Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich
10. Dez

Cristina Pasaroiu

Zur Person

Cristina Pasaroiu wurde in Bukarest geboren, wo sie ihre Gesangsausbildung im frühen Alter von 12 Jahren begann. Bei Prof. Vittorio Terranova setzte sie ihr Gesangsstudium am Conservatorio Giuseppe Verdi in Mailand fort, wo sie den Bachelor mit Auszeichnung bestand. Sie beendet ihr Studium an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Wien. Meisterkurse belegte sie bei Dolora Zajick und Jaume Aragall und war bis 2010 Mitglied im Opernstudio in Bologna. Cristina Pasaroiu ist Preisträgerin zahlreicher verschiedener nationaler und internationaler Wettbewerbe, darunter Hariclea Darclée, Paul Constantinescu, George Georgescu, Miniatura Romantica, Festival für rumänische Lieder, Johannes Brahms, Franz Schubert in Bulgarien, Ferruccio Tagliavini, Iris Adami Corradetti, Luciano Pavarotti, Jaume Aragall Competition in Barcelona und Neue Stimmen in Gütersloh.

Mit 21 Jahren debütierte sie als Magda in LA RONDINE am Teatro Comunale von Bologna, wo sie anschließend unter der musikalischen Leitung Michele Mariottis auch als Mimì / LA BOHEME und Micaëla / CARMEN zu erleben war.

Das Repertoire der Sopranistin umfasst die Titelpartien in LA TRAVIATA (Frankfurt, Nizza, Bukarest), LA JUIVE (Nizza) und MANON (Koreanische Nationaloper in Seoul, Wiesbaden), Magda / LA RONDINE und Liù / TURANDOT (Deutsche Oper Berlin), Micäela / CARMEN (Wiener Staatsoper, Bayerische Staatsoper, Bregenzer Festpiele), Leila / LES PÊCHEURS DE PERLES (Tel Aviv), Mimì / LA BOHEME (Caracalla-Thermen Rom, Sao Paulo und Rio de Janeiro), Fiordiligi / COSI FAN TUTTE (Vlaamse Opera), Desdemona / OTELLO (Oper Frankfurt), Gräfin Almaviva / DIE HOCHZEIT DES FIGARO (St.Gallen) und Gilda / RIGOLETTO (Aalto-Theater Essen).

Auftritte der Saison 2018/2019 umfassen Rollendebüts als Olympia, Antonia und Giulietta in LES CONTES D'HOFFMANN an der Deutschen Oper Berlin und in der Titelpartie von Händels ALCINA am Hessischen Staatstheater Wiesbaden, LES CONTES D'HOFFMANN an der Koreanischen Nationaloper, Micäela / CARMEN an der Bayerischen Staatsoper, Mimì / LA BOHEME am Königlichen Opernhaus von Kopenhagen, Gilda / RIGOLETTO in Wiesbaden und die Titelpartie von LA TRAVIATA am Teatro Coccia in Novara.

Auf dem Konzertpodium war Cristina Pasaroiu unter anderem im Rahmen der Rosenblatt Recitals in London, im Musikverein Wien, am Teatro Regio in Parma, in der Alten Oper Frankfurt, im Berliner Konzerthaus sowie in Peking, Paris, Sao Paulo, Mailand und Florenz zu hören.

In einer CD-Aufnahme von CARMEN der Deutschen Grammophon mit Elina Garanҫa sang sie die Frasquita, und für Magazzini Sonori nahm sie LA BOHEME auf. In der Sendung „Stars von Morgen“ war sie Gast von Rolando Villazón – die Sendung wurde sowohl im ZDF als auch auf ARTE gezeigt.

 

Cristina Pasaroiu

zur Person
Cristina Pasaroiu wurde in Bukarest geboren, wo sie ihre Gesangsausbildung im frühen Alter von 12 Jahren begann. Bei Prof. Vittorio Terranova setzte sie ihr Gesangsstudium am Conservatorio Giuseppe Verdi in Mailand fort, wo sie den Bachelor mit Auszeichnung bestand. Sie beendet ihr Studium an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Wien. Meisterkurse belegte sie bei Dolora Zajick und Jaume Aragall und war bis 2010 Mitglied im Opernstudio in Bologna. Cristina Pasaroiu ist Preisträgerin zahlreicher verschiedener nationaler und internationaler Wettbewerbe, darunter Hariclea Darclée, Paul Constantinescu, George Georgescu, Miniatura Romantica, Festival für rumänische Lieder, Johannes Brahms, Franz Schubert in Bulgarien, Ferruccio Tagliavini, Iris Adami Corradetti, Luciano Pavarotti, Jaume Aragall Competition in Barcelona und Neue Stimmen in Gütersloh.

Mit 21 Jahren debütierte sie als Magda in LA RONDINE am Teatro Comunale von Bologna, wo sie anschließend unter der musikalischen Leitung Michele Mariottis auch als Mimì / LA BOHEME und Micaëla / CARMEN zu erleben war.

Das Repertoire der Sopranistin umfasst die Titelpartien in LA TRAVIATA (Frankfurt, Nizza, Bukarest), LA JUIVE (Nizza) und MANON (Koreanische Nationaloper in Seoul, Wiesbaden), Magda / LA RONDINE und Liù / TURANDOT (Deutsche Oper Berlin), Micäela / CARMEN (Wiener Staatsoper, Bayerische Staatsoper, Bregenzer Festpiele), Leila / LES PÊCHEURS DE PERLES (Tel Aviv), Mimì / LA BOHEME (Caracalla-Thermen Rom, Sao Paulo und Rio de Janeiro), Fiordiligi / COSI FAN TUTTE (Vlaamse Opera), Desdemona / OTELLO (Oper Frankfurt), Gräfin Almaviva / DIE HOCHZEIT DES FIGARO (St.Gallen) und Gilda / RIGOLETTO (Aalto-Theater Essen).

Auftritte der Saison 2018/2019 umfassen Rollendebüts als Olympia, Antonia und Giulietta in LES CONTES D'HOFFMANN an der Deutschen Oper Berlin und in der Titelpartie von Händels ALCINA am Hessischen Staatstheater Wiesbaden, LES CONTES D'HOFFMANN an der Koreanischen Nationaloper, Micäela / CARMEN an der Bayerischen Staatsoper, Mimì / LA BOHEME am Königlichen Opernhaus von Kopenhagen, Gilda / RIGOLETTO in Wiesbaden und die Titelpartie von LA TRAVIATA am Teatro Coccia in Novara.

Auf dem Konzertpodium war Cristina Pasaroiu unter anderem im Rahmen der Rosenblatt Recitals in London, im Musikverein Wien, am Teatro Regio in Parma, in der Alten Oper Frankfurt, im Berliner Konzerthaus sowie in Peking, Paris, Sao Paulo, Mailand und Florenz zu hören.

In einer CD-Aufnahme von CARMEN der Deutschen Grammophon mit Elina Garanҫa sang sie die Frasquita, und für Magazzini Sonori nahm sie LA BOHEME auf. In der Sendung „Stars von Morgen“ war sie Gast von Rolando Villazón – die Sendung wurde sowohl im ZDF als auch auf ARTE gezeigt.