Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich
10. Dez

Davide Luciano

Zur Person

Davide Luciano, geboren in Benevento als Sohn einer Musikerfamilie, spielte zunächst Klavier und zahlreiche andere Instrumente (darunter Schlagwerk, Bass und klassische Gitarre). Im Alter von 19 Jahren begann er, unterstützt von seinem Vater, unter Anleitung von Maestro Gioacchino Zarrelli Gesang zu studieren. Zur gleichen Zeit besuchte er Meisterklassen u. a. bei Marco Berti, Alfonso Antoniozzi, Stefano Giannini, Tiziana Fabbricini, Daniela Barcellona und Domenico Colaianni.

Im Alter von 24 Jahren gewann er seinen ersten Wettbewerb und wurde als „Best Debutant“ von der Associazione Lirica e Concertistica Italiana ausgezeichnet. Er debütierte als Papageno / DIE ZAUBERFLÖTE im Rahmen des Projektes „Opera domani“. Es folgte sein Debüt beim Rossini-Festival in Pesaro als Don Profondo / IL VIAGGIO A REIMS unter Stabführung von M° Alberto Zedda.

Er gewann den Premio internazionale di canto lirico Santa Chiara in Neapel und wurde nicht nur mit dem Ersten Preis geehrt sondern auch mit dem Publikumspreis. Mit L’ITALIANA IN ALGERI (einer Produktion des Circuito Lirico Lombardo) tourte er durch Pavia, Brescia, Cremona, Como, Novara und Ravenna, wo er die Partien des Haly und Taddeo sang.

Die Saison 2017/18 führte Davide Luciano zunächst als Conte Almaviva in LE NOZZE DI FIGARO an die Opera national du Rhin in Strasbourg und danach an die Deutsche Oper Berlin, wohin er später in dieser Spielzeit als Don Giovanni und Don Profondo in einer Neuproduktion von IL VIAGGIO A REIMS zurückkehrte. Im Januar 2018 gab er sein Hausdebüt an der Metropolitan Opera in New York als Belcore / L’ELISIR D’AMORE und war Gast des Tanglewood Festivals als Schaunard in LA BOHEME mit dem Boston Symphony Orchestra unter Leitung von Andris Nelsons. Als Figaro / IL BARBIERE DI SIVIGLIA gastierte er am Teatro Regio di Torino und im Rahmen des Rossini Opera Festivals in Pesaro.

Weitere Engagements beinhalten Figaro / LE NOZZE DI FIGARO am Teatro Real in Madrid und beim Glyndebourne Festival, Leporello / DON GIOVANNI an Den Norske Opera in Oslo und am Theatro Municipal de São Paulo, Figaro / IL BARBIERE DI SIVIGLIA am Teatro de la Maestranza in Sevilla, an der Semperoper Dresden, in den römischen Terme di Caracalla und am La Fenice in Venedig, Malatesta / DON PASQUALE am La Fenice, Guglielmo / COSI FAN TUTTE an Den Norske Opera, Don Alvaro / IL VIAGGIO A REIMS an der Königlichen Oper in Kopenhagen, Silvio / PAGLIACCI in Sao Paolo, Gernando / L’ISOLA DISABITATA (Jommelli) am Teatro San Carlo in Neapel und Pacuvio / LA PIETRA DEL PARAGONE am Theatre du Chatelet in Paris. Jüngst gab er sein Debüt an De Nationale Opera in Amsterdam als Figaro in Rossinis BARBIER und kehrt zum Glyndebourne Festival, an die Deutsche Oper Berlin, die Semperoper Dresden und an die Metropolitan Opera New York zurück.

Foto © Simon Pauly

 

Davide Luciano

Davide Luciano

Davide Luciano

zur Person
Davide Luciano, geboren in Benevento als Sohn einer Musikerfamilie, spielte zunächst Klavier und zahlreiche andere Instrumente (darunter Schlagwerk, Bass und klassische Gitarre). Im Alter von 19 Jahren begann er, unterstützt von seinem Vater, unter Anleitung von Maestro Gioacchino Zarrelli Gesang zu studieren. Zur gleichen Zeit besuchte er Meisterklassen u. a. bei Marco Berti, Alfonso Antoniozzi, Stefano Giannini, Tiziana Fabbricini, Daniela Barcellona und Domenico Colaianni.

Im Alter von 24 Jahren gewann er seinen ersten Wettbewerb und wurde als „Best Debutant“ von der Associazione Lirica e Concertistica Italiana ausgezeichnet. Er debütierte als Papageno / DIE ZAUBERFLÖTE im Rahmen des Projektes „Opera domani“. Es folgte sein Debüt beim Rossini-Festival in Pesaro als Don Profondo / IL VIAGGIO A REIMS unter Stabführung von M° Alberto Zedda.

Er gewann den Premio internazionale di canto lirico Santa Chiara in Neapel und wurde nicht nur mit dem Ersten Preis geehrt sondern auch mit dem Publikumspreis. Mit L’ITALIANA IN ALGERI (einer Produktion des Circuito Lirico Lombardo) tourte er durch Pavia, Brescia, Cremona, Como, Novara und Ravenna, wo er die Partien des Haly und Taddeo sang.

Die Saison 2017/18 führte Davide Luciano zunächst als Conte Almaviva in LE NOZZE DI FIGARO an die Opera national du Rhin in Strasbourg und danach an die Deutsche Oper Berlin, wohin er später in dieser Spielzeit als Don Giovanni und Don Profondo in einer Neuproduktion von IL VIAGGIO A REIMS zurückkehrte. Im Januar 2018 gab er sein Hausdebüt an der Metropolitan Opera in New York als Belcore / L’ELISIR D’AMORE und war Gast des Tanglewood Festivals als Schaunard in LA BOHEME mit dem Boston Symphony Orchestra unter Leitung von Andris Nelsons. Als Figaro / IL BARBIERE DI SIVIGLIA gastierte er am Teatro Regio di Torino und im Rahmen des Rossini Opera Festivals in Pesaro.

Weitere Engagements beinhalten Figaro / LE NOZZE DI FIGARO am Teatro Real in Madrid und beim Glyndebourne Festival, Leporello / DON GIOVANNI an Den Norske Opera in Oslo und am Theatro Municipal de São Paulo, Figaro / IL BARBIERE DI SIVIGLIA am Teatro de la Maestranza in Sevilla, an der Semperoper Dresden, in den römischen Terme di Caracalla und am La Fenice in Venedig, Malatesta / DON PASQUALE am La Fenice, Guglielmo / COSI FAN TUTTE an Den Norske Opera, Don Alvaro / IL VIAGGIO A REIMS an der Königlichen Oper in Kopenhagen, Silvio / PAGLIACCI in Sao Paolo, Gernando / L’ISOLA DISABITATA (Jommelli) am Teatro San Carlo in Neapel und Pacuvio / LA PIETRA DEL PARAGONE am Theatre du Chatelet in Paris. Jüngst gab er sein Debüt an De Nationale Opera in Amsterdam als Figaro in Rossinis BARBIER und kehrt zum Glyndebourne Festival, an die Deutsche Oper Berlin, die Semperoper Dresden und an die Metropolitan Opera New York zurück.

Foto © Simon Pauly