Dr. Takt kennt die besonderen Partitur-Stellen und zeigt sie uns.

Dr. Takt über Wagners „Götterdämmerung“ / „Vergessenheits-Motiv“, Erster Aufzug, Takt 498/499

Erleben Sie hier die 19. Folge unserer Videoreihe mit Dr. Takt

Götterdämmerung
Dritter Tag des Bühnenfestspiels für drei Tage und einen Vorabend von Richard Wagner
Musikalische Leitung: Donald Runnicles
Inszenierung: Stefan Herheim
Mit With Clay Hilley, Thomas Lehman, Jürgen Linn, Gidon Saks / Albert Pesendorfer Nina Stemme, Aile Asszonyi, Okka van der Damerau u. a.
Premiere am 17. Oktober 2021

Knapp 200 Leitmotive zählt das „Buch der Motive“ für Wagners RING. Darunter sind Ohrwürmer, andere konkurrieren um den Titel „Unbekanntestes Leitmotiv“. Etwa das „Vergessenheits-Motiv“. Es steht für ein zentrales Moment, das Auslöschen von Siegfrieds Erinnerung an Brünnhilde durch Gutrunes Zaubertrank. Siegfried wird dadurch zum Werkzeug und Opfer von Hagens Plan im Kampf um Ring und Weltherrschaft. Das Motiv ist im Kern ein Akkordwechsel, Grundton und Terz eines Moll-Quartsextakkords werden chromatisch verschoben. Hinzu kommt der charakteristische Terzsprung von der Quinte in die None des folgenden, fahl-spannungsgeladenen verkürzten Septnon-Akkords. Erst durch Instrumentation und die Position im musikalischen Satz wird dieser Akkordwechsel zum Leitmotiv – das drohendes Unheil ebenso ausdrückt wie Brünnhildes Wut angesichts des an ihr verübten Verrats.

Dr. Takt über Wagners Götterdämmerung
 

Newsletter

Aktuelles zum Spielplan
und zum Vorverkaufsbeginn
Persönliche Empfehlungen
Besondere Aktionen ...
Seien Sie immer gut informiert!

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie 25% Ermäßigung bei Ihrem nächsten Kartenkauf

* Pflichtfeld






Newsletter