Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich
10. Dez

Christian Räth

Zur Person

In Hamburg geboren, ist der Regisseur in Europa, Japan und den USA bestens bekannt. Seine Arbeiten führten ihn an die weltweit ersten Häuser, darunter die Metropolitan Opera New York, die San Francisco Opera, die Washington National Opera, die Dallas Opera, die Santa Fe Opera, das Saito Kinen Festival Matsumoto, die Bregenzer Festspiele, das Mariinsky Theatre in St. Petersburg, die Opéra national de Paris, die Opéra de Lyon, das Teatro del Liceu Barcelona, das Teatro alla Scala in Mailand, die Wiener Staatsoper und das Royal Opera House Covent Garden in London. Dort schuf er Inszenierungen für ein breites Repertoire, das Wagner, Strauss, Janácek, Puccini, Verdi, Donizetti, Mozart, Britten und Bartók sowie Musicals und zeitgenössische Kreationen einschließt.

Neuproduktionen führten ihn in der jüngsten Zeit mit DER FREISCHÜTZ an die Wiener Staatsoper, mit DER ZIGEUNERBARON ans Grand Théâtre de Genève, mit KISS ME KATE an die Musikhochschule in Genf – eine Koproduktion mit der Musikhochschule in Lausanne, dem Conservatorio dell Svizzera Italiana und dem Genfer Théâtre du Galpon. Außerdem schuf er für die Wiener Staatsoper MACBETH, L’ITALIANA IN ALGERI für Portland. Korngolds DAS WUNDER DER HELIANE inszeniert er für das Bard Summerscape Festival sowie für die Opera Philadelphia eine Uraufführung. Viel Zuspruch von Publikum und Presse erfuhren auch seine Produktionen von Tschaikowskijs IOLANTA und TRISTAN UND ISOLDE für die Dallas Opera, Verdis selten gespielter UN GIORNO DI REGNO für das Glimmerglass Festival, FALSTAFF an der Washington National Opera, ROMEO ET JULIETTE an der Houston Grand Opera, FIDELIO und LUISA MILLER an der Dallas Opera, DIE ZAUBERFLÖTE im Opernhaus von Kairo sowie CARMEN am Grand Théâtre de Genève.

Christian Räth arbeitete mit zahlreichen renommierten Regisseuren zusammen, allen voran mit Laurent Pelly, dessen Inszenierungen er regelmäßig an den verschiedensten Opernhäusern einstudiert: VIVA LA MAMMA!, LE COQ D’OR, LE ROI CAROTTE, LE COMTE ORY, LA FILLE DU REGIMENT, MANON, LES CONTES D’HOFFMANN, LA TRAVIATA, LA VIE PARISIENNE, LA GRANDE-DUCHESSE DE GEROLSTEIN und L’ELISIR D’AMORE.

Seit 2014/2015 arbeitet er mit Robert Carsen, u. a. im Rahmen von Tschaikowskijs PIQUE DAME am Opernhaus Zürich als Koproduktion mit der Opéra national du Rhin, außerdem für IL TROVATORE in Bregenz und MITRIDATE am La Monnaie in Brüssel. Seine Einstudierungen von ARIADNE AUF NAXOS waren an der Deutschen Oper Berlin, am Kongelige Teater Kopenhagen und am JJR – Citoyen de Genève des Grand Théâtre de Genève zu erleben.

Christian Räth war Senior Associate Director für Francesca Zambellos RING-Zyklus an der San Francisco Opera, eine Koproduktion mit der Washington National Opera. Desweiteren entstanden zusammen mit Francesca Zambello BILLY BUDD (Opéra national de Paris, Royal Opera House London), SALOME (Saito Kinen), WEST SIDE STORY und OF MICE AND MEN (in Bregenz, Washington, Houston).

Christian Räth studierte Musiktheater-Regie an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg, außerdem Musik- und Literaturwissenschaft sowie Psychologie an der Universität Hamburg. Er besuchte Meisterklassen bei Harry Kupfer und wirkte zwischen 1995 und 2001 am Grand Théâtre de Genève als Besetzungsdirektor.

 

Christian Räth

zur Person
In Hamburg geboren, ist der Regisseur in Europa, Japan und den USA bestens bekannt. Seine Arbeiten führten ihn an die weltweit ersten Häuser, darunter die Metropolitan Opera New York, die San Francisco Opera, die Washington National Opera, die Dallas Opera, die Santa Fe Opera, das Saito Kinen Festival Matsumoto, die Bregenzer Festspiele, das Mariinsky Theatre in St. Petersburg, die Opéra national de Paris, die Opéra de Lyon, das Teatro del Liceu Barcelona, das Teatro alla Scala in Mailand, die Wiener Staatsoper und das Royal Opera House Covent Garden in London. Dort schuf er Inszenierungen für ein breites Repertoire, das Wagner, Strauss, Janácek, Puccini, Verdi, Donizetti, Mozart, Britten und Bartók sowie Musicals und zeitgenössische Kreationen einschließt.

Neuproduktionen führten ihn in der jüngsten Zeit mit DER FREISCHÜTZ an die Wiener Staatsoper, mit DER ZIGEUNERBARON ans Grand Théâtre de Genève, mit KISS ME KATE an die Musikhochschule in Genf – eine Koproduktion mit der Musikhochschule in Lausanne, dem Conservatorio dell Svizzera Italiana und dem Genfer Théâtre du Galpon. Außerdem schuf er für die Wiener Staatsoper MACBETH, L’ITALIANA IN ALGERI für Portland. Korngolds DAS WUNDER DER HELIANE inszeniert er für das Bard Summerscape Festival sowie für die Opera Philadelphia eine Uraufführung. Viel Zuspruch von Publikum und Presse erfuhren auch seine Produktionen von Tschaikowskijs IOLANTA und TRISTAN UND ISOLDE für die Dallas Opera, Verdis selten gespielter UN GIORNO DI REGNO für das Glimmerglass Festival, FALSTAFF an der Washington National Opera, ROMEO ET JULIETTE an der Houston Grand Opera, FIDELIO und LUISA MILLER an der Dallas Opera, DIE ZAUBERFLÖTE im Opernhaus von Kairo sowie CARMEN am Grand Théâtre de Genève.

Christian Räth arbeitete mit zahlreichen renommierten Regisseuren zusammen, allen voran mit Laurent Pelly, dessen Inszenierungen er regelmäßig an den verschiedensten Opernhäusern einstudiert: VIVA LA MAMMA!, LE COQ D’OR, LE ROI CAROTTE, LE COMTE ORY, LA FILLE DU REGIMENT, MANON, LES CONTES D’HOFFMANN, LA TRAVIATA, LA VIE PARISIENNE, LA GRANDE-DUCHESSE DE GEROLSTEIN und L’ELISIR D’AMORE.

Seit 2014/2015 arbeitet er mit Robert Carsen, u. a. im Rahmen von Tschaikowskijs PIQUE DAME am Opernhaus Zürich als Koproduktion mit der Opéra national du Rhin, außerdem für IL TROVATORE in Bregenz und MITRIDATE am La Monnaie in Brüssel. Seine Einstudierungen von ARIADNE AUF NAXOS waren an der Deutschen Oper Berlin, am Kongelige Teater Kopenhagen und am JJR – Citoyen de Genève des Grand Théâtre de Genève zu erleben.

Christian Räth war Senior Associate Director für Francesca Zambellos RING-Zyklus an der San Francisco Opera, eine Koproduktion mit der Washington National Opera. Desweiteren entstanden zusammen mit Francesca Zambello BILLY BUDD (Opéra national de Paris, Royal Opera House London), SALOME (Saito Kinen), WEST SIDE STORY und OF MICE AND MEN (in Bregenz, Washington, Houston).

Christian Räth studierte Musiktheater-Regie an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg, außerdem Musik- und Literaturwissenschaft sowie Psychologie an der Universität Hamburg. Er besuchte Meisterklassen bei Harry Kupfer und wirkte zwischen 1995 und 2001 am Grand Théâtre de Genève als Besetzungsdirektor.