Timothy Oliver

Timothy Oliver

Der amerikanische Sänger Timothy Oliver begann seine Karriere im Ensemble der Dresdner Semperoper. In den 13 Jahren trat er in über 60 Opern auf und sang mehr als 70 Rollen, darunter Steuermann / DER FLIEGENDE HOLLÄNDER, Brighella und Tanzmeister / ARIADNE AUF NAXOS, Arbace / IDOMENEO, Pedrillo / DIE ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL, Narr / BORIS GODUNOW und Camille de Rosillon / DIE LUSTIGE WITWE. Seine Darstellung des Zweiten Soldaten in Henzes WE COME TO THE RIVER wurde in „Die Welt“ als „die stärkste stimmliche Leistung des Abends“ gelobt.

In der Saison 2021/2022 kehrte Timothy Oliver als Gast an die weltberühmte Semperoper zurück, um im Rahmen der Mozart-Festtage in LE NOZZE DI FIGARO und DIE ZAUBERFLÖTE aufzutreten. Die Saison schließt er mit Auftritten in CARMEN, TOSCA und in einer neuen Peter Konwitschny-Produktion von DIE NASE in der Rolle des Iwan ab. In dieser Spielzeit gibt Timothy Oliver auch sein Debüt am Opernhaus Magdeburg als Bardolfo in FALSTAFF, eine Rolle, die er ursprünglich 2020 an der Bayerischen Staatsoper aufgeführt hat, zwei Monate nachdem er dort in letzter Minute für sein überraschendes Hausdebüt in München als Don Basilio in LE NOZZE DI FIGARO eingesprungen war. In der Spielzeit 21/22 kehrte Timothy auch an die Komische Oper Berlin zurück, um Vána Kudrjaš in KÁT'A KABANOVÁ zu singen, außerdem sang er dort in DIE NASE und SCHWANDA und die Partie des Monostatos in DIE ZAUBERFLÖTE, die er bereits auf einer Tournee der Komischen Oper nach Japan, zusammen mit dem Ersten Geharnischten im New Yorker Lincoln Center interpretiert hatte. Er hat seit 2015 jedes Jahr an der Komischen Oper Berlin gastiert, wo er sein Debüt in HK Grubers DIE GESCHICHTEN AUS DEM WIENERWALD gab und danach u. a. Rollen in DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG, in Philip Glass' SATYAGRAHA und in CANDIDE übernahm.

Nach seinem erfolgreichen Debüt in der Rolle des Gandhi in SATYAGRAHA am Oldenburgischen Staatstheater im Jahr 2016 wurde er eingeladen, als Loge / DAS RHEINGOLD zu debütieren und anschließend Mime / SIEGFRIED für die Neuroduktion von Wagners RING-Zyklus zu singen. Neben der Entwicklung und Aufführung seines deutschen Repertoires an der Semperoper Dresden trat er 2008 bei den Bayreuther Festspielen als Vierter Knappe in einer Neuproduktion von PARSIFAL auf. In der folgenden Spielzeit sang er die Rolle ein weiteres Mal und ergänzte sie um Ulrich Eislinger in DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG. Ein weiteres bemerkenswertes Debüt gab er 2018 bei den Salzburger Osternfestspielen als Habinnas in Bruno Madernas SATIRICON. Kurz darauf, im Winter 2019, folgte sein Debüt in Florenz am Maggio Musicale unter der Leitung von Fabio Luisi als Steuermann in Wagners DER FLIEGENDE HOLLÄNDER.

Timothy Oliver ist auf der Konzert- und Recitalbühne gleichermaßen zu Hause. Sein Debüt gab er 2008 an der Alten Oper Frankfurt unter der Leitung von Sebastian Weigle als Sterbender Schwan in „Carmina Burana“. Er unterhält eine sehr enge Beziehung zu Fabio Luisi, der ihn 2010 erstmals nach Wien in den Musikverein holte, um die Titelpartie in Berlioz' DAMNATION DE FAUST zu singen, und ihn anschließend für Konzerte mit Orchestern auf der ganzen Welt engagierte, darunter die Londoner Symphoniker, die Wiener Philharmoniker, NHK Symphony und die Accademia di Santa Cecilia in Rom. Er ist auch ein gefragter Interpret zahlreicher Bach-Werke, insbesondere des „Weihnachsoratoriums“, der „Johannes-Passion“ und der „Matthäus-Passion“.

Timothy Oliver stammt aus Norfolk, Virginia, und erwarb 2001 und 2003 seinen Bachelor- und Master-Abschluss an der Musikhochschule der Universität von Cincinnati, wo er mit Magna Cum Laude und Auszeichnung abschloss. Während seiner Studienzeit engagierte ihn die Ohio Light Opera für mehrere Sommer, wo er Hauptrollen wie Captain Fitzbattleaxe in UTOPIA LIMITED, Camille de Rosillon in THE MERRY WIDOW und die Titelrolle in ROBIN HOOD spielte. Darüber hinaus nahm er an zahlreichen Sommer-Opernfestivals teil, darunter das St. Louis Opera Apprentice Program und die Central City Opera, wo er die Ehre hatte, die Hauptrolle des Larry / Matt in Henry Mollicones THE FACE ON THE BALLROOM FLOOR zu singen und für diese Interpretation mit dem John Moriarty Award ausgezeichnet zu werden.

Spielplan

Newsletter

Aktuelles zum Spielplan
und zum Vorverkaufsbeginn
Persönliche Empfehlungen
Besondere Aktionen ...
Seien Sie immer gut informiert!

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie 25% Ermäßigung bei Ihrem nächsten Kartenkauf

* Pflichtfeld






Newsletter