Dr. Takt über Giuseppe Verdis: „La forza del destino“, Akt III, Scena e Duettino „Piano ... qui posi ...“

Erleben Sie hier die 17. Folge unserer Videoreihe mit Dr. Takt

Nicht um die wahre Identität des Anderen wissend, sind die Todfeinde Alvaro und Carlo zu Freunden geworden. Carlo versorgt den in einer Schlacht verwundeten Alvaro. Diese kurze Szene zeigt, mit welcher Präzision wie Sparsamkeit Verdi dramatisches Geschehen darstellt. Der Abschnitt steht in f-Moll, einer der Tonarten Alvaros. Als Carlo ihm einen Orden seiner Familie verspricht und damit seine wahre Identität andeutet, schreckt Alvaro auf. Verdi moduliert in wenigen Schritten nach h-Moll, in die harmonische Sphäre Carlos. Doch sogleich beruhigt er mit einer kurzen Melodie in Oboen und Fagotten das Geschehen. Die chromatisch absteigende Tonfolge ist harmonisch doppeldeutig und ermöglicht die Modulation zurück in Alvaros Klangsphäre – G-Dur als Dominante zu c-Moll – und Gefühlswelt: Nichts vom aufkeimenden Hass Carlos ahnend, bittet er ihn für den Fall seines Todes um einen letzten Gefallen.
Dr. Takts Notizen zu Verdis FORZA DEL DESTINO
 

 

Newsletter

Aktuelles zum Spielplan
und zum Vorverkaufsbeginn
Persönliche Empfehlungen
Besondere Aktionen ...
Seien Sie immer gut informiert!

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie 25% Ermäßigung bei Ihrem nächsten Kartenkauf

* Pflichtfeld





Newsletter