Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich
29. Nov

DE|EN

Dr. Takt kennt die besonderen Partitur-Stellen und zeigt sie uns.

Dr. Takt über Verdis „Don Carlo“ / Duett „Dio, che nell’alma infondere amor“, Akt I, Szene I

Erleben Sie hier die 20. Folge unserer Videoreihe mit Dr. Takt

Don Carlo
Dirigent: James Gaffigan
Regie: Marco Arturo Marelli
Mit Alex Esposito, Robert Watson, Etienne Dupuis, Gideon Poppe, Albert Pesendorfer, Nicole Car, Yulia Matochkina u. a
5., 9., 15., 18. Dezember 2021

Eine der bekanntesten Stellen aus Verdis DON CARLO ist zugleich die wohl berühmteste Terzparallele der Operngeschichte. Das Duett zwischen Carlo und Posa »Dio, che nell’alma infondere amor« erklingt kurz nach Beginn der Oper – zumindest in der vieraktigen, italienischen Fassung. Don Carlo beklagt sein Schicksal, denn Vater König Philipp II. hat aus Staatsraison die eigentlich von Carlo heiß geliebte Elisabeth geheiratet. Carlos Freund Rodrigo, der Marquese di Posa, will Carlo für den Freiheitskampf der unter Philipps Herrschaft leidenden Flamen gewinnen. Die Szene steigert sich, bis zum Schluss werden ihre Stimmen fast durchweg parallel geführt. Sie singen im Terzabstand und damit harmonisch wohlklingend dieselbe Melodielinie. Aber sie singen nicht im Einklang, im Unisono: Beide vereint zwar die Freundschaft, den einen treibt enttäuschte Liebe, den anderen hingegen politischer Idealismus.

Dr. Takts Notizen zum Freundschaftsduett aus Don Carlo
 

 

Newsletter

Newsletter

Aktuelles zum Spielplan
und zum Vorverkaufsbeginn
Persönliche Empfehlungen
Besondere Aktionen ...
Seien Sie immer gut informiert!

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie 25% Ermäßigung bei Ihrem nächsten Kartenkauf

* Pflichtfeld