Marielou Jacquard

Marielou Jacquard

Die Mezzosopranistin Marielou Jacquard begann ihre Musikausbildung an der Maîtrise de Radio France in Paris. November 2015 absolvierte sie Ihre Bachelor-Studium mit Auszeichnungen an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin. Seit April 2016 studiert sie weiter in Master bei Prof. Christine Schäfer. Darüber hinaus erhielt sie Unterricht bei Prof. Martin Bruns, Janet Williams, KS Prof. Júlia Várady und Prof. Wolfram Rieger. Sie nahm an Meisterkursen von Margreet Honig und René Jacobs (in Royaumont, Frankreich) teil.

Ihre erste Rolle, Flora / THE TURN OF THE SCREW, übernahm sie im Alter von zwölf Jahren (an der Oper Dijon mit anschließender Frankreich-Tournee, Leitung: Philippe Cambreling, Regie: Eric Perez). Im Rahmen diverser Hochschulproduktionen sang sie Romilda / XERXES im Berliner Tacheles und Lauretta / IL MAESTRO DI MUSICA. 2013 interpretierte sie die Partie der Serpina / LA SERVA PADRONA in einer Produktion des Ensembles Musica Sequenza im Radialsystem in Berlin. Zusammen mit dem Ensemble war sie auch bei der Biennale für Alte Musik 2014 zu hören. Im Rahmen der Händel-Festspiele Halle war sie im Juni 2014 als Costanza / RICCARDO PRIMO zu erleben, einer Produktion der Lautten Compagney Berlin. Diese Partie übernahm sie auch auf einer Tournee und zuletzt im Rahmen der Ludwigsburger Festspiele (Juli 2015). Mit der Lautten Compagney tritt sie regelmäßig auf, in verschiedenen Programmen. Im Rahmen des Shakespeare Festival im Globe Neuss und der Festspiele Zürich nahm sie mit dem Barockorchester im Sommer 2015 an der Uraufführung von SOMMERNACHTSTRAUM! teil, einer Bearbeitung des Shakespeare’schen Stückes, zusammen mit dem Schauspieler Dominique Horwitz und der Puppenspielerin Suse Wächter. Sie gab vor kurzem ein Konzert mit dem Ensemble La Mouche à Miel in der Chapelle Royale de Versailles. Mit dem Ensemble Nexus Baroque gastierte sie 2016 im Rahmen des Ambronay-Festivals. Im Bereich der Alte Musik tritt sie regelmäßig als Solistin in Bach-Kantaten unter der Leitung von Raphael Alpermann oder Michael Radulescu auf.

Des Weiteren widmet Marielou Jacquard auch und vor allem der Neue Musik. Im November 2014 verkörperte sie Dorothy / ONCE IN A LULLABY, einer Uraufführung von Evan Gardner im Ballhaus Ost in einer Produktion des Kollektivs Opera Lab Berlin für das Festival Klangwerkstatt Berlin. Mit Opera Lab arbeitete sie auch für die Eröffnung der Musiktheaterreihe IM FELD. Sie gestaltete dafür das Programm „Du darfst nicht lieben“ (Inszenierung: Michael Höppner), bestehend aus Werken von Bach bis Stockhausen, über Schubert und Bernstein. Im Januar 2016 war sie in DAS SCHWARZE WASSER, einer Uraufführung der Gebrüder Bhatti in der Neuköllner Oper zu erleben. Im Dezember 2015 gab sie ihr Debüt beim Deutschlandradio zusammen mit der Geigerin Suyeon Kang und den „Kafka-Fragmenten“ von György Kurtág. Im Juni 2016 wurde sie zum Festival Aix-en-Provence für eine „Creation and Innovation“-Residenz eingeladen, in deren Rahmen sie die Partie der Melisande interpretierte und ausgewählte Werke Aaron Einbonds sang. Im April 2017 ist sie Teil der Urauführung MY CORPORATE IDENTITY von Thierry Tidrow im Rahmen der NEUEN SZENEN.

Zu ihren künftigen Engagements zählen ein Liederabend beim Festival de Bazoche sowie ebendort Metella und Madame de Folle Verdure / PARISER LEBEN auftreten. Im November 2017 gibt sie ihr Debüt an der Opéra de Lille als 2. Zofe im ZWERG von Zemlinsky, unter der Leitung von Franck Ollu und Daniel Jeanneteau.

Spielplan

Newsletter

Aktuelles zum Spielplan
und zum Vorverkaufsbeginn
Persönliche Empfehlungen
Besondere Aktionen ...
Seien Sie immer gut informiert!

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie 25% Ermäßigung bei Ihrem nächsten Kartenkauf

* Pflichtfeld






Newsletter