 12. April 2020 / jeweils von ca. 15.00 bis 15.00 Uhr / Auf der Startseite

 

Giuseppe Verdi DON CARLOS (in deutscher Sprache)

Dirigent: Wolfgang Sawallisch; Inszenierung: Gustav Rudolf Sellner; Mit Pilar Lorengar, Patricia Johnson, Lisa Otto; James King, Dietrich Fischer-Dieskau, Josef Greindl, Martti Talvela, Ivan Sardi, Günther Treptow u. a.; Live-Aufnahme aus der Deutschen Oper Berlin aus dem Jahr 1965 im Label Arthaus Musik / Hier geht es zur DVD

12. bis 14. April 2020 / jeweils von ca. 15.00 bis 15.00 Uhr / Auf der Startseite

 

Carl Heinrich Graun: MONTEZUMA

Dirigent: Hans Hilsdorf; Inszenierung: Herbert Wernicke; Mit Alexandra Papadjiakou, Sophie Boulin, Gudrun Sieber, Catherine Gayer, Barbara Vogel; Walton Grönroos, Karl-Ernst Mercker; Aufnahme aus dem Markgräflichen Opernhaus in Bayreuth im Rahmen eines Gastspiels der Deutschen Oper Berlin im Jahr 1982 im Label Arthaus Musik / Hier geht es zur DVD

14. bis 16. April 2020 / jeweils von ca. 15.00 bis 15.00 Uhr / Auf der Startseite

 

Wolfgang Rihm: OEDIPUS

Dirigent: Christof Prick; Inszenierung: Götz Friedrich; Mit Emily Golden; Andreas Schmidt, William Pell, William Dooley, Lenus Carlson, William Murray u.a.; Live-Aufnahme der Uraufführung aus der Deutschen Oper Berlin aus dem Jahr 1987 im Label Arthaus Musik / Hier geht es zur DVD

16. bis 18. April 2020 / jeweils von ca. 15.00 bis 15.00 Uhr / Auf der Startseite

Das Orchester spendet für Musiker*innen

Orchester der Deutschen Oper Berlin

„Wir Orchestermusiker vermissen das gemeinsame Musizieren und unser Publikum sehr, aber eine Sache können wir doch in dieser Lage gemeinschaftlich organisieren: Wir können denen helfen, deren Lage noch schlechter ist als unsere eigene: Den freischaffenden Musikern, denen vielleicht auf Monate hinaus alle Verdienstmöglichkeiten fehlen. Das Orchester der Deutschen Oper Berlin hat entschieden, in einer ersten Aktion spontan 12.000 € an den Nothilfefonds der Deutschen Orchester-Stiftung zu spenden. Wir hoffen, dass wir dadurch noch mehr Menschen und Organisationen inspirieren, sich unserem Vorbild anzuschließen und für unsere Kolleg*innen zu spenden.“ >>> Weitere Informationen

Die wichtigsten Hygienetipps

 

Niesen oder husten Sie in die Armbeuge oder in ein Taschentuch – und entsorgen Sie das Taschentuch anschließend in einem Mülleimer mit Deckel.

Halten Sie die Hände vom Gesicht fern – vermeiden Sie es, mit den Händen Mund, Augen oder Nase zu berühren.

Halten Sie ausreichend Abstand zu Menschen, die Husten, Schnupfen oder Fieber haben – auch aufgrund der andauernden Grippe- und Erkältungswelle.

Vermeiden Sie Berührungen (z. B. Händeschütteln oder Umarmungen) – wenn Sie andere Menschen begrüßen oder verabschieden.

Waschen Sie regelmäßig und ausreichend lange (mindestens 20 Sekunden) Ihre Hände mit Wasser und Seife – insbesondere nach dem Naseputzen, Niesen oder Husten.

 

Alles weitere finden Sie auf der Seite des

Robert Koch Instituts



 

Informationen des Robert-Koch-Instituts zu den Risikoregionen finden Sie auf der Seite des

Robert Koch-Instituts

 

Die weltweit aktuellen Fälle sehen Sie

auf dieser Übersicht