Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich
13. Dez

Christian Karlsen

Zur Person

Der 1985 in Schweden geborenen Dirigent Christian Karlsen, studierte am Königlichen Konservatorium in Den Haag und wirkte zu Beginn seiner Karriere als musikalischer Assistent von Esa Pekka Salonen und Jac van Steen. Schnell hat er sich zu einem der meistgefragten Dirigenten seiner Generation entwickelt. So wirkte er in den Niederlanden bei den Orchestern von Den Haag, Eindhoven, beim Arnhem Philharmonic Orchestra, beim Niederländischen Rundfunk-Kammerorchester und der Amsterdam Sinfonietta. Regelmäßig gastiert er beim ASKO|Schönberg Ensemble, darüber hinaus im Vereinigten Königreich, in Deutschland, Österreich und Skandinavien, wo er maßgebliche Debüts beim Sinfonieorchester des Hessischen Rundfunk gab, bei den Göteborgs Symfoniker und bei der Birmingham Contemporary Music Group.

Zu den Höhepunkten seiner Karriere allein in diesem Jahr zählen seine Teilnahme bei der Internationalen Sommerakademie und dem Musikfestival in Darmstadt mit Stockhausens legendärem Werk „Carré“, in Amsterdam Schönbergs ERWARTUNG und Mahlers 10. Sinfonie sowie die Eröffnung des Gaudeamus Festivals. Im Rahmen der Feierlichkeiten zur Europäischen Kulturhauptstadt Umeå – European Capital of Culture erklangen unter seiner Leitung an der Norrland Opera Kaija Saariahos „Nox Borealis“ und Benjamin Staerns „Saiyah“. Außerdem dirigierte er wiederum die Göteborgs Symfoniker und verschiedene andere skandinavische Ensembles.

Im Jahr 2008 war Christian Karlsen Mitbegründer des New European Ensemble und war bis 2014 dessen Künstlerischer Leiter und Erster Dirigent. Zu seinen aufsehenerregendsten Produktionen dort gehörten Hans Werner Henzes „Voices“ (zusammen mit Amnesty International), Rolf Wallins „Strange News“ (mit dem Internationalen Gerichtshof) sowie der Doppelabend „Moonstruck Intoxication“ mit der New Opera Amsterdam, in dem er Schönbergs „Pierrot Lunaire“ und Peter Maxwell-Davies' „Miss Donnithorns Maggott“ zusammenspannte.

2011 wirkte er zudem als Künstlerischer Direktor des Kaija Saariaho-Festival in Den Haag, wo unter seiner Leitung das Residentie Orkest, das New European Ensemble und das Orchester des Königlichen Konservatoriums erklangen. Bereits 2009 leitete er den Festivalschwerpunkt um Arnold Schönberg, 2013/2014 den um Magnus Lindberg. 2016 schließlich wurde er zum als Artistic coordinator und Artist in residence des Festivals Dag in de Branding berufen.

Christian Karlsen gilt als Verfechter der zeitgenössischen Musik und hat bisher mit zahlreichen bedeutenden Komponisten unserer Tage zusammengarbeitet, resp. deren Werke aufgeführt, darunter Kaija Saariaho, Salvatore Sciarrino, Sofia Gubaidulina, Magnus Lindberg, Mark Anthony Turnage und Karlheinz Stockhausen.

Foto © Leo van Velzen

 

Christian Karlsen

zur Person
Der 1985 in Schweden geborenen Dirigent Christian Karlsen, studierte am Königlichen Konservatorium in Den Haag und wirkte zu Beginn seiner Karriere als musikalischer Assistent von Esa Pekka Salonen und Jac van Steen. Schnell hat er sich zu einem der meistgefragten Dirigenten seiner Generation entwickelt. So wirkte er in den Niederlanden bei den Orchestern von Den Haag, Eindhoven, beim Arnhem Philharmonic Orchestra, beim Niederländischen Rundfunk-Kammerorchester und der Amsterdam Sinfonietta. Regelmäßig gastiert er beim ASKO|Schönberg Ensemble, darüber hinaus im Vereinigten Königreich, in Deutschland, Österreich und Skandinavien, wo er maßgebliche Debüts beim Sinfonieorchester des Hessischen Rundfunk gab, bei den Göteborgs Symfoniker und bei der Birmingham Contemporary Music Group.

Zu den Höhepunkten seiner Karriere allein in diesem Jahr zählen seine Teilnahme bei der Internationalen Sommerakademie und dem Musikfestival in Darmstadt mit Stockhausens legendärem Werk „Carré“, in Amsterdam Schönbergs ERWARTUNG und Mahlers 10. Sinfonie sowie die Eröffnung des Gaudeamus Festivals. Im Rahmen der Feierlichkeiten zur Europäischen Kulturhauptstadt Umeå – European Capital of Culture erklangen unter seiner Leitung an der Norrland Opera Kaija Saariahos „Nox Borealis“ und Benjamin Staerns „Saiyah“. Außerdem dirigierte er wiederum die Göteborgs Symfoniker und verschiedene andere skandinavische Ensembles.

Im Jahr 2008 war Christian Karlsen Mitbegründer des New European Ensemble und war bis 2014 dessen Künstlerischer Leiter und Erster Dirigent. Zu seinen aufsehenerregendsten Produktionen dort gehörten Hans Werner Henzes „Voices“ (zusammen mit Amnesty International), Rolf Wallins „Strange News“ (mit dem Internationalen Gerichtshof) sowie der Doppelabend „Moonstruck Intoxication“ mit der New Opera Amsterdam, in dem er Schönbergs „Pierrot Lunaire“ und Peter Maxwell-Davies' „Miss Donnithorns Maggott“ zusammenspannte.

2011 wirkte er zudem als Künstlerischer Direktor des Kaija Saariaho-Festival in Den Haag, wo unter seiner Leitung das Residentie Orkest, das New European Ensemble und das Orchester des Königlichen Konservatoriums erklangen. Bereits 2009 leitete er den Festivalschwerpunkt um Arnold Schönberg, 2013/2014 den um Magnus Lindberg. 2016 schließlich wurde er zum als Artistic coordinator und Artist in residence des Festivals Dag in de Branding berufen.

Christian Karlsen gilt als Verfechter der zeitgenössischen Musik und hat bisher mit zahlreichen bedeutenden Komponisten unserer Tage zusammengarbeitet, resp. deren Werke aufgeführt, darunter Kaija Saariaho, Salvatore Sciarrino, Sofia Gubaidulina, Magnus Lindberg, Mark Anthony Turnage und Karlheinz Stockhausen.

Foto © Leo van Velzen