René Tischlinger-Turri

René Tischlinger-Turri

Nach seinem Klavierstudium am Brucknerkonservatorium Linz und in Salzburg am Mozarteum, begann er zunächst sein Gesangsstudium am Prayner Konservatorium Wien und wechselte 2008 an das Conservatorio C. Monteverdi di Bolzano / Bozen, wo er bei Maestro Ennio Capece studierte und 2013 sein Diplomkonzert absolvierte.

Zu hören war er unter anderem beim Sommerfestival in Arzignano in der Rolle des Re / AIDA und in Merano / Meran beim Sommerfestival Kallmünz als Wurm / LUISA MILLER. Weiters als Basssolist in Gounods „Requiem“ unter der Leitung von Kasper de Roo in der Chiesa San Fermo in Verona und in der Chiesa del Convento in Bolzano / Bozen. Als Notaio trat er in GIANNI SCHICCHI im Teatro Bonoris di Montichiari auf und war in mehreren Live-Übertragungen des Radiosenders RAI Bozen als Bassolist aus dem Dom zu Bressanone / Brixen zu hören. 2013 gewann er beim internationalen Gesangswettbewerb „Grandi Voci“ in Salzburg ein Masterclass Stipendium. Zusammenarbeit bestand mit Dirigenten wie Kasper de Roo, Gustav Kuhn und Heinrich Walder.

Ab der Spielzeit 2014/2015 ist er Mitglied des Chores der Deutschen Oper Berlin.

Spielplan

Newsletter

Aktuelles zum Spielplan
und zum Vorverkaufsbeginn
Persönliche Empfehlungen
Besondere Aktionen ...
Seien Sie immer gut informiert!

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie 25% Ermäßigung bei Ihrem nächsten Kartenkauf

* Pflichtfeld






Newsletter

06
DEZ

Adventskalender im Foyer: Das 6. Fensterchen

Heute im Foyer: „Der Nikolaus kommt“
17.00 Uhr / Rang-Foyer rechts
Dauer: ca. 25 Minuten / Eintritt frei


Der Besuch des Nikolaus ist eine lieb gewonnene Tradition beim Adventskalender der Deutschen Oper Berlin. Diesmal ermutigen wir unsere jüngeren Gäste, selbst aktiv zu werden und mit uns ihre schönsten Erlebnisse aus dem letzten Jahr zu teilen. Während zauberhafte Musik erklingt und der Nikolaus bestimmt die ein oder andere Süßigkeit im Gepäck hat, laden wir zu einer kleinen interaktiven Aktion ein. Unseren Nikolaus begleitet in diesem Jahr die junge italienische Sopranistin Elisa Verzier.

2016 gab sie ihr Debüt am Teatro Verdi di Trieste in Mendelssohns EIN SOMMERNACHTSTRAUM und als Serpina in Paisiellos LA SERVA PADRONA. Zu ihrem kirchenmusikalischen Repertoire gehören Mozarts „Krönungsmesse“, Händels „Messias“, John Rutters „Mass of the Children“ und mehrere Stücke von Pergolesi, Schubert und Bach. Elisa Verzier ist Gewinnerin zahlreicher Wettbewerbe. Zu ihren nächsten Engagements gehören Norina / DON PASQUALE in Triest und La Contessa / LA SCUOLA DEI GELOSI in Turin. In der Spielzeit 2022/23 ist sie als Stipendiatin des Förderkreises im Ensemble der Deutschen Oper Berlin engagiert, wo sie u. a. Pamina / DIE ZAUBERFLÖTE, Marzelline / FIDELIO, Frasquita / CARMEN, Musetta / LA BOHÈME und Zerlina / DON GIOVANNI singen wird.